Weltoffen


Wir im Bonner Netzwerk "Weltoffen" setzen uns ein:
- für ein Zusammenleben in Vielfalt
- für Solidarität mit Flüchtlingen und Migrant*innen in Not
- für ein Umdenken in der Asyl- und Migrationspolitik!

Kontakt und weitere Informationen über www.weltoffen-bonn.de, über unseren Newsletter und über info@weltoffen-bonn.de


Wir im Bonner Netzwerk "Weltoffen" haben uns zusammengetan, um ein Umdenken in der öffentlichen Meinung und der Flüchtlings-, Migrations-, und Integrationspolitik zu bewirken. Auslöser war der Tod von Hunderten Geflüchteten vor Lampedusa im Herbst 2013.
Im Netzwerk arbeiten Einzelpersonen und Vertreter verschiedener Bonner Gruppen zusammen, die sich gegen Rassismus und für Geflüchtete und Migrant*innen in Bonn engagieren. Wir wollen die vorhandenen Kräfte bündeln und erweitern.



Treffen:

Jeden zweiten Mittwoch im Monat um 19:00 im MIGRApolis - Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, Bonn.
Bei den für alle Interessierten offenen Monatstreffen werden aktuelle Themen der örtlichen, aber auch der überregionalen und internationalen Flüchtlingspolitik besprochen und weitere Vorhaben geplant, wie die Veranstaltung von Diskussionen in einem „Flüchtlingspolitischen Forum“ oder die Umsetzung erarbeiteter Forderungen, z. B. der „Flüchtlingspolitischen Werkstätten“ von 2015.


Webseite: www.weltoffen-bonn.de
Kontaktperson: Susanne Rohde, Benjamin Etzold
Email: info@weltoffen-bonn.de


Anderen helfen Politisch

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


04.04.2016 19:00 - 04.04.2016 22:00, MIGRApolis - Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16 -18, Bonn
Das Bonner Flüchtlingspolitische Netzwerk weltoffen und die Evangelische Migrations-Flüchtlingsarbeit Bonn (EMFA)-Integrationsagentur laden ein zum 1. Flüchtlingspolitischen Forum
Weltoffen Politisch
Die Bereitschaft zur Unterstützung für Flüchtlinge ist weiter groß. Gleichzeitig nimmt die Polarisierung der Gesellschaft zum Thema Flüchtlinge zu, (u.a. auch durch die Darstellung der Ereignisse in der Silvesternacht in Köln in den Medien). Die Übergriffe und Angriffe gegen Flüchtlingseinrichtungen werden immer gewaltsamer. Die Zahl der Flüchtlinge wird weiter zunehmen und unsere Unterstützung mehr denn je notwendig. Auch die Zusammenarbeit mit Geflüchteten ist nicht immer konfliktfrei, birgt Widersprüche in sich und gestaltet sich im Rahmen bestehender Machtverhältnisse. Das erste Flüchtlingspolitische Forum soll dazu dienen, Erwartungen, Ängste und Hoffnungen von Engagierten zu formulieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Beschäftigung mit den eigenen Motiven und Gründen für das Engagement kann zur Klärung von Erwartungen beitragen, Erfahrungen in einem neuen Licht erscheinen lassen oder neue Erfahrungen ermöglichen. Ein offener Austausch miteinander soll dazu beitragen, eigene rassistische Anteile zu erkennen, Vorurteile abzubauen und um sich gegenseitig für die Fortsetzung des Engagements zu stärken. Dazu möchten wir Sie / euch recht herzlich einladen. weltoffen und EMFA Für die Vorbereitungsgruppe: Angela Helfer und Uli Mercker Kontakt: Angela-Helfer@gmx.net
13.04.2016 19:00 - 13.04.2016 21:00, MIGRApolis – Haus der Vielfalt, Brüdergasse 18
Bei den für alle Interessierten offenen Monatstreffen werden aktuelle Themen der örtlichen, aber auch der überregionalen und internationalen Flüchtlingspolitik besprochen.
Weltoffen Politisch
Bei den für alle Interessierten offenen Monatstreffen werden aktuelle Themen der örtlichen, aber auch der überregionalen und internationalen Flüchtlingspolitik besprochen und weitere Vorhaben geplant, wie die Veranstaltung von Diskussionen in einem „Flüchtlingspolitischen Forum“ oder die Umsetzung erarbeiteter Forderungen, z. B. der „Flüchtlingspolitischen Werkstätten“ von 2015.