Attac Bonn


Wir sind eine von etwa 180 deutschen Attac-Gruppen. Ausgehend von unserer Überzeugung, dass die Wirtschaft den Menschen dienen muss und nicht umgekehrt, engagieren wir uns für eine gerechte, demokratische und ökologisch nachhaltige Globalisierung. Wir in Bonn befassen uns zur Zeit vor allem mit den Freihandelsabkommen TTIP, CETA & TiSA, mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen, Griechenland- und Euroschuldenkrise, Austeritätspolitik, Wachstumskritik und Kohleausstieg. Wir freuen uns über neue Gesichter bei unseren Treffen.



Treffen:

Wir treffen uns immer am ersten Mittwoch im Monat um 19:30 Uhr im DGB-Haus, Endenicher Straße 127.


Webseite: attac-netzwerk.de/bonn
Kontaktperson: Dagmar Paternoga
Email: bonn@attac.de


Ökologisch & Fair Politisch

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


20.09.2016 19:30 - 20.09.2016 21:30, Migrapolis, Brüdergasse 16-18, 53111 Bonn
Markus Härtl, Mitinitiator des Schweizer Volksentscheids über das Grundeinkommen, berichtet über die Kampagne und die Abstimmung in der Schweiz und weitere Perspektiven für die Schweiz und Europa.
Attac Bonn Politisch
Am 5.6.2016 war es soweit. In der Schweiz konnte erstmals ein ganzes Volk über die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens abstimmen. Über 23 Prozent sprachen sich dafür aus. Ein für eine Erstabstimmung unerwartet gutes Ergebnis. Was bedeutet dieses Ergebnis für Deutschland und Europa? Was lief gut, wo gab es Widerstand? Was können wir daraus für uns lernen? Markus Härtl ist Vorstandsmitglied der Kampagne bGE Schweiz und hat die Aktionen in der Ostschweiz geleitet. Ab 19 Uhr Ankommen, Infotisch, Snacks; um 19:30 Uhr beginnt der Vortrag
30.09.2016 19:30 - 30.09.2016 21:30, Gemeindezentrum der Trinitatiskirche, Brahmstraße 14, 53121 Bonn
Vortrag mit anschließendem Rundgespräch zu Fluchtursachen, Abschottung der Außengrenzen und u.a. zu Folgen für Menschen ohne Papiere und Krankenversicherung
Attac Bonn Politisch
Referent: Werner Rätz, Koodinierungskreis von Attac Eine Veranstaltung der Ev. Trinitatiskirchengemeinde, Attac Bonn und Medinetz Bonn im Rahmen der interkulturellen Woche. Eintritt frei, Spenden erbeten
21.01.2017 11:00 - 21.01.2017 15:00, DGB-Haus Bonn, Endenicher Straße 127
Eine mehrstündige Veranstaltung zum Bedingungslosen Grundeinkommen mit vielen Referenten verschiedener Organisationen und Parteien. Referenten und Ablauf unter "Mehr".
Attac Bonn Politisch
11:00 Uhr Begrüßung Claudia Laux (GRÜNEN Netzwerk Grundeinkommen Rheinland-Pfalz) Dr. Gernot Reipen (Themenbeauftragter Sozialpolitik, Piratenpartei Deutschland) 11:30 - 13:00 Uhr Redebeiträge der Referenten Dagmar Paternoga (attac Bonn) Prof. Dr. Sascha Liebermann (Freiheit statt Vollbeschäftigung, Alfter) Ulrich Buchholz (Bonner Initiative Grundeinkommen e.V.) Winfried Gather (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Köln) Wolfgang Strengmann-Kuhn (MdB, Grünes Netzwerk Grundeinkommen) Charly Hörster (Landesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen NRW, DIE LINKE) Jürgen Jack_R (Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen, Piratenpartei) 13:00 - 13:30 Uhr Pause 13:30 Uhr World Café Besucher fragen, Referenten antworten. Mit Infotischen. 14:30 Uhr Abschlussdiskussion
09.03.2017 19:00 - 09.03.2017 21:15, DGB-Haus, Endenicher Str. 127, Bonn
Ein Jahr vor den Präsidentschaftswahlen befindet Simbabwe sich wieder am Scheideweg und 2017 könnte sich als entscheidendes Jahr erweisen.
Attac Bonn Politisch
Drei prominente Mitglieder der simbabwischen Zivilgesellschaft informieren über die politische und ökonomische Situation in ihrem Land. Sie analysieren die verschiedenen Szenarien, die sich bis zu den Wahlen und danach entwickeln könnten und zeigen Handlungsoptionen für entscheidende Akteure auf den verschiedenen Ebenen auf.
10.05.2017 20:00 - 10.05.2017 22:15, Neue Filmbühne, Friedrich-Breuer Straße 68-70, Bonn Beuel
Es wird der Dokumentarfilm "Europa - Ein Kontinent als Beute" gezeigt. Anschließend Fragen und Diskussion mit Werner Rätz von Atttac Bonn.
Attac Bonn Politisch
Der Dokumentarfilm geht der Frage nach: Was passiert gerade in Europa? Der Kontinent wird gespalten von neoliberalen Wirtschaftskonzepten, Korruption und Banken, die global agieren. Arbeitsrechte und soziale Standards werden immer weiter aufgeweicht, was Völkerhass, Klassenkampf und Nationalismus schürt und die Menschen in die Hände von Rechtspopulisten treibt. Westliche Demokratien wie Griechenland und Portugal verloren im Zuge der gehypten Krise Stück für Stück ihre staatliche Souveränität. Über viele Jahrzehnte erkämpfte Arbeitsrechte sowie Sozialstandards wurden im Zuge einer Schock-Therapie im Handstreich hinweg gefegt. In ruhigen Bildern und konzentrierten Interviews erzählt EUROPA – EIN KONTINENT ALS BEUTE von den ökonomischen und privatwirtschaftlichen Verflechtungen und Einflüssen hin zur fundamentalen Krise Europas. Der Film/das Kino kostet Eintritt, die Diskussion mit Attac im Anschluss gibt es aber gratis dazu.
29.06.2017 19:30 - 29.06.2017 21:33, DGB-Haus Bonn, Endenicher Straße 127
Veranstaltung für alle, die sich für uns, für Attac interessieren
Attac Bonn Politisch
Boris Loheide vom Attac Bundesbüro, ein erfahrener Planer von Demos und anderen Aktionen, stellt das Netzwerk Attac vor. Zunächst wird es um die neoliberale Globalisierung gehen und dann vor allem darum: Was ist Attac und wie tickt Attac? Was machen wir in und und mit Attac: Inhaltliche Arbeit, Engagement in Gremien, kreative Aktionen.
19.07.2017 20:00 - 19.07.2017 22:15, Rex Kino, Frongasse 9, Bonn Endenich
Es wird der Dokumentarfilm "National Bird" gezeigt. Anschließend Fragen und Diskussion mit Albert Fuchs vom Bonner Friedensbündnis.
Attac Bonn Politisch
Im Dokumentarfilm "National Bird" geht es um den Drohnenkrieg der USA. Im Mittelpunkt des Films stehen drei Kriegsveteranen der US-Air-Force, die in unterschiedlichen Funktionen selbst an diesem Krieg beteiligt waren. Nach dem Film steht Albert Fuchs vom Bonner Friedensbündnis und Pax Christi Bonn für Fragen und Diskussion zur Verfügung. Die Ankündigung des Films beim Rex gibt es unter: http://www.rex-filmbuehne.de/inhalt/vorschau (ein Stück runterscrolen). Und die Seite des Films, wo man auch den Trailer sehen kann: http://nationalbird-derfilm.de/ Das Kino kostet Eintritt, die Diskussion mit Attac im Anschluss gibt es aber kostenlos dazu.
20.09.2017 19:30 - 20.09.2017 21:30, Gemeindezentrum der Trinitatiskirche, Brahmsstr. 14, 53121 Bonn.

Attac Bonn Politisch
Nach einer Kurzeinführung zum Thema BGE (Dagmar Paternoga, Attac Bonn) interviewt Ulrich Franz (Attac Bonn) Dr. Gernot Reipen zu den Ergebnissen und Erkenntnissen der BGE-Tour seit Ende 2016. Anschließend findet eine offene Gesprächsrunde statt. Eintritt frei, Spenden erbeten
03.05.2018 19:30 - 03.05.2018 21:30, DGB-Haus, Endenicher Straße 127
Vortrag und Diskussion zur kritischen Betrachtung einer Wirtschaft, die immer weiter wachsen muss.
Attac Bonn Ökologisch & Fair Politisch
Wachstum und Exportüberschüsse: Zwei Begriffe, die oft fallen, wenn in Deutschland von Wirtschaft die Rede ist. Die Exporte sollen das Wirtschaftswachstum ankurbeln, um Arbeitsplätze und Wohlstand zu schaffen. Und alles selbstverständlich nachhaltig und die Umwelt schonend. Aber schafft Wirtschaftswachstum tatsächlich Wohlstand? Und wie viel Wirtschaftswachstum verträgt unser Planet? Wie kann eine Wirtschaft ohne Wachstum aussehen und funktionieren? Die Veranstaltung will sich mit den Triebkräften und Folgen der wachstumsfixierten Wirtschaftspolitik beschäftigen und Alternativen zu ihnen vorstellen. Unser Referent ist Thomas Eberhardt-Köster, Betriebswirt, Politikwissenschaftler und Mitglied im Koordinierungkreis von Attac.
27.06.2018 20:00 - 27.06.2018 22:00, Hauptgebäude der Universität Bonn, Hörsaal 8
Die Landesregierung NRW plant ähnlich wie Bayern mit dem PAG eine drastische Verschärfung des Polizeigesetzes. Doch was bedeutet das genau?
Attac Bonn Politisch
Wird das neue Polizeigesetz für Nordrhein-Westfalen beschlossen, erwarten uns deutliche Ausweitungen der Möglichkeiten der Polizei bei Überwachung, Festnahmen und Waffeneinsatz, z.B. Telekommunikationsüberwachung ohne konkreten Tatverdacht, Abschaffung der Unschuldsvermutung durch den Begriff "drohende Gefahr", bis zu einem Monat Freiheitsentzug ohne konkrete Gefahr, Verletzlichkeit der Wohnung (legale Einbrüche durch die Polizei). Doch was wird überhaupt verändert? Und wie wirkt sich das neue Gesetz auf unser tägliches Leben aus? Darüber möchten wir uns am 27.06. gemeinsam mit euch informieren und anschließend diskutieren. (Attac Bonn ist nicht der Veranstalter, aber wir rufen mit zu der Veranstaltung auf.) Mehr zum Gesetz und dem Widerstand dagegen unter: https://www.no-polizeigesetz-nrw.de/
12.09.2018 20:00 - 12.09.2018 22:00, Rex Kino, Frongasse 9, 53121 Bonn Endenich
"Hamburger Gitter – Der G20-Gipfel als Schaufenster moderner Polizeiarbeit“ wird im Rex zusammen mit Attac Bonn gezeigt. Zwei der Filmemacher und ein Mitorganisator der Demo von Attac werden da sein.
Attac Bonn Politisch
Der Film stellt das Vorgehen von Polizei und Justiz in den Mittelpunkt, 12 Expert*innen und 5 Betroffene ziehen darin Bilanz. Der Film fragt: Welche Garantien des Grundgesetzes konnten rund um den G20-Gipfel standhalten? Mit welcher Leichtigkeit konnten die Behörden agieren? Welche Methoden der Ausnahmesituation werden langsam zur Normalität? Und welche Gesellschaft zeichnet sich da am Horizont ab? Eine Redaktionsgruppe des Videokollektivs „leftvision“ ging der Frage nach, ob die Befugnisse der Sicherheitsbehörden auf den Prüfstand gehören. Droht die Gefahr, dass bei echten politischen Krisen alle Dämme des Rechts brechen, die den Bürger vor staatlicher Willkür schützen sollten? 13 Kameraleute filmten das Material während der G20-Tage welches ein umfangreiches und detailliertes Panorama in diesem Dokumentarfilm ermöglicht. Einschätzungen von 17 Protagonist*innen bilden den inhaltlichen Faden eines Films der weit über die Ereignisse vom Juli 2017 hinaus geht. Der Film dauert 80 Minuten, danach ist Zeit für Fragen und Diskussion mit den Filmemachern und dem Referenten von Attac.
17.09.2018 19:00 - 17.09.2018 21:15, DGB-Haus, Endnicher Straße 127, Bonn Endenich
Ist der durch die Digitalisierung zu erwartende Abbau von Arbeitsplätzen ein (weiterer) Grund für ein Grundeinkommen?
Attac Bonn Politisch
Die Veranstaltung wird sich mit dem Grundeinkommen im Zusammenhang mit der Digitalisierung befassen. Das Frankfurter Manifest ist ein Positionspapier, zu genau diesem Thema, das auf einer Tagung am 26. Mai in Frankfurt erarbeitet und verabschiedet wurde. Es ist nachzulesen unter https://digibge.wordpress.com/2018/06/13/unser-positionspapier-2/#more-320 Referenten sind Dagmar Paternoga und Uli Franz von Attac Bonn (beide waren auf der Tagung in Frankfurt dabei). Und als Gesprächspartner steht auch Rainer Bohnet, Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Bonn, zur Verfügung.
24.10.2018 19:00 - 24.10.2018 21:15, Uni Bonn Hauptgebäude, Hörsaal 17
"Die EU-Handelspolitik - Strategien, Gewinner und Verlierer" von Jürgen Maier, Forum Umwelt & Entw., "EPA = Europa plündert Afrika?" von Dr. Boniface Mabanza, Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika
Attac Bonn Politisch
Die "Handelsabkommen" TTIP und CEAT haben in der Öffentlichkeit viel Beachtung gefunden. Sie sind allerdings nur Teil einer folgenschweren Neuausrichtung der EU-Handelspolitik, die in immer mehr Lebensbereiche eingreift. - Jürgen Maier erläutert, welche Ziele und Strategien die EU mit ihren Handelsabkommen verfolgt und was diese für die Partnerländer und Europa selbst bedeuten. - Dr. Boniface Mabanza erörtert am Beispiel Afrika, ob es sich hier um neue Partnerschaften oder eher neokoloniale Beziehungen handel und welche Folgen diese Handelspolitik hat. - Das "Bonner Bündnis gegen TTIP & Co - für solidarischen Welthandel" mit den Bonner Gruppen von Greenpeace, Mehr Demokratie, Attac, BUND und DAZ lädt zu dieser Veranstaltung ein.
27.02.2019 18:30 - 27.02.2019 20:30, Alte VHS Bonn, Kasernenstraße 50, 53111 Bonn
Es geht um Konzernmacht, Fusionen und deren Begrenzung durch Kartellbehörden vor allem am Beispiel der Bayer-Monsanto-Fusion.
Attac Bonn Ökologisch & Fair Politisch
Der Chemieriese Bayer aus Leverkusen hat vor einem Jahr das US-amerikanische Gentechnikmonster Monsanto aufgekauft. Jetzt teilen sich nur noch vier Konzerne den weltweiten Markt für Saatgut und Pestizide. Die Folgen sind fatal: Glyphosat als Gift im Essen, Bienensterben und Agrarfabriken trotz Welthunger überall. Eine Einführung in die Ursachen und Folgen der Fusion zeigt die Notwendigkeit einer anderen Kartellpolitik. Warum sind die Wettbewerbsämter untätig und wie setzen wir sozial-ökologischen Schranken gegen die Marktmacht der Megakonzerne? In dem Vortrag wird ein Überblick zu der Fusion von Bayer-Monsanto gegeben, aufgezeigt, was seit der Fusion geschehen ist, sowie alternative Kartellpolitik als Weg gegen die Agrokonzerne vorgestellt. Am Ende öffnen wir den Raum für eine Diskussion. Über den Referenten: Dr. Thomas Dürmeier ist ausgebilderter Volkswirt. Derzeit ist er als Geschäftsführer des konzernkritischen Vereins Goliathwatch e.V. aus Hamburg tätig und referiert bundesweit als Experte zum Thema Konzernmacht und Kartellpolitik. Zu der Veranstaltung rufen auf: treemedia e.V., kollektiv tonalli, Alte VHS; Bonn im Wandel, attac Bonn, Coordination gegen Bayer Gefahren, Dachverband Kritische Aktionäre, Goliath Watch. Im Rahmen des Projekts MAIZ – Grenzen des gängigen Agrarsystems und Ansätze für eine zukunftsorientierte Landwirtschaft von – treemedia e.V
13.05.2019 19:00 - 13.05.2019 21:00, DGB-Haus, Endenicher Straße 127, 53115 Bonn
Kanditaten zur Wahl fürs Europaparlament werden zu vier Themen befragt.
Attac Bonn Politisch
Bei dieser Veranstaltung werden die Europakandidaten verschiedener Parteien von Attac und Vertretern anderer Organisationen zu den Themen Steuern & Soziales, Klima, Handelspolitik/-verträge und Binding Treaty befragt. Diese Kandidaten haben bisher zugesagt: Ingo Wagner (SPD) Daniel Freund (Grüne) Murat Yilmaz, (LINKE) Alexander Winkens (FDP) CDU ist angefragt
17.05.2019 19:00 - 17.05.2019 21:00, DGB-Haus, Endenicher Straße 127, 53115 Bonn
Buchlesung, Präsentation und Diskussion eines neuen Modells für die EU.
Attac Bonn Politisch
Karl-Martin Hentschel, Mitglied im Bundesvorstand von Mehr Demokratie e.V., liest aus seinem neuen Buch "Demokratie für morgen - Roadmap zur Rettung der Welt - Mit einem konkreten Entwurf für ein gerechtes Europa". Anschließend gibt es Gelegenheit mit dem Autor über seine Vorschläge für eine Reform der Europäischen Union zu diskutieren.
25.05.2019 11:00 - 25.05.2019 15:00,
Inwiefern ist ein Grundeinkommen hilfreich, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen?
Attac Bonn Politisch
Im Rahmen einer deutschlandweiten Veranstaltungstour gibt es auch in Bonn eine längere Veranstaltung zum Thema Grundeinkommen und Digitalisierung. Die Digitalisierung wird zukünftig viele, wenn nicht sämtliche Lebensbereiche erheblich verändern. Zudem wird die Zukunft sehr unterschiedlich aussehen wird, je nach dem, ob wie bisher im wesentlichen Privatkonzerne über die Digitalisierung entscheiden werden oder ob sie in öffentlicher Verantwortung nach einer demokratischen Debatte gestaltet wird. Deshalb hatten sich im Mai 2018 in Frankfurt über hundert Menschen versammelt, um zu diskutieren, ob und wie ein bedingungsloses Grundeinkommen eine solche Debatte befördern könnte. Ergebnis war das „Frankfurter Manifest“ https://digibge.files.wordpress.com/2018/06/abschlusserklaerung.pdf Dort wird festgehalten, dass nicht nur die Arbeitsverhältnisse der Zukunft, sondern auch soziale Infrastruktur, die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums, ja alles Öffentliche, die Allgemeingüter von diesem Wandel betroffen sein werden und neu und bewusst gestaltet werden müssen. Der genaue Ablaufplan der Veranstaltung findet sich unter https://digibge.wordpress.com/digibge19-bonn/ oder auf https://www.attac-netzwerk.de/bonn/termine
25.05.2019 11:00 - 25.05.2019 15:00, DGB-Haus, Endenicher Straße 127, 53115 Bonn
Inwiefern ist ein Grundeinkommen hilfreich, um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen?
Attac Bonn Politisch
Im Rahmen einer deutschlandweiten Veranstaltungstour gibt es auch in Bonn eine längere Veranstaltung zum Thema Grundeinkommen und Digitalisierung.Die Digitalisierung wird zukünftig viele, wenn nicht sämtliche Lebensbereiche erheblich verändern. Zudem wird die Zukunft sehr unterschiedlich aussehen, je nach dem, ob wie bisher im wesentlichen Privatkonzerne über die Digitalisierung entscheiden werden oder ob sie in öffentlicher Verantwortung nach einer demokratischen Debatte gestaltet wird. Deshalb hatten sich im Mai 2018 in Frankfurt über hundert Menschen versammelt, um zu diskutieren, ob und wie ein bedingungsloses Grundeinkommen eine solche Debatte befördern könnte. Ergebnis war das „Frankfurter Manifest“ https://digibge.files.wordpress.com/2018/06/abschlusserklaerung.pdf Dort wird festgehalten, dass nicht nur die Arbeitsverhältnisse der Zukunft, sondern auch soziale Infrastruktur, die Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums, ja alles Öffentliche, die Allgemeingüter von diesem Wandel betroffen sein werden und neu und bewusst gestaltet werden müssen. Der genaue Ablauf der Veranstaltung mit den Referenten findet sich unter https://digibge.wordpress.com/digibge19-bonn/ oder auf https://www.attac-netzwerk.de/bonn/termine