Ökologisch & Fair

Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Mittwoch, 24.1.

24.01.2018 20:00 - 24.01.2018 21:15, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Hörsaal 3

Im Januar zeigen wir in unserer #filmefürmorgen-Reihe Filme, die sich mit Zukunftsperspektiven der Landwirtschaft auseinandersetzen.

Back to nature geht's im zweiten Film mit Der Bauer & sein Prinz


Bauern aus ganz Großbritannien pilgern zur Duchy Home Farm und holen sich dort den Mut und das Wissen, ihre eigene Landwirtschaft umzustellen. Denn hier bewirten Prinz Charles und sein Farmmanger seit über 30 Jahren Land im Einklang mit der Natur und ohne Gifte. Ohne drum und dran.

Der Film begleitet sie über 5 Jahre und alle Jahreszeiten hinweg und lässt einen die Vorurteile über die ökologische Landwirtschaft (und Charles) über Bord werden.

Überzeugt euch selbst und kommt vorbei!

Wir zeigen euch den Film am 24. Januar um 20 Uhr in Hörsaal 3.

s.t. ist angesagt! Wir starten um Punkt 8 :-)

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair

Donnerstag, 25.1.

25.01.2018 19:15 - 25.01.2018 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr. 36

Sind Mehrausgaben für den fairen Handel sinnvoll? Der Vortrag zeigt, wie sie faire und nachhaltig produzierte Produkte von Greenwashing unterscheiden können.


In Deutschland gibt Jede und Jeder durchschnittlich 16 Euro pro Jahr für faire Produkte aus. Das ist deutlich mehr als noch vor wenigen Jahren, aber da geht doch sicher noch mehr! Denn viele Studien und Vergleiche zeigen, dass Fairer Handel deutliche Verbesserungen für die ProduzentInnen und Kleinbauernorganisationen bringt und sie so selbstbestimmte Entwicklungsmaßnahmen vor Ort umsetzen sowie besser auf Auswirkungen des Klimawandels reagieren können. Es gibt in Umfragen eine hohe Zustimmung zu den Zielen des Fairen Handels, doch weshalb setzen wir unsere guten Vorsätze nur in so geringem Umfang in Taten um?

Der Vortrag zeigt Ihnen das Handwerkszeug, mit dem Sie faire und nachhaltig produzierte Produkte von Greenwashing unterscheiden und wo Sie konsequent faire Produkte finden können. Sie werden sehen: es ist gar nicht so kompliziert.

Starten Sie doch fair ins neue Jahr ganz nach dem berühmten Satz von Dom Hélder Câmara (brasilianischer Bischof): „Wenn ihr uns gerechte Preise za

Weltladen Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair

Mittwoch, 31.1.

31.01.2018 20:00 - 31.01.2018 21:15, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Hörsaal 3

Im Januar zeigen wir in unserer #filmefürmorgen-Reihe Filme, die sich mit Zukunftsperspektiven der Landwirtschaft auseinandersetzen!


Landwirtschaft der besonderen Art im „Sibirien Österreichs“.

Ein Bauer schafft eine essbare Paradies-Landschaft geschaffen. "Vielfalt statt Einfalt – denn alle Pflanzen und Tiere haben eine sinnvolle Funktion"
"Mit der Natur kooperieren, statt sie zu bekämpfen. Die Natur beobachten, und herausfinden, welche Pflanzen einander unterstützen."
Schlüsselbegriffe für Bauer, Sepp Holzer, und Grundprinzipien der Permakultur.

Wir zeigen euch den Film am 31. Januar um 20 Uhr in Hörsaal 3.

s.t. ist angesagt! Wir starten um Punkt 8 :-)

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair

Donnerstag, 22.2.

22.02.2018 0:00 - 22.02.2018 0:00, LVR LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, Bonn

Eine Weltreise voller Bilder, Erlebnisse und Musik: die aktuelle multimediale Greenpeace-Fotoshow von & mit Markus Mauthe


Eine Weltreise voller Bilder, Erlebnisse und Musik: die aktuelle multimediale Greenpeace-Fotoshow von & mit Markus Mauthe am 22.02. von 19:30 – 22:30 im LVR Landes Museum in Bonn

Die Erde im Porträt: Eine größere Herausforderung hätte sich Markus Mauthe nicht aussuchen können. In seiner aktuellen multimedialen Fotoshow im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace nimmt der Fotograf sein Publikum mit auf eine Reise zu den beeindruckendsten Naturlandschaften unseres Planeten. Ziel des Projektes ist es, die Vielfalt des Planeten mit der Kamera festzuhalten und exemplarisch alle relevanten Lebensräume im Wasser, Wald, Grasland und Gestein sowie deren Verflechtungen untereinander zu zeigen.

So fängt Mauthe die tanzenden Nordlichter über Kanadas Nadelwäldern ein, verursacht eine Gänsehaut beim Anblick der Gletscher, Eisbären und Walrosskolonien Spitzbergens, porträtiert wundersame Kalkskulpturen der ägyptischen Weißen Wüste und heftet sich an die Hufe und Pfoten wilder Tiere in der Serengeti.

Der Fotograf formuliert mit seinen Bildern eine Liebeserklärung an die Erde. Er ist überzeugt: „Wir müssen sie als ganzheitlichen Organismus begreifen. Jede Veränderung wie die Vernichtung von Regenwald oder die Ausrottung einer Fischart hat weitreichende Folgen für unser gesamtes Ökosystem.“ Markus Mauthe möchte für noch intakte Lebensräume und deren Bewohner begeistern. Punktuell zeigt er Bedrohungen durch den Menschen und regt an, wie sich jeder für den Umweltschutz engagieren kann.

Neben fundiertem Fachwissen bietet er authentische Geschichten, Anekdoten zum Schmunzeln, haarsträubende Grenzerfahrungen und bewegende Begegnungen mit Mensch und Tier. Untermalt wird die Weltreise durch Musikpassagen von Kai Arend. Die Multivisionsshow von Markus Mauthe zieht die Besucherinnen und Besucher ins Geschehen hinein, wie es ein guter Roman oder Kinofilm vermag.

Der Eintritt ist frei!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an info@greenpeace-bonn.de

Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair

Mittwoch, 7.3.

07.03.2018 19:15 - 07.03.2018 21:15, Wahlverwandtschaften, Heerstr. 177, Bonn

Import von Millionen Tonnen wertvoller Lebensmittel, genutzt als „Bio-Sprit“ oder Viehfutter, aus Ländern, in denen Abermillionen Menschen hungern


Wir importieren Millionen Tonnen wertvoller Lebensmittel, die als „Bio-Sprit“ in den Tanks unserer Autos oder als Viehfutter in den Trögen riesiger Mastställe landen. Gleichzeitig hungern in den Ländern, aus denen diese Lebensmittel stammen, Abermillionen von Menschen – gerade auf dem Land. Um diese und einige weitere irrsinnige Aspekte des globalisierten Agrarmarktes geht es dieser Vortragsveranstaltung.

Anhand einiger anschaulicher Beispiele sowie beim informativen Erfahrungsaustausch schlagen wir den Bogen vom aktuellen Trend-Hobby Gärtnern zum Kampf gegen Hunger und Armut. Dabei gibt es jede Menge praktische Tipps und Anregungen, was Jede/r von uns tun kann.

Referentinnen:
- Dr. Ilse Preiss (Bauerntochter, Geografin und Journalistin)
- Siglinde Krell (zertifizierte Fachberaterin für das Kleingartenwesen und Kräuterfachfrau
vom Verein Projektwerkstatt Zukunft e.V.

Weltladen Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair

Mittwoch, 16.5.

16.05.2018 18:30 - 16.05.2018 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Studis natürlich kostenlos.


Am Mittwoch, den 16. Mai 2018, findet das erste Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt.

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos.

Sichert euch euren Platz bis zum 10. Mai: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf euch!

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig

Mittwoch, 13.6.

13.06.2018 18:30 - 13.06.2018 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt.


Auch in diesem Semester haben wir wieder den Foodie DIY-Kurs für Euch im Angebot.

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt!

Das Ganze ist kostenlos und findet am Mittwoch, den 13. Juni um 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstr. 5) statt!
Kommt vorbei, macht mit und probiert! Es wird lecker!

Meldet Euch hier bis zum 07. Juni verbindlich an: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Ökoreferat

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig