Ökologisch & Fair

Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Donnerstag, 19.4.

19.04.2018 11:00 - 10.06.2018 17:00, ehemalige VHS, Kasernenstraße 50, 53111 Bonn

ZNE! Als Wanderausstellung konzipiert, tourt sie seit 2010 durch verschiedene Länder, u.a. Indien, Äthiopien, China, Brasilien, Mexiko ... und entwickelt sich immer weiter. 2018 nun auch in BONN!


ZNE! Als Wanderausstellung konzipiert, tourt sie seit 2010 durch verschiedene Länder, u.a. Indien, Äthiopien, China, Brasilien, Mexiko ... und entwickelt sich immer weiter. 2018 wird sie erstmals in Bonn gezeigt, der deutschen Stadt der Vereinten Nationen und der Hauptstadt der Nachhaltigkeit.
Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.z-n-e.info

Öffnungszeiten:
Mi.-Fr.: 16-20 Uhr
Sa.-So.: 11-17 Uhr

Eintritt ist frei!

Liaison Office Internationale Wissenschaft der Stadt Bonn Ökologisch & Fair
19.04.2018 19:15 - 19.04.2018 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr. 36, Bonn

Statt Regenwald findet man heute um Banlung hektargroße Agrobussines-Plantagen, die indigene Bevölkerung ist enteignet und arbeitet für die ausländischen Investoren.


Bis zur Jahrtausendwende wurde Banlung, eine Kleinstadt im Nordosten Kambodschas, noch von dichtem Regenwald umschlossen. Es war das Zuhause zahlreicher indigener Ethnien, vom Aussterben bedrohter Tierarten und urzeitgewaltiger Bäume.
Fährt man die 500 km-Strecke von der Hauptstadt Phnom Penh bis nach Banlung, passiert man heute hektargroße Agrobusiness-Plantagen, auf denen wahlweise Kautschuk, Zuckerrohr und Palmöl von ausländischen Investoren angebaut wird. Das Land wird den Investoren von der Regierung Kambodschads verpachtet. Diese Economic Land Concessions (ELCs) führen zur Enteignung der eigenen Bevölkerung. Dies führt zum Verlust der natürlichen Lebensgrundlage, die seit Jahrhunderten im Einklang mit der Natur herrschte; die ehemaligen Land-Eigentümer können nur noch als Arbeiter auf den Plantagen jener Firmen arbeiten. Wozu führt dies und was können wir tun?

Referent: Jakob Weigeldt

Weltladen Bonn Ökologisch & Fair Politisch

Freitag, 20.4.

20.04.2018 18:30 - 20.04.2018 22:00, Kult41 Hochstadenring 41, 53119 Bonn

Die Amnesty International HSG Bonn und die Sea-Eye HSG Bonn veranstalten in Kooperation mit dem KULT41 einen musikalischen Abend rund um die Seenotrettung vor der Küste Afrikas.


Die Lage im Mittelmeer ist seit Jahren dramatisch und nur dem tatkräftigen Engagement vieler privater Seenotrettungsorganisationen ist es zu verdanken, dass nicht noch mehr Menschen sterben mussten. Deshalb veranstalten Amnesty International Bonn und die Sea-Eye Hochschulgruppe Bonn in Kooperation mit dem KULT41 einen Abend rund um die Seenotrettung vor der Küste Afrikas. Mit dabei ist Sebastian Frings-Neß von Sea-Eye, der uns einen Überblick über die prekäre Lage der Flüchtenden im Mittelmeer geben wird. Dabei wird der Verein Sea-Eye e.V. sich und seine schwierige Arbeit vor der Küste Libyens vorstellen und zeigen, dass wir auch 2018 nicht in unseren Bemühungen nachlassen dürfen, Menschen zu retten, die ohne unsere Hilfe ertrinken würden.

Im Anschluss gibt es Live-Musik: Dazu konnten wir Chin Up (Pop/Punk) und Landgang (Emo/Punk) gewinnen!

Eintritt gegen Spende. Beginn 19:30 Uhr, Einlass 18:30 Uhr

Wir freuen uns auf euch! :)

Amnesty International Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch

Dienstag, 24.4.

24.04.2018 19:00 - 24.04.2018 21:00, Hörsaal 17, Universität Bonn Hauptgebäude (Anglistik)

Eine Live Foto-Reportage über Menschen auf der Flucht von David Lohmüller, der mehrere Monate als freiwilliger Helfer im Flüchtlingslager Idomeni
war und seine Eindrücke bildlich festgehalten hat.


Eine Live Foto-Reportage über Menschen auf der Flucht

David Lohmüller war mehrere Monate als freiwilliger Helfer im Flüchtlingslager Idomeni, auf der Balkanroute und in Militärlagern in Griechenland im Einsatz. Der freiberufliche Fotograf hat dabei das Leben und die täglichen Herausforderungen von Menschen auf der Flucht hautnah miterlebt und seine Eindrücke fotografisch festgehalten.

In seinem ergreifenden Fotovortrag erzählt er von dem schwierigen Alltag in einem der größten Flüchtlingslager Europas, von den Sorgen und Ängsten der Menschen aber auch von der ungeheuren Hoffnung und Lebensfreude, die die Geflüchteten ihrer Not entgegensetzen. Der Freiburger steht seit seiner Zeit in Idomeni in engem Kontakt mit vielen Familien und Freunden, die er dort kennen lernen durfte und begleitet sie weiterhin auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. In seinen bewegenden Fotos werden diese Begegnungen und die aktuelle Situation für Geflüchtete in Europa eindrucksvoll sichtbar und begreifbar.

Eintritt frei! Wir freuen uns auf euch :)

Amnesty International Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch

Donnerstag, 3.5.

03.05.2018 19:30 - 03.05.2018 21:30, DGB-Haus, Endenicher Straße 127

Vortrag und Diskussion zur kritischen Betrachtung einer Wirtschaft, die immer weiter wachsen muss.


Wachstum und Exportüberschüsse: Zwei Begriffe, die oft fallen, wenn in Deutschland von Wirtschaft die Rede ist. Die Exporte sollen das Wirtschaftswachstum ankurbeln, um Arbeitsplätze und Wohlstand zu schaffen. Und alles selbstverständlich nachhaltig und die Umwelt schonend. Aber schafft Wirtschaftswachstum tatsächlich Wohlstand? Und wie viel Wirtschaftswachstum verträgt unser Planet? Wie kann eine Wirtschaft ohne Wachstum aussehen und funktionieren?
Die Veranstaltung will sich mit den Triebkräften und Folgen der wachstumsfixierten Wirtschaftspolitik beschäftigen und Alternativen zu ihnen vorstellen.
Unser Referent ist Thomas Eberhardt-Köster, Betriebswirt, Politikwissenschaftler und Mitglied im Koordinierungkreis von Attac.

Attac Bonn Ökologisch & Fair Politisch

Montag, 7.5.

07.05.2018 19:15 - 07.05.2018 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr. 36

Eine ländliche Gemeinschaft setzt ihre eigenen Vorstellungen einer nachhaltigen Zukunft um, ökologisches Wirtschaften, nachhaltige Landwirtschaft, selbstbestimmtes Leben


In seinem Vortrag wird Kapil Shah davon erzählen, wie eine ländliche Gemeinschaft in Gujarat, Indien, ihre eigenen Vorstellungen einer nachhaltigen Zukunft umsetzt. Die Organisation Jatan, in welcher Kapil aktiv ist, motiviert mittels informeller Bildung Bauern und lokale Konsumenten ökologisch zu wirtschaften und zu leben.
Essen geht alle an, und so wird über nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung eine ganze Gemeinschaft erreicht. Über diesen Zugang versucht Jatan weitere Möglichkeiten nachhaltigen, selbstbestimmten Lebens zu vermitteln. So bietet z.B. die Baumwolle, die in der Fruchtfolge angebaut wird, der Möglichkeit zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften. Jatans Ziel dabei ist, dass die Verarbeitung lokal und (sozial sowie ökologisch) nachhaltig erfolgt.

Kapil und seine Tochter Medha sind in Europa um herauszufinden, ob es hier für ihre Stoffe und Kleidung einen Markt gibt. Sie kommen dabei auch nach Bonn und berichten von ihren Erfahrungen.

ReferentInnen:
- Kapil Shah, arbeitet in der Ghandischen Tradition der Gemeinschaft dienend, ohne Gehalt und formelle Arbeitsbedingungen, dafür aber mit ganzem Herzen und vertrauend auf die Unterstützung seiner Gemeinschaft.
- Medha Shah, Designerin, Social Entrepreneurin Weaver Bird (www.facebook.com/myweaverbird)

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt, für eine Übersetzung wird gesorgt.

Weltladen Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair

Mittwoch, 16.5.

16.05.2018 18:30 - 16.05.2018 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Studis natürlich kostenlos.


Am Mittwoch, den 16. Mai 2018, findet das erste Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt.

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos.

Sichert euch euren Platz bis zum 10. Mai: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf euch!

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig

Mittwoch, 13.6.

13.06.2018 18:30 - 13.06.2018 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt.


Auch in diesem Semester haben wir wieder den Foodie DIY-Kurs für Euch im Angebot.

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt!

Das Ganze ist kostenlos und findet am Mittwoch, den 13. Juni um 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstr. 5) statt!
Kommt vorbei, macht mit und probiert! Es wird lecker!

Meldet Euch hier bis zum 07. Juni verbindlich an: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Ökoreferat

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig