Anderen helfen

Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Mittwoch, 8.11.

08.11.2017 0:00 - 13.12.2017 0:00, Bonn

Alle Veranstaltungen findet ihr unter http://fclrbonn.blogsport.eu/programm-wintersemester-201718/.


Mittwoch, 8. November
Refugees Welcome Bonn & SWAF Kulturcafé mit Karaoke im Kult41

Montag, 20. November
Film und Vortrag: »Die vergessenen Flüchtlinge – Juden aus arabischen Ländern«

Dienstag, 21. November
Stammtisch der Initiative für Flüchtlinge (IfF) im Café Blau

Freitag, 24. November
Film und Protagonistengespräch: Trapped by law

Montag, 27. November
Vortrag: Junge Muslime in Auschwitz

Dienstag, 28. November
Vortrag: „Wer zahlt den Preis meiner billigen Kleidung?“

Mittwoch, 29. November
Get together – Kochabend mit den Initativen SaveMe und IfF

Donnerstag, 30. November
Theater: Asyl-Dialoge

Dienstag, 5. Dezember
Fotoprojekt: Bonns neue Gesichter

Donnerstag, 7. Dezember
Vortrag: Frauen auf der Flucht

Freitag, 8. Dezember
Erstes Benefiz-Konzert des Vokalensembles des Collegium musicum zugunsten der Initiative für Flüchtlinge (IfF)

Sonntag, 10. Dezember
Zweites Benefiz-Konzert des Vokalensembles des Collegium musicum zugunsten der Initiative für Flüchtlinge (IfF)

Montag, 11. Dezember
Film und Diskussion: Asyland

Dienstag, 12. Dezember
Vortrag: Die AfD – Auf dem Weg in einen völkisch-autoritären Populismus?

Mittwoch, 13. Dezember
Refugees Welcome Bonn & SWAF Kulturcafé mit Konzert:
Nano Beat und JJ & The Acoustic Machine

Kulturreferat des AStA Anderen helfen Ökologisch & Fair Akademisch Kulturell & Gesellig Politisch

Samstag, 18.11.

18.11.2017 10:00 - 18.11.2017 13:00, Bewegungsraum Ruthotto, Clemens-August-Straße 100, 53115 Bonn

Einführung in die achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung in Anlehnung an das MBSR Programm (mindfulness based stress reduction) unter besonderer Berücksichtigung studentischer Belange


Stressbewältigung durch Achtsamkeit
Dieser Workshop vermittelt eine Einführung in die achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung in Anlehnung an das MBSR Programm (mindfulness based stress reduction) unter besonderer Berücksichtigung studentischer Belange. Achtsamkeit fördert unsere Selbstwahrnehmung, unsere Geduld und Ausdauer, stärkt die Aufmerksamkeit sowie die Regulation unserer Gefühle und erlaubt es uns, einen konstruktiven Umgang mit schwierigen oder auch stressigen Situationen zu finden.
Kursleitung: Silke May – Achtsamkeitslehrerin MBSR und MBCT
Zeit: Samstag, den 18. November 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr
Ort: Bewegungsraum Ruthotto, Clemens-August-Straße 100, 53115 Bonn
Selbstkostenbeitrag: 10€
ÖPNV: Buslinien 601, 602, 603, 631, 632 (Haltestelle Poppelsdorfer Platz)
Anmeldung bitte unter: sozial.referent@asta.uni-bonn.de

Sozialreferat des AStA Anderen helfen Ökologisch & Fair Akademisch
18.11.2017 10:00 - 18.11.2017 16:00, Tenten-Haus, An der Wolfsburg 1, 53225 Bonn

Information und Austausch zu Engagementmöglichkeiten im Bereich Menschen mit Behinderung beziehungsweise Fluchterfahrung. Anmeldung erforderlich.


Wer sich ein freiwilliges Engagement im Bereich von Menschen mit Behinderung beziehungsweise Fluchterfahrung vorstellen kann, ist beim Engagement-Café im Tenten-Haus, An der Wolfsburg 1, richtig. Am Samstag, 18. November 2017, können sich Interessierte von 10 bis 16 Uhr informieren und austauschen.

Angeboten wird das Café vom LVR-HPH-Netz Ost (Landschaftsverband Rheinland, Heilpädagogische Hilfen für Erwachsene mit geistiger Behinderung), der Aktion Neue Nachbarn und der Freiwilligenagentur Bonn. In drei Workshops erfahren die Teilnehmenden etwas über Rahmenbedingungen, Voraussetzungen und gute Beispiele.

Darüber hinaus wird thematisiert, wie Menschen mit Einschränkungen für ein eigenes Engagement gewonnen werden können.

Es wird lediglich Interesse an einem Engagement vorausgesetzt, besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Anmeldungen nimmt die Freiwilligenagentur Bonn bis zum 10. November 2017 unter Telefon 0228 – 77 48 48 (AB) und Email: freiwilligenagentur@bonn.de an. Weitere Informationen unter www.freiwilligenagentur-bonn.de.

Freiwilligenagentur Bonn Anderen helfen

Donnerstag, 23.11.

23.11.2017 15:00 - 23.11.2017 18:00, Quartiersmanagement Pennenfeld, Maidenheadstr. 20, 53177 Bonn

Die Freiwilligenagentur Bonn und der Familienkreis e. V. stellen ihr gemeinsames Projekt vor.


Die Freiwilligenagentur Bonn und der Familienkreis e. V. stellen ihr gemeinsames Projekt vor. Die etwa einstündige Informationsveranstaltung beginnt um 15 Uhr.
Es werden noch Großeltern gesucht, die Zeit, Geduld und Spaß an der Freizeitgestaltung mit Kindern haben.

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich als Großeltern konkret engagieren möchten, eine zweistündige Vorbereitung. Die Veranstaltung endet spätestens um 18.00 Uhr.

Haben Sie Interesse? Um Anmeldung wird gebeten! Sie erreichen uns telefonisch unter der Nummer 0228 77 48 48 oder über die zentrale E-Mail Adresse freiwilligenagentur@bonn.de.

Freiwilligenagentur Bonn Anderen helfen

Donnerstag, 30.11.

30.11.2017 19:00 - 30.11.2017 22:00, Kult41, Hochstadenring 41

Die ASYL-DIALOGE erzählen von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen in unerwarteten Momenten


Die ASYL-DIALOGE erzählen von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen in unerwarteten Momenten – eine dieser Geschichten spielt in Osnabrück, wo seit März 2014 ein breites Bündnis solidarischer Menschen bereits 30 Abschiebungen verhindern konnte und somit für viele bundesweit zum Vorbild wurde…

Wir hören diese Geschichte aus erster Hand, aus der Perspektive zweier junger Aktivist*innen, die gezwungen sind, sich ein Katz- und Mausspiel mit der Polizei zu liefern. Die Geschichte konfrontiert uns mit der Frage, wie viel Mut wir entwickeln können, wenn aus zunächst lose verbundenen politischen Akteur*innen gute Freund*innen werden.

Auch die ASYL-DIALOGE entstanden durch ausführliche Interviews, lediglich gekürzt und ohne sprachliche Veränderungen: dokumentarisches, wortgetreues Theater.

Mehr unter: http://buehne-fuer-menschenrechte.de/asyl-dialoge/

Organisiert von Refugees Welcome Bonn e. V.
Die Maßnahme wird im Rahmen des Projekts „NRWELTOFFEN: LOKALE HANDLUNGSKONZEPTE GEGEN RECHTSEXTREMISMUS UND RASSISMUS“ aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen gefürdert. Unterstützt durch das Kommunale Integrationszentrum.

Refugees Welcome Anderen helfen Akademisch Kulturell & Gesellig Politisch

Freitag, 1.12.

01.12.2017 0:00 - 10.12.2017 0:00, Bonn

Dankeschön-Veranstaltungen für freiwillig Engagierte und "Schnupperangebote" für Interessierte.


Am 5. Dezember findet alljährlich der „Internationale Tag des Ehrenamts“ statt. Wie bereits in den Vorjahren möchte die Stadt Bonn diesen Tag zum Anlass nehmen, das unermüdliche Engagement der vielen Freiwilligen verstärkt in den Mittelpunkt zu stellen. Im Rahmen einer Aktionswoche „rund ums Ehrenamt“ werden von vielen Vereinen und Organisationen vom 1. bis 10. Dezember im gesamten Stadtgebiet verschiedene Veranstaltungen angeboten. Es soll „Danke“ gesagt werden für zum Teil langjähriges Engagement, aber es wird auch die Möglichkeit bestehen, einfach mal „reinzuschnuppern“, um die bunte Palette der Einsatzfelder kennenzulernen. Machen Sie sich ein Bild von der Vielfältigkeit, die freiwilliges Engagement bietet! Für Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte NRW wird es wieder besondere Angebote geben.

Nähere Informationen sowie eine Auflistung aller Veranstaltungen und Angebote sind ab Mitte November 2017 online: www.bonn.de/@ehrenamt

Freiwilligenagentur Bonn Anderen helfen

Montag, 4.12.

04.12.2017 19:30 - 04.12.2017 21:00, Oscar Romero Haus Bonn


Nach offiziellen Angaben des Flüchtlingshilfswerks der vereinten Nationen (UNHCR) sind 2017 bereits 2806 Menschen im Mittelmeer ertrunken, die Dunkelziffer liegt jedoch deutlich höher.

Jugend Rettet ist ein gemeinnütziger Verein von jungen Erwachsenen, der im Juli 2015 in Berlin gegründet wurde. Der Verein setzt sich für die Rettung von Menschen ein, die bei dem Versuch über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen, in Seenot geraten. Am 2. August diesen Jahres beschlagnahmten die italienischen Behörden die IUVENTA, das Schiff von Jugend Rettet e.V. mit Argumenten, die sich bei genauerem Hinsehen als haltlos erweisen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Iuventa Crew innerhalb des 12-monatigen Einsatzeiraumes über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet.
In dem Vortrag soll die Arbeit von Jugend RETTET e.V. vorgestellt sowie Hintergründe zur aktuellen Situation auf dem Mittelmeer erläutert werden.
Darüber hinaus zeigen wir den 30 minütigen Dokumentarfilmen Minden replying. Die Fahrt über das zentrale Mittelmeer gilt für Flüchtlinge als eine der tödlichsten Routen der Welt. Die Dokumentation von Maik Lüdemann nimmt uns mit auf das Rettungsschiff Minden und gibt persönliche Einblicke in die riskanten Einsätze der Seenotretter auf dem Mittelmeer.

Wir freuen uns auf euch und einen spannenden Austausch!

Jugend Rettet Anderen helfen

Mittwoch, 13.12.

13.12.2017 18:30 - 13.12.2017 23:00, Kult41, Hochstadenring 41

Mehr Infos: www.fclr-bonn.de und www.refugees-welcome-bonn.de


Refugees Welcome und SWAF Kulturcafé mit Konzert: Nano Beat und JJ & The Acoustic Machine

Das Kulturcafé ist ein Treffpunkt für Geflüchtete in Bonn und Umgebung sowie für Menschen, die an deren Unterstützung interessiert sind. Einmal im Monat soll Gelegenheit zur Vernetzung der Geflüchteten untereinander gegeben werden. Auch soll der Kontakt zwischen ihnen und Menschen, die sich für ihre Belange einsetzen möchten, hergestellt werden. Hier steht das gemeinsame Entspannen und der gegenseitige Austausch bei Kicker, Musik und dem Genuss von Kaltgetränken im Vordergrund.

Im Rahmen des "festival contre le racisme" erwartet Euch diesmal ein Konzert.

Infos: http://refugees-welcome-bonn.de

Refugees Welcome Anderen helfen Kulturell & Gesellig Politisch
13.12.2017 18:30 - 13.12.2017 21:15, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn (Hörsaal 17)

Eine Dokumentation der Lebensrealitäten von Flüchtenden, Unterstützenden aus Hilfsorgani-sationen und Menschen in den Ankunftsregionen


"Fuoccoammare" – Feuer auf dem Meer – lautet der Titel des Hauptpreisträgers der 66. Berlinale (2016). Im Mittelpunkt des italienischen Dokumentarfilms von Gianfranco Rosi steht das Alltagsleben der Bewohner auf Lampedusa, einer Insel im Mittelmeer, die vorwiegend Ziel afrikanischer Flüchtlinge ist. Parallel zu den Alltagssituationen werden Szenen von Seenotrettungsaktionen gezeigt.
Neben dem „Goldenen Bären 2016“ wurde der Film mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: Preis der Ökumenischen Jury, Amnesty International Filmpreis, Preis der Leserjury der Berliner Morgenpost, Friedenspreis des Deutschen Films – Die Brücke (Spezialpreis) sowie dem Europäischen Filmpreis 2016 (Bester Dokumentarfilm). 2017 erfolgte die Nominierung für einen Oscar (Kategorie: bester Dokumentarfilm).

Jugend Rettet ist ein gemeinnütziger Verein von jungen Erwachsenen, der im Juli 2015 in Berlin gegründet wurde. Der Verein setzt sich für die Rettung von Menschen ein, die bei dem Versuch über das Mittelmeer nach Europa zu fliehen, in Seenot geraten.

Wir freuen uns auf euch und einen spannenden Austausch!

Jugend Rettet Anderen helfen

Donnerstag, 25.1.

25.01.2018 0:00 - 25.01.2018 0:00, Weltladen Bonn, Maxstr. 36

Sind Mehrausgaben für den fairen Handel sinnvoll? Der Vortrag zeigt, wie sie faire und nachhaltig produzierte Produkte von Greenwashing unterscheiden können.


In Deutschland gibt Jede und Jeder durchschnittlich 16 Euro pro Jahr für faire Produkte aus. Das ist deutlich mehr als noch vor wenigen Jahren, aber da geht doch sicher noch mehr! Denn viele Studien und Vergleiche zeigen, dass Fairer Handel deutliche Verbesserungen für die ProduzentInnen und Kleinbauernorganisationen bringt und sie so selbstbestimmte Entwicklungsmaßnahmen vor Ort umsetzen sowie besser auf Auswirkungen des Klimawandels reagieren können. Es gibt in Umfragen eine hohe Zustimmung zu den Zielen des Fairen Handels, doch weshalb setzen wir unsere guten Vorsätze nur in so geringem Umfang in Taten um?

Der Vortrag zeigt Ihnen das Handwerkszeug, mit dem Sie faire und nachhaltig produzierte Produkte von Greenwashing unterscheiden und wo Sie konsequent faire Produkte finden können. Sie werden sehen: es ist gar nicht so kompliziert.

Starten Sie doch fair ins neue Jahr ganz nach dem berühmten Satz von Dom Hélder Câmara (brasilianischer Bischof): „Wenn ihr uns gerechte Preise za

Weltladen Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair