Akademisch

Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Sonntag, 17.12.

17.12.2017 14:00 - 17.12.2017 18:00, Vereinshaus Lengsdorf, Im Mühlenbach 14-18, 53127 Bonn

Großer, gemeinsamer Weihnachtsgottesdienst 2017 im Lengsdorfer Vereinshaus "Die wahre Anbetung" (Mt 2,10.11)


Der Weihnachtsgottesdienst hat zum Thema "Die wahre Anbetung". Die Predigt geht über Matthäus 2,1-12 und beschreibt die Anbetung der Weisen aus dem Morgenland, die nach Jesu Geburt nach Judäa kamen, um den neu geborenen König der Juden anzubeten. Anbetung ist keine Theorie, sondern Gehorsam, der sich in unserem praktischen Leben ausdrückt. Dies sollte täglich geschehen, dann erfahren wir die hohe Freude der Weisen und brauchen nichts anderes mehr.

Neben der Predigt feiern wir die Geburt Jesu mit Theater, Tanz, Chor und Orchester und anschließend in der Gemeinschaft beim Buffet.

Studenten, Freunde, Angehörige sind herzlich eingeladen!

Universität Bibel Freundschaft Bonn Anderen helfen Akademisch Kulturell & Gesellig

Mittwoch, 10.1.

10.01.2018 18:00 - 10.01.2018 19:30, Hörsaal IX im Hauptgebäude der Universität Bonn

Ringvorlesung „Klasse, Kapital und Revolution. 200 Jahre Marx“


200 Jahre nach seiner Geburt feiert der Philosoph ein überraschendes Comeback. Seine Kritik richtete sich gegen die Klassenverhältnisse des 19. Jahrhunderts. Ungleichheit, Entfremdung, Finanzkrisen – ist Marx Kritik heute aktueller denn je? Sind es seine Antworten auch? Was hat Marx uns heute noch zu sagen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellt Marx Schaffen und Wirken im Wintersemester 2017/2018 ins Zentrum einer interdisziplinären Ringvorlesung; in Zusammenarbeit mit Prof. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn.

Marx studierte in Bonn und wäre 2018 so alt geworden, wie die Uni Bonn: 200 Jahre.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten sowie einer interessierten Öffentlichkeit offen.

Konzeption:
Thomas Hartmann, Akademie für Soziale Demokratie
Jochen Dahm, Akademie für Soziale Demokratie
Prof. Frank Decker, Universität Bonn

Organisation:
Anna Hufsky
Politische Akademie/Akademie für Soziale Demokratie
Tel.: (0228) 883-7104
Anna.Hufsky@fes.de

Um Anmeldung wird gebeten: www.fes-soziale-demokratie.de/marx.html

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie & Friedrich-Ebert-Stiftung Akademisch

Mittwoch, 17.1.

17.01.2018 0:00 - 17.01.2018 0:00, Universitätsforum Bonn, Heussallee 18-24, 53113 Bonn

Ringvorlesung 2017/2018 - "Die Welt im Wandel" - Agenda 2030


Zugang zu Information und Meinungsfreiheit sind Grundrechte, die nur verwirklicht werden können, wenn alle Mitglieder einer Gesellschaft die Möglichkeit haben, frei und unabhängig zu kommunizieren. Dabei sind besonders innovative Ansätze mit digitalen Lösungen hilfreich, in Ländern des Nordens gleichermaßen wie im globalen Süden.

Seit dem Beginn der Verhandlungen zu den SDGs haben sich weltweit verschiedene NGOs und Organisationen aus dem Bereich Medien- und Entwicklungszusammenarbeit dafür eingesetzt, dass Meinungsfreiheit und freier Zugang zu Information in den Katalog der 17 Entwicklungsziele aufgenommen wurden. Der Begriff "Medien" taucht nicht im Text der Ziele auf. Dennoch gilt das Ziel 10 mit dem Unterziel 16 als Unterstützung für Meinungsfreiheit und wird von der Entwicklungszusammenarbeit als Erfolg gewertet. Zum ersten Mal wird in einer internationalen Vereinbarung das Bekenntnis zu öffentlichem Zugang zu Information festgeschrieben. Selbst in westlichen Demokratien, die bereits seit langem ertabliert sind, ist die rechtliche Anerkennung des Rechts auf Information eine relativ neue Entwicklung.

Dabei werden u.a. folgende Fragen diskutiert: Wie wurde das Ziel 16/10 implementiert und welche Widerstände gab es, Medien als ein Ziel in die Agenda zu integrieren? Wie wird heute das Ziel 16/10 als Basis für Maßnahmen im globalen Süden umgesetzt? Wie kann das Bewusstsein für Zugang zu Information und Meinungsfreiheit in Deutschland und im globalen Süden weiter gestärkt werden?

Weitere Informationen sowie den (Online)Anmeldelink finden Sie unter: https://www.fiw.uni-bonn.de/digitale-gesellschaft/projekte-und-veranstaltungen/welt-im-wandel

Liaison Office Internationale Wissenschaft der Stadt Bonn Akademisch
17.01.2018 18:00 - 17.01.2018 19:30, Hörsaal IX im Hauptgebäude der Universität Bonn

Ringvorlesung „Klasse, Kapital und Revolution. 200 Jahre Marx“


200 Jahre nach seiner Geburt feiert der Philosoph ein überraschendes Comeback. Seine Kritik richtete sich gegen die Klassenverhältnisse des 19. Jahrhunderts. Ungleichheit, Entfremdung, Finanzkrisen – ist Marx Kritik heute aktueller denn je? Sind es seine Antworten auch? Was hat Marx uns heute noch zu sagen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellt Marx Schaffen und Wirken im Wintersemester 2017/2018 ins Zentrum einer interdisziplinären Ringvorlesung; in Zusammenarbeit mit Prof. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn.

Marx studierte in Bonn und wäre 2018 so alt geworden, wie die Uni Bonn: 200 Jahre.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten sowie einer interessierten Öffentlichkeit offen.

Konzeption:
Thomas Hartmann, Akademie für Soziale Demokratie
Jochen Dahm, Akademie für Soziale Demokratie
Prof. Frank Decker, Universität Bonn

Organisation:
Anna Hufsky
Politische Akademie/Akademie für Soziale Demokratie
Tel.: (0228) 883-7104
Anna.Hufsky@fes.de

Um Anmeldung wird gebeten: www.fes-soziale-demokratie.de/marx.html

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie & Friedrich-Ebert-Stiftung Akademisch

Mittwoch, 24.1.

24.01.2018 18:00 - 24.01.2018 19:30, Hörsaal IX im Hauptgebäude der Universität Bonn

Ringvorlesung „Klasse, Kapital und Revolution. 200 Jahre Marx“


200 Jahre nach seiner Geburt feiert der Philosoph ein überraschendes Comeback. Seine Kritik richtete sich gegen die Klassenverhältnisse des 19. Jahrhunderts. Ungleichheit, Entfremdung, Finanzkrisen – ist Marx Kritik heute aktueller denn je? Sind es seine Antworten auch? Was hat Marx uns heute noch zu sagen?

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellt Marx Schaffen und Wirken im Wintersemester 2017/2018 ins Zentrum einer interdisziplinären Ringvorlesung; in Zusammenarbeit mit Prof. Frank Decker vom Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Uni Bonn.

Marx studierte in Bonn und wäre 2018 so alt geworden, wie die Uni Bonn: 200 Jahre.

Die Ringvorlesung ist als Studium Universale Bestandteil des Vorlesungsplans der Universität Bonn und steht Studierenden aller Fakultäten sowie einer interessierten Öffentlichkeit offen.

Konzeption:
Thomas Hartmann, Akademie für Soziale Demokratie
Jochen Dahm, Akademie für Soziale Demokratie
Prof. Frank Decker, Universität Bonn

Orgsanisation:
Anna Hufsky
Politische Akademie/Akademie für Soziale Demokratie
Tel.: (0228) 883-7104
Anna.Hufsky@fes.de

Um Anmeldung wird gebeten: www.fes-soziale-demokratie.de/marx.html

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie & Friedrich-Ebert-Stiftung Akademisch

Dienstag, 6.2.

06.02.2018 0:00 - 06.02.2018 0:00, Universitätsforum Bonn, Heussallee 18-24, 53113 Bonn

Ringvorlesung 2017/2018 - "Die Welt im Wandel" - Agenda 2030


Konventionen und Abkommen werden zumeist als Konzepte zur strukturellen Veränderung gedacht. Dies gilt sicher auch für die Agenda 2030 mit ihren 17 SDGs, für die die Vereinten Nationen Aushandlungsort waren und für die nun Staaten, Kommunen und Regionen als institutionalisierte Player in hohem Maße für die Implementierung und Umsetzung zuständig sind. Gemäß ihren institutionellen Aufträgen und Gestaltungsfeldern werden politische Weichenstellungen für strukturelle Veränderungen, die freilich in ganz konkreten Lebenbereichen Wirkung zeigen sollen, avisiert.

Entscheidend für das Erreichen der 17 Ziele sind jedoch die individuelle Entscheidungs- und Handlungspraktiken, ‚der Menschen’ selbst. Ganz gleich ob als Privatperson oder Akteur in Agenda 2030-relevanten Organisationen: Die (global) intendierte Strukturveränderung ist auf jeder Ebene stark von geeigneten Mindsets und dem Handeln Einzelner abhängig. Die letzte Veranstaltung nimmt diesen Komplex besonders in den Blick und rückt uns selbst in den Mittelpunkt.

Weitere Informationen sowie den (Online)Anmeldelink finden Sie unter: https://www.fiw.uni-bonn.de/digitale-gesellschaft/projekte-und-veranstaltungen/welt-im-wandel

Liaison Office Internationale Wissenschaft der Stadt Bonn Akademisch