Chor des Collegium musicum Bonn


Der Chor des Collegium musicum Bonn besteht aus ungefähr 120 aktiven Mitgliedern. Dazu zählen vor allem Studenten, jedoch sind auch Ehemalige, Dozenten und Externe Teil unseres Chores. Unser Schwerpunkt liegt vor allem auf oratorischen Werken, die in der Regel in Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester des Collegium musicum Bonn oder dem Akademischen Orchester einstudiert und gegebenenfalls mit Unterstützung professioneller Solisten aufgeführt werden. Im Zuge dessen standen in den letzten Semestern beispielsweise Stücke wie Mendelssohns Walpurgisnacht, Verdis Requiem oder auch Orffs Carmina Burana auf dem Programm. Bisweilen werden aber auch reine A-cappella-Programme gesungen.



Treffen:

Aktuelle Infos finden sich auf unserer Website.


Webseite: collegiummusicumbonn.de/
Kontaktperson: Dorothee Mävers
Email: chorvorstand@gmail.com


Kulturell & Gesellig

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


14.07.2016 20:15 - 14.07.2016 22:15, Lutherkirche, Reuterstraße 11, 53113 Bonn-Poppelsdorf
Zum Semesterabschluss lädt der Chor des Collegium musicum Bonn zur „Petite Messe solennelle” von Gioachino Rossini ein. Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Zum Semesterabschluss lädt der Chor des Collegium musicum Bonn wieder zu zwei Konzerten ein. Auf dem Programm steht diesmal die „Petite Messe solennelle” von Gioachino Rossini. Die Messe ist eine der großen Schöpfungen Rossinis. Eigentlich ein Meister der Opera buffa, schrieb der Komponist das kirchenmusikalische Werk als eine der „letzten Todsünden seines Alters“ – so eine Notiz des Künstlers im Manuskript. Die „Petite Messe solennelle” beeindruckt mit ihrer musikalischen Intensität und expressiven Kraft. Rossini selbst vermerkte: „Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles.“ Aufgeführt wird die Messe in der Originalfassung von 1863 für Klavier, Harmonium, Chor und Solisten. Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
15.07.2016 20:15 - 15.07.2016 22:15, Trinitatiskirche, Brahmsstraße 14, 53121 Bonn-Endenich
Zum Semesterabschluss lädt der Chor des Collegium musicum Bonn zur „Petite Messe solennelle” von Gioachino Rossini ein. Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Zum Semesterabschluss lädt der Chor des Collegium musicum Bonn wieder zu zwei Konzerten ein. Auf dem Programm steht diesmal die „Petite Messe solennelle” von Gioachino Rossini. Die Messe ist eine der großen Schöpfungen Rossinis. Eigentlich ein Meister der Opera buffa, schrieb der Komponist das kirchenmusikalische Werk als eine der „letzten Todsünden seines Alters“ – so eine Notiz des Künstlers im Manuskript. Die „Petite Messe solennelle” beeindruckt mit ihrer musikalischen Intensität und expressiven Kraft. Rossini selbst vermerkte: „Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles.“ Aufgeführt wird die Messe in der Originalfassung von 1863 für Klavier, Harmonium, Chor und Solisten. Der Eintritt ist wie immer frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
07.02.2017 20:00 - 07.02.2017 22:30, Aula der Universität, Am Hof 3, 53113 Bonn
Im WiSe 2016/17 bringen der Chor und Orchester des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Einmann und Andreas Winnen das Oratorium op. 70 "Elias" von Felix Mendelssohn zur Aufführung!
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Im Wintersemester 2016/17 werden der Chor und Orchester des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Einmann und Andreas Winnen Elias, das Oratorium op. 70 von Felix Mendelssohn Bartholdy aufführen. Das 1846 in Birmingham uraufgeführte, umfassende und anspruchsvolle Werk – immerhin ca. 130 Minuten lang – beschäftigt sich mit der alttestamentarischen Geschichte des Propheten Elias. „Bei einem solchen Gegenstand wie Elias […] muss das Dramatische vorwalten“, so schrieb es der Komponist selbst an seinen Librettisten und tatsächlich: musikalisch wie inhaltlich bietet das Werk jede Dramatik. Vom tiefen Glaubenskonflikt bis hin zur Gotteserscheinung oder der Himmelfahrt des Elias – Mendelssohn vertont seine Auseinandersetzung mit dem Glauben fast opernhaft in zahlreichen Chören, Rezitativen und Arien. Solisten: Marie-Sophie Caspar (Sopran), Ursula Eittinger (Alt), Andreas Post (Tenor) und Wolfgang Newerla (Bass). Wann und Wo? Die Konzerte finden am 07.02.2017 (Aula der Universität) und am 09.02.2017 (Kreuzkirche Bonn) jeweils um 20 Uhr statt. Der Eintritt ist wie immer frei, wir freuen uns auf euren Besuch!
09.02.2017 20:00 - 09.02.2017 22:30, Ev. Kreuzkirche Bonn, An der evangelischen Kirche, 53113 Bonn
Im WiSe 2016/17 bringen der Chor und Orchester des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Einmann und Andreas Winnen das Oratorium op. 70 "Elias" von Felix Mendelssohn zur Aufführung!
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Im Wintersemester 2016/17 werden der Chor und Orchester des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Einmann und Andreas Winnen Elias, das Oratorium op. 70 von Felix Mendelssohn Bartholdy aufführen. Das 1846 in Birmingham uraufgeführte, umfassende und anspruchsvolle Werk – immerhin ca. 130 Minuten lang – beschäftigt sich mit der alttestamentarischen Geschichte des Propheten Elias. „Bei einem solchen Gegenstand wie Elias […] muss das Dramatische vorwalten“, so schrieb es der Komponist selbst an seinen Librettisten und tatsächlich: musikalisch wie inhaltlich bietet das Werk jede Dramatik. Vom tiefen Glaubenskonflikt bis hin zur Gotteserscheinung oder der Himmelfahrt des Elias – Mendelssohn vertont seine Auseinandersetzung mit dem Glauben fast opernhaft in zahlreichen Chören, Rezitativen und Arien. Solisten: Marie-Sophie Caspar (Sopran), Ursula Eittinger (Alt), Andreas Post (Tenor) und Wolfgang Newerla (Bass). Wann und Wo? Die Konzerte finden am 07.02.2017 (Aula der Universität) und am 09.02.2017 (Kreuzkirche Bonn) jeweils um 20 Uhr statt. Der Eintritt ist wie immer frei, wir freuen uns auf euren Besuch!
04.07.2017 20:00 - 04.07.2017 21:15, Aula der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Dieses Semester gibt der Chor des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Eimann zusammen mit dem Akademischen Orchester Bonn Mozarts "Große Messe" in c-Moll zum Besten.
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Für den Chor des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Eimann steht im Sommersemester 2017 die Messe in c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 427, Fassung Bernius und Wolf) auf dem Programm. Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Akademischen Orchester Bonn, welches uns begleiten wird. Von Mozarts insgesamt 18 komponierten Messen wird seine Messe in c-Moll auch als „Große Messe“ bezeichnet. Diese besonders umfangreiche und festliche Missa solemnis entstand 1782 zu seiner Salzburger Zeit und Mozart widmete sie seiner Ehefrau Constanze. „Meine Frau war als ich es versprach noch ledig – da ich aber fest entschlossen war sie bald nach ihrer Genesung zu heyrathen, so konnte ich es leicht versprechen – […] zum Beweis der Wirklichkeit meines Versprechens kann die […] Messe dienen, welche noch in der besten Hoffnung da liegt“, schrieb der Komponist zur Entstehung seines Werkes. Musikalisch vielfältig und prächtig – es gibt mehrere doppelchörig besetzte Stücke – blieb die „Große Messe“ am Ende trotzdem unvollendet. Für das Konzert sind kostenlose Einlasskarten beim Forum Musik und Tanz, Am Hof 7 erhältlich. Der Einlass erfolgt 15 Minuten vor Beginn. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
05.07.2017 20:30 - 05.07.2017 21:45, Kirche St. Remigius, Brüdergasse, 53111 Bonn
Dieses Semester gibt der Chor des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Eimann zusammen mit dem Akademischen Orchester Bonn Mozarts "Große Messe" in c-Moll zum Besten.
Chor des Collegium musicum Bonn Kulturell & Gesellig
Für den Chor des Collegium musicum Bonn unter der Leitung von Ansgar Eimann steht im Sommersemester 2017 die Messe in c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 427, Fassung Bernius und Wolf) auf dem Programm. Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Akademischen Orchester Bonn, welches uns begleiten wird. Von Mozarts insgesamt 18 komponierten Messen wird seine Messe in c-Moll auch als „Große Messe“ bezeichnet. Diese besonders umfangreiche und festliche Missa solemnis entstand 1782 zu seiner Salzburger Zeit und Mozart widmete sie seiner Ehefrau Constanze. „Meine Frau war als ich es versprach noch ledig – da ich aber fest entschlossen war sie bald nach ihrer Genesung zu heyrathen, so konnte ich es leicht versprechen – […] zum Beweis der Wirklichkeit meines Versprechens kann die […] Messe dienen, welche noch in der besten Hoffnung da liegt“, schrieb der Komponist zur Entstehung seines Werkes. Musikalisch vielfältig und prächtig – es gibt mehrere doppelchörig besetzte Stücke – blieb die „Große Messe“ am Ende trotzdem unvollendet. Der Eintritt ist wie immer frei, der Einlass erfolgt 15 Minuten vor Beginn. Es sind keine Eintrittskarten erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!