Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Hier präsentiert die Universität Bonn ihre Veranstaltungen, die für ein breites Publikum geöffnet sind. Darunter finden sich Vorträge, Diskussionen und viele weitere Formate ausserhalb des Uni-Alltags.


Auf den Geschmack gekommen? Hier findet Ihr alle weitere Veranstaltungen der Universität Bonn:
https://www.uni-bonn.de/veranstaltungen/



Webseite: uni-bonn.de
Kontaktperson:
Email: kommunikation@uni-bonn.de


Akademisch

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Mittwoch, 8.11.

08.11.2017 19:30 - 08.11.2017 20:30, Kaiserplatzflügel, Universitätsmuseum, Regina-Pacis-Weg 1

Briefe Bonner Professoren und Studenten, die in den Krieg zogen, sowie Briefe der Daheimgebliebenen lesen Michael Klevenhaus und Klaus Herkenrath im Universitätsmuseum


Briefe Bonner Professoren und Studenten, die in den Krieg zogen, sowie Briefe der Daheimgebliebenen lesen Michael Klevenhaus und Klaus Herkenrath im Universitätsmuseum. Matthias Höhn spielt dazu mit Concertina und Sackpfeifen und singt Lieder dieser Zeit. "Briefe zwischen Front und Heimat" stellt Feldpost aus dem Weltkrieg 1914-1918 vor. Was Befehle, Lageberichte und Karten nicht verraten, das spiegeln diese Feldpostbriefe Bonner Universitätsangehöriger und ihrer Familien. Die Briefe aus dem 1. Weltkrieg werden seit 2014 und noch bis einschließlich 2018 anlässlich des 9. Novembers gelesen.
Referenten: Michael Klevenhaus, Klaus Herkenrath, Matthias Höhn

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
03.05.2016 10:15 - 03.05.2016 12:15, Wolfgang-Paul-Hörsaal (Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn)
Where do we come from? Science is making progress on this age-old question of humankind.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The Universe was once much smaller than the size of an atom. Small things mattered in the small Universe, where quantum physics dominated the scene. To understand the way the Universe is today, we have to solve remaining major puzzles. The Higgs boson that was discovered recently is holding our body together from evaporating in a nanosecond. But we still do not know what exactly it is. The mysterious dark matter is holding the galaxy together, and we would not have been born without it. But nobody has seen it directly. And what is the very beginning of the Universe?
09.05.2016 20:00 - 09.05.2016 22:30, Aula der Universität Bonn
Das Akademische Orchester spielt unter Leitung von Christopher Sprenger die 10. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch sowie Joseph Haydns Cellokonzert C-Dur mit dem Solisten Philip Graham.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
10.05.2016 20:00 - 10.05.2016 22:30, Aula der Universität Bonn
Das Akademische Orchester spielt unter Leitung von Christopher Sprenger die 10. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch sowie Joseph Haydns Cellokonzert C-Dur mit dem Solisten Philip Graham.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
11.05.2016 18:00 - 11.05.2016 19:30, Gobelinsaal (Altes Rathaus, Bonn)
Ist Kaffeetrinken gesund? Noch vor wenigen Jahren wurde von Ärzten vor dem Kaffeetrinken gewarnt. Inzwischen gibt es neue Erkenntnisse...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Ist Kaffeetrinken gesund? Noch vor wenigen Jahren wurde von Ärzten vor dem Kaffeetrinken gewarnt. Immer mehr wissenschaftliche Ergebnisse zeigen, dass der Hauptwirkstoff im Kaffee (und Tee), das Coffein, vor Alzheimer und Parkinson schützt. Eine kürzlich veröffentlichte große Studie zeigt sogar, dass Kaffeetrinken das Leben verlängern kann. Bei bestimmten Vorerkrankungen und in der Schwangerschaft sollte allerdings auf Coffein verzichtet werden. Referentin: Prof. Dr. Christa E. Müller ist seit 1998 als Professorin an der Universität Bonn tätig. Sie arbeitet auf dem Gebiet der Arzneistoff-Forschung. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten zur Entwicklung neuer Wirkstoffe wurden mehrfach durch Forschungspreise ausgezeichnet.
11.05.2016 18:00 - 11.05.2016 19:30, Bonner Universitätsforum: Heussalle 18-24, Großer Saal, 0.109
Vortrag von PD Dr. Rüdiger Graf mit dem Titel "Öl und Souveränität. Energiepolitik und Globalitätserfahrung in Westeuropa und den USA in der ersten Ölkrise 1973/74".
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Die 1970er Jahre gelten gemeinhin als wichtige Transformationsphase in der Geschichte der westlichen Industrienationen, die nicht zuletzt durch eine neue Globalitätserfahrung bestimmt worden sei. Vor allem die Ölpreissteigerungen der OPEC und die Lieferbeschränkungen der OAPEC in der ersten Ölkrise hätten politisch Verantwortlichen und der breiteren Öffentlichkeit schlagartig ihre globale energiepolitische Abhängigkeit klar gemacht. Diese Erfahrung sei umso dramatischer gewesen, als zeitgleich die planetarischen „Grenzen des Wachstums“ und die ökologischen Konsequenzen des Verbrauchs fossiler Energieträger in aller Munde gewesen seien. Der Vortrag fragt danach, wie neu und schockartig aber auch wie durchschlagend diese Globalitätserfahrung in den 1970er Jahren tatsächlich war und untersucht zugleich die Konsequenzen der ersten Ölkrise für Konzeptionen nationaler Souveränität wie auch die internationalen Beziehungen.
12.05.2016 17:00 - 12.05.2016 18:30, HS I (Nussallee 1)
Africa has long had a rather pessimistic outlook on development, after endless stories of famine, failed states, corruption and disasters. But what do today's facts say?
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
More recently, however, high economic growth rates have led to a paradigm shift, expressed in talks about “Africa rising”, “new urban middle classes”, and “African Lion States”. The newly emerging development optimism is reflected in policy papers of the World Bank or the German Federal Government that are considering Africa as a continent of opportunities and an engine of the future world economy. Yet, last year´s crisis in China did also send its shock waves to Africa. Against this backdrop, the presentation will explore the risks and opportunities of African Futures and discuss the question whether current developments give reason for hope, or are just a hype.
17.05.2016 18:15 - 17.05.2016 19:45, Bonner Universitätsforum: Heussalle 18-24
Global food and nutrition security continues to be among humanity’s foremost challenges. With rapidly growing global population and income increases in the emerging economies, the need to ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... producing more food, increasing efficiency in food production, reducing post-harvest losses, and devising better social, economic, and political strategies to make food accessible to more people would grow. In the past, our food needs have been met through two contrasting production practices. In the developed world, food supply increased through vertical expansion, using modern scientific production practices that resulted in record crop yields and livestock production per unit land area, and making food more affordable to more people. In poor nations, where the science of genetics and agronomy had not been widely adopted and small-holder farmers operate in the absence of modern tools, well-established markets, credits, or services, food supply for the growing demand is barely met with horizontal expansion that brought more land under low-input shifting-cultivation practices. Unfortunately, both production practices have contributed to our environmental footprint, with loss of biodiversity, reduction of quantity and quality of water, and changes in our ecosystems. There is growing recognition that climate change and its associated impacts on increases in greenhouse gas emissions, rising surface temperature, and depletion of global fresh water supply, threaten our physical environment and challenge our ability to feed humanity sustainably. The collective effects of changes in weather patterns, new pests and diseases, imminent losses to precious biodiversity, and shifts in our global economy all bring about complex and interacting forces to the daunting challenges we face in our future food supply and the stewardship of our natural resources. Unless society builds greater resolve for addressing this fundamental need of food and nutrition for humanity more deliberately, these problems may likely worsen. Solutions lie in harnessing greater wisdom, investing in science, knowledge, technology, and innovation, and supporting human societies with a more enlightened sense of governance, policy, and leadership. Lecturer: Gebisa Ejeta (Ethiopia) - Professor of Agronomy, Purdue University, USA Comment: Joachim von Braun - Director, Center for Development Research (ZEF), University of Bonn Moderation: Jasmin Fischer, GA Bonn Please register online until 16.05.2016! Registrations will open on 25.04.2016. http://www.fiw.uni-bonn.de/sab2016
18.05.2016 14:30 - 18.05.2016 16:00, Juridicum, Bibliothek des Instituts für Völkerrecht
Lecture given by Professor John Quigley. Professor Quigley has been on the Law Faculty at the Ohio State University since 1969, where teaches International Law and Comparative Law.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
18.05.2016 18:00 - 18.05.2016 19:30, Bonner Universitätsforum, Großer Saal
How are we to understand growing attempts amongst transnational businesses to collectively reduce the risk of corruption in their business operations, supply chains and interactions with states ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... around the world? How are such endeavors linked to wider transformations in the role of public and private authority in the global political economy and what are the broader implications of this development? This paper aims to provide some tentative answers to these questions. Drawing on theories of private authority and related scholarship on governance by transparency and anticipation the paper critically explores recent developments in the criminalization of corruption and the surge of voluntary collective action initiatives driven by businesses targeting corruption. A special focus is put on the case of the maritime industry, including the ways in which the problem of corruption is problematized as well as how and why collective corporate policing of corruption is on the rise. Based on this examination the paper finally revisits insights from research on private authority and related concepts to discuss how the policing of corruption undertaken by corporations nowadays intersect with changes in the organization and interaction of public and private authority and patterns of policing around the world, including the shift from 'post-crime', reactive interventions, towards increasing attempts at forestalling ‘bad things’, 'pre-crime’ through risk technologies and other anticipatory logics.
24.05.2016 18:00 - 24.05.2016 20:00, Universitäts-Hauptgebäude, Festsaal
Vortrag im Rahmen der Reihe "The Road to the White House: Die USA vor den Präsidentschaftswahlen"; veranstaltet vom North American Studies Program in Kooperation mit ....
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... dem US-Generalkonsulat Düsseldorf, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Center for International Security and Governance der Universität Bonn. Referentin: Dr. Henrike Viehrig Weitere Informationen: https://www.nas.uni-bonn.de/Events/lecture-series-election-2016-viehrig.pdf
24.05.2016 18:15 - 24.05.2016 19:45, Uni Hauptgebäude, HS VII
Flucht und Vertreibung als Erinnerungsort der Deutschen / Flüchtlinge, Grenzgänger und andere Gespenster. Zur literarischen Darstellung von Grenzgeschehen in Dorothee Elmigers Roman "Schlafgänger"
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Die Veranstaltung ist Teil der Ringvorlesung "Flucht, Migration, Integration". Referent*in: Dr. Manuel Becker (Politische Wissenschaft) und Dr. Andrea Schütte (Neuere deutsche Literatur) Weitere Informationen: https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/059-2016
31.05.2016 18:15 - 31.05.2016 19:45, Uni Hauptgebäude, HS VII
Voller Titel: Flucht, Migration und lokale Integration im Globalen Süden / Flüchten helfen. Kulturanthropologische Perspektiven auf eine aktuelle Form zivilgesellschaftlichen Engagements
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Die Veranstaltung ist Teil der Ringvorlesung "Flucht, Migration, Integration". Referenten: Dr. Markus Rudolf (BICC) und JProf. Dr. Ove Sutter (Kulturanthropologie) Weitere Informationen: https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/059-2016
31.05.2016 19:30 - 31.05.2016 21:00, Uni Hauptgebäude, HS I
Die Frage, was Religion „eigentlich“ sei, bewegt Theologen und Philosophen seit der Aufklärung. Dennoch ist der Begriff im intellektuellen Diskurs unserer Tage mehr denn je präsent. Doch ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... wie ist es das eigentlich, wenn es in einer Kultur kein Wort für „Religion“ gibt? Gibt es dann auch keine – Religion? Fehlt mit dem Wort auch die Sache? Dieser Frage geht der Judaist und Historiker Prof. Dr. Daniel Boyarin (University of California, Berkeley) in seinem Vortrag Was there Religion in Antiquity? Josephus and Wittgenstein on the Case am Dienstag, den 31. Mai 2016, um 19:30 Uhr, in HS I (Universitätshauptgebäude), an antiken Beispielen im Kontext des heutigen philosophischen Denkens nach und bringt dabei in überraschender Weise den jüdischen Historiker Josephus mit dem Philosophen Ludwig Wittgenstein ins Gespräch. Wir laden Sie herzlich zu diesem spannenden wie provokanten Vortrag ein. Diskutieren Sie im Anschluss mit!
02.06.2016 11:00 - 03.06.2016 16:30, Universitätsclub Bonn, Wolfgang-Paul-Saal
Die Tagung will einen konzeptionellen Rahmen erarbeiten, der es erlaubt, deskriptive, semantische und normative Fragen nach der Natur gleichermaßen durch Ausgrenzung und ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... Zusammenführung der Bereiche „Natur“ und „Ethik“ zu beantworten. Das Verhältnis von Natur und Ethik wird in der Perspektive ausgewählter Mensch-Natur-Verhältnisse und der sich damit verbindenden Problematisierung des Ortes der humanen Lebensform in der Natur thematisiert. In den Beiträgen werden unterschiedliche methodische und inhaltliche Stellungen zur Natur eingenommen – von der unbelebten und belebten Natur bis zur humanen Lebensform. Die Kontur der humanen Lebensform in der Natur zeichnet sich auch in den verschiedenen disziplinären Ansätzen ab, die Anthropologie, Kulturphilosophie und Naturphilosophie genauso einschließen wie Ethik, Metaethik und Ästhetik. Aus der Bandbreite der Themen und Perspektiven ergibt sich ein umfassender Blick auf die Vielzahl der Beziehungen zwischen Mensch und Natur, der schrittweise in eine Bestimmung des normativen Zusammenhangs von Natur und Ethik weiterentwickelt werden soll. Die Tagung „Natur und Ethik“ will auf diese Weise nicht zuletzt einen Beitrag zur Begründung und Praxis eines rechtfertigungs-fähigen Umgangs mit der Natur leisten. Referent/in: Volker Gerhardt (Berlin), Mathias Gutmann (Karlsruhe), Lutz Wingert (Zürich); Birgit Recki (Hamburg), Dieter Birnbacher (Düsseldorf), Angelika Krebs (Basel), Ludwig Siep (Münster), Dieter Sturma (Bonn) Zielgruppe: Studenten, Professoren, Presse, Wissenschaftliche Mitarbeiter Mehr Infos: http://iwe.uni-bonn.de
03.06.2016 18:00 - 03.06.2016 23:59, Uni-Hauptgebäude, Uni-Museen, Wissenschaftszelt Münsterplatz
Alle zwei Jahre findet die Bonner Wissenschaftsnacht statt, eine gemeinsame Veranstaltung der Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus der Wissenschaftsregion Bonn, gemeinsam mit ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... der Stadt Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Ahrweiler. Das diesjährige Thema der Wissenschaftsnacht lautet „WasserWelten“. Am 02. und 03. Juni ist wieder das Wissenschaftszelt auf dem Münsterplatz geplant, in dem die Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen interessante Forschungsprojekte einem breiten Publikum präsentieren. Am Freitag, dem 03. Juni geht diese Veranstaltung dann ab 18 Uhr über in die 10. Bonner Wissenschaftsnacht mit vielen zusätzlichen Präsentationen und Programmpunkten im Hauptgebäude der Universität und in den akademischen Museen. Gemäß dem Thema WasserWelten stellen die Beiträge und Projekte die vielfältigen Aspekte und Bedeutungen rund um das lebensnotwendige Element dar. Sie befassen sich z.B. mit dem Anstieg der Meeresspiegel, Hochwasser, Wasserbau, Wassersparen, Wasser in der Literatur, Kultur und Religion, Wasser und Meere in der Antike, mit römischen Themen, dem Mikroleben im Wasser bis hin zu einem Strömungskanal und wissenschaftlichen Versuchen mit Wasser, die Besucher selber live durchführen können. Die Wissenschaftsnacht wird organisiert von der Uni Bonn sowie den Wirtschaftsförderungen der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises. Der Eintritt ist kostenfrei. Mehr Informationen unter: http://www.wissenschaftsnacht.de ÖFFNUNGSZEITEN: Wissenschaftszelt Münsterplatz: Do, 02. Juni, 09:00 – 20:00 Uhr Fr, 03. Juni, 09:00 – 24:00 Uhr Universitätsgebäude: Fr, 03. Juni, 18:00 – 24:00 Uhr
07.06.2016 18:15 - 07.06.2016 19:45, Uni Hauptgebäude, HS VII
Die Veranstaltung ist Teil der Ringvorlesung "Flucht, Migration, Integration". Weitere Infos: https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/059-2016
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Anderen helfen Akademisch Politisch
Referent*in: Ulrich Hermanns (Stadt Bonn, Stabsstelle Integration): Integration als kommunale Gemeinschaftsaufgabe – das Beispiel Bonn Guido Zernack (Netzwerk Syrienhilfe): Arbeit im Netzwerk Syrienhilfe Lina Hüffelmann (Kölner Flüchtlingsrat): Die Arbeit des Kölner Flüchtlingsrats
08.06.2016 18:00 - 08.06.2016 19:30, Bonner Universitätsforum, Großer Saal
„Über(be)völkerung“ und „Unter(be)völkerung“ sind keine objektiven statistischen Kriterien, sondern relationale Begriffe, die gesellschaftspolitischen Werturteilen unterworfen ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... sind. Seit dem späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart kann man beobachten, dass nicht die Zahl der Menschen entscheidend ist, ob ein Raum als über- oder untervölkert gilt, sondern eine den Menschen zugeschriebene soziale und biologische Qualität. Ein Raum kann also paradoxerweise zugleich eine zu hohe und eine zu niedrige Geburtenrate aufweisen, je nachdem auf welche Sozialschicht man sich bezieht. Global betrachtet bekommen europäische Frauen angeblich zu wenige Kinder, weil sie traditionsvergessen, Frauen in Entwicklungsländern dagegen zu viele Kinder, weil sie zu traditionsverhaftet sind. Der Vortrag wird diese spiegelbildlichen begrifflichen Konstruktionen, die erhebliche soziale Auswirkungen haben, hinterfragen.
09.06.2016 18:15 - 09.06.2016 19:45, Hauptgebäude, HS III
Lecture in the context of the lecture series “Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development”.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The lecture series „Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development“ is organized by the Coordination Unit „Sustainable Development in International Cooperation“ of the University of Bonn (Koordinierungsstelle für Nachhaltige Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit der Universität Bonn) and the German Institute for Development Evaluation (Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit / DEval). In the lecture series, evaluation experts will analyze and discuss the methods and role of evaluation in the context of development policy.
14.06.2016 13:30 - 14.06.2016 17:00, Münster Carré - Gangolfstr. 14, 53111 Bonn
Das BAEN café ist eine regelmäßige Gesprächsrunde mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Handel und Banken aus dem Bereich Agrar und Ernährung.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Politisch
Thematische Vorträge bilden den Kristallisationspunkt für anschließende Diskussionen. Das BAEN café präsentiert sich an wechselnden Orten mit kulturellem Hintergrund. Wir freuen uns, Sie am 14. Juni 2016 anlässlich des 19. BAEN cafés im Münster-Carré in Bonn begrüßen zu dürfen.
16.06.2016 16:00 - 16.06.2016 17:30, Physikalisches Institut - Nussallee 12, 53115 Bonn
High energy gamma-rays are one of the most promising tools to constrain or reveal the nature of dark matter. During the almost eight years of the Fermi satellite mission...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... the data from its Large Area Telescope (LAT) were used to set constraints on the dark matter cross section to various particle channels which now cut well into the theoretically motivated region of the parameter space. In this talk I will describe methods used to search for evidence of dark matter with the LAT, and review the status of the searches. Special attention will be given to the latest indications of the origin of the unaccounted gamma-ray excess at few GeV in the Fermi-LAT data in the region around the Galactic Center, which steered lots of attention as it was shown to be consistent with putative signals of WIMP dark matter particles. Finally I will discuss projections of the expected sensitivities with continued LAT data taking.
17.06.2016 9:30 - 17.06.2016 17:00, Alte Sternwarte - Poppelsdorfer Allee 47, 53115 Bonn
Nachdem Friedrich Kittler in Aufschreibesysteme 1800 · 1900 die Funktion von Lesefibeln zur Goethezeit untersucht hatte, legte er ein Jahr später seine eigene Lesefibel vor:
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Grammophon, Film, Typewriter von 1986 sollte als »richtiges Buch zum Blättern, zum Auslesen« (Kittler) in die Mediengeschichte einführen. Denn angesichts der »allgemeinen Digitalisierung von Nachrichten und Kanälen« sei mit einem baldigen Verschwinden einzelner Medien – wie des Begriffs Medium überhaupt – zu rechnen. Bloß für eine kurze Zwischenzeit gelte: »Aber noch gibt es Medien«. Die Tagung nimmt das 30-jährige Jubiläum von Grammophon, Film, Typewriter zum Anlass, das geschichtliche Denken von Medien nach Maßgabe Kittlers und über dessen historische Arbeiten hinaus zu befragen. Welchen theoretischen und methodischen Prämissen folgte Kittlers Geschichte der technischen Medien? Und was bedeutet der mittlerweile realisierte »Medienverbund auf Digitalbasis« für mediengeschichtliche Analysen heute?
20.06.2016 18:15 - 20.06.2016 19:45, Bonner Universitätsforum - Heussallee 18-24, 53113 Bonn
2015 was a momentous year for global agreements – the UN Disaster Risk Reduction Agreement in Japan, the Financing for Development Conference in Addis Ababa, ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... the adoption of 17 ambitious Sustainable Development Goals in New York, and finally the first truly global Climate Agreement in Paris. In all these Agreements, science has been asked to play a key role in terms of identifying solutions, monitoring progress and achieving success. The Climate agreement in particular showed a marked shift from reliance on political considerations to a focus on evidence based inputs to make reasoned decisions. It is crucial that Science in all its various forms of research and inquiry, data (collection, collation and dissemination), innovation, statistics and analysis and modelling, is delivered much more efficiently and effectively than before. Moreover, it is important that the links between scientific endeavour, practical implementation, development goals and human wellbeing are made much more clearly and compellingly. Many of the 17 SDGs (and so also our climate change and disaster risk reduction ambitions) are reliant on functioning resilient biodiversity and ecosystems. South Africa has the third highest biodiversity in the world, and Africa as a whole has very high, in many cases as yet unexploited and unspoilt biodiversity and ecosystems. We rely on the services provided by our natural environment for food security, water and shelter etc. But pressure is increasing as our population grows, with increased urbanisation and industrialisation, and Climate change is already having a marked impact. SANBI has been collecting foundational biodiversity data (species and ecosystems) of our country for over a 100 years and converting this data into tools for decision making. We have been engaging with the Global Biodiversity Information Facility (GBIF) delivering biodiversity data from our country into the global system. And for some years now we have been working intensely with our colleagues on the African continent, sharing experiences and working collaboratively to bring good evidence based biodiversity data to assist in better development decision making at global and national levels. Empowering scientists, institutions and citizens with accessible, fit for purpose knowledge and information, and building our Continent's human capabilities in this field will help us achieve the 'Future we want'. Please register online! For more information, see: http://www.fiw.uni-bonn.de/sab2016
21.06.2016 20:00 - 21.06.2016 22:30, Aula der Universität
Genießen Sie tolle Standards aus Jazz, Swing, Funk, Dixieland und mehr beim Semesterkonzert der BigBand der Uni Bonn unter Leitung von Oliver Pospiech.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eintritt frei - Spenden erbeten
22.06.2016 18:00 - 22.06.2016 19:30, Heussallee 18-24, 53113 Bonn Raum 0.109
How do issues become visible in the global arena? Numbers are essential. In order to create an issue and subject it to global governance, it seems necessary to gather data on its incidence and spread
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The current effort to develop indicators for the Sustainable Development Goals demonstrates this process dramatically. But many facets of social life are difficult to measure and may be simplified or forgotten. The demands of commensuration and quantification mean that complex social phenomena are presented in narrow ways without context. My ethnographic research on the development of global indicators for human rights, gender violence and sex trafficking shows that this is a deeply interpretive and political process rather than a straightforward, objective one and that its claims to truth are seductive.
23.06.2016 17:00 - 23.06.2016 18:30, Nussallee 1 HS 1
Paradoxically urbanization in Africa is an emerging threat to human wellbeing and the environment. In Ghana urban areas, whilst accommodating more than 50% of the population, are characterized by ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... surging GHG emission and ambient temperatures (urban heat island effect), poverty, erratic flush floods, droughts and inadequate clean water supply, high environmental pollution and insanitary conditions, modified biodiversity, loss of natural capital, irregular power outages, and many others. In response, the government, non-parastatal organizations and urban dwellers have devised various in situ policy and pragmatic measures to cope with these challenges. Looking at this context municipalities and city administrations have developed alliances with sister cities in the global north to help forge better urban solutions in the country. One example is the partnership between the City of Bonn and the Cape Coast Metropolitan Assembly, which was initiated in 2008. The two cities are particularly collaborating in the field of climate mitigation and adaptation. Since 2012 the City of Bonn cooperates with Cape Coast in the implementation of a project for the restoration of the Fosu Lagoon in Ghana. Climate change and the resulting rise in surface water temperature, the drop in water levels caused by increased evaporation, and more frequent torrential rainfall, as well as human activities have had a massive negative and damaging impact on the lagoon’s sensitive ecosystem in recent years. The project shows along a specific example of city-to-city collaboration what partnerships between local governments can contribute for strengthening the situation of municipalities. A general introduction into the topic will be given by Betrand Nero from the Center for Development Research (ZEF), followed by a presentation of a specific example for municipal cooperation by Verena Schwarte from the City of Bonn (Dept. of International Affairs and Global Sustainability).
23.06.2016 18:00 - 23.06.2016 20:00, Konviktstraße 9, 53113 Bonn - Wolfgang-Paul-Saal
Panel Discussion in the context of the lecture series „Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development“.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The lecture series „Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development“ is organized by the Coordination Unit „Sustainable Development in International Cooperation“ of the University of Bonn (Koordinierungsstelle für Nachhaltige Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit der Universität Bonn) and the German Institute for Development Evaluation (Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit / DEval). In the lecture series, evaluation experts will analyze and discuss the methods and role of evaluation in the context of development policy.
24.06.2016 19:30 - 24.06.2016 20:30, Am Hof 7 - Malsaal des ateliers
Der Künstler und Dozent des ateliers ANTHONY DIPAOLA im Dialog mit der Künstlerischen Leiterin der Videonale Bonn TASJA LANGENBACH
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Ein Wechselspiel zwischen Video- und Performancekunst! Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Malsaal des ateliers (Eingang neben der Buchhandlung Witsch & Behrendt)
27.06.2016 11:00 - 27.06.2016 15:00, Hauptgebäude 0.029
Fragen zur Existenzgründung?
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Mit der Initiative „BonnProfits“ wollen die Wirtschaftsförderung der Bundesstadt Bonn und die Sparkasse Köln Bonn als Projektpartner Gründerinnen und Gründer aus den wissensintensiven Dienstleistungen gezielt informieren, motivieren und beraten. Es geht uns um Menschen, die mit ihren Geschäftsideen und unternehmerischen Fähigkeiten „Wissensmärkte“ bedienen. Denn diese werden zunehmend gebraucht.
27.06.2016 14:15 - 27.06.2016 15:45, Adenauerallee 10, 53113 Bonn - Seminarraum der Asiatischen und Islamischen Kunstgeschichte, Raum 0.011 (EG)
Die Dokumentation begleitet die Arbeit der Tänzerin Madhavi Mandira im Rautenstrauch-Joest-Museum und informiert über die Hintergründe des Tanzspielfilms „Lebende Spiegel“.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Madhavi Mandira erklärt im Rahmen der Ausstellung „Rama und Sita“ vor Ort die Bedeutung des Bharatanatyams als überlieferte südindische Tanzart und setzt sie tänzerisch in Verbindung zur indischen Mythologie und Literatur. Eine zweite Station ist der indische Sri Kamadchi-Ampal-Tempel in Hamm-Üntrop. Ein Rundgang durch den Tempel und ein Interview mit dem Erbauer des Tempels, Herrn Paskaran, führt in die Bedeutung der indischen Göttinnen und der Hauptgöttin ein. Die Dokumentation schließt ab mit einem Besuch in der Eifel mit den Matronentempeln in Nettersheim und Pesch.
27.06.2016 18:15 - 27.06.2016 19:45, Heussallee 18-24, 53113 Bonn
2015 was a landmark year in global governance. Governments adopted the Sustainable Development Goals (SDGs) and the Paris climate agreement.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Both the new set of global goals and the commitment to climate action are universal, a marked difference from previous international negotiations. As the process of implementation of the SDGs begins, policymakers and scholars are raising questions about the determinants of adequate and robust implementation, about monitoring and assessment mechanisms, and about effectiveness. Lessons from the implementation of existing conventions will be critical as countries devise strategies for the implementation of SDG15. This lecture will provide an overview of achievements to date across countries and across conventions. It will show how countries and secretariats can build on what they are already doing in existing conventions and demonstrate ways to enhance capacity to monitor, assess, and attain related goals. We will reflect on the challenges and opportunities of measuring the effectiveness of international agreements with a particular emphasis on the positive performance in many developing countries. Programme: Lecture: Maria Ivanova (Bulgaria), Co-Director, Center for Governance and Sustainability, and Director, Global Environmental Governance Project, University of Massachusetts Boston, USA Comment: Jakob Rhyner, Vice-Rector in Europe, UN University (UNU) Moderation: Kai Pfundt, GA Bonn Please register online! Maria Ivanova is an international relations and environmental policy scholar. Her research focuses on international environmental institutions and their performance, environmental sustainability, and the science-policy interface. She studies the implementation of global environmental conventions and the policy processes around the Sustainable Development Goals. She is Associate Professor of Global Governance at the John W. McCormack Graduate School of Policy and Global Studies at the University of Massachusetts Boston where she also co-directs the Center for Governance and Sustainability. She is a member of the Scientific Advisory Board of the UN Secretary-General, a Board member of the UN University Institute for the Advanced Study of Sustainability (UNU-IAS) and of the Ecologic Institute in Berlin, and an Andrew Carnegie Fellow. Her career, marked by teaching excellence and policy leadership, has bridged academia and policy. Her academic work has been recognized for bringing analytical rigor and innovative input to the international negotiations on reforming the UN system for environment. She works closely with national governments, UN agencies, and convention secretariats in providing an academic perspective into their international environmental governance work. Ivanova served as a coordinating lead author of the Global Environmental Outlook (GEO-5), the flagship UN environmental assessment. She is also the editor of the Governance and Sustainability Issue Brief Serie
30.06.2016 9:00 - 30.06.2016 16:00, Heussallee 18-24
The University of Bonn, the Konrad-Adenauer-Foundation, and the Finnish Institute cordially invite to the conference:
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Nordic perspectives on the European Asylum System: The cases of Sweden and Finland. Thursday, 30 June 2016 9.00 a.m. – 4.00 p.m. FIW Bonn University, Heussallee 18-24 The Common European Asylum System (CEAS) has been put to the test since the beginning of the refugee crisis in the summer of 2015. In a much contested process the CEAS has been shaped to the current status quo in which the observable problematic consequences for the Union as a whole have arisen. A huge divide seems to go through Europe regarding the question on how to handle the challenge politically. Particularly interesting are the different approaches of two neighboring member states in the north of the EU with similar economic and political impact: Sweden and Finland. Their distinctly diverse asylum policies as well as their different interpretation of the CEAS are exemplary for the fragmentation within the EU. Therefore, the conference will focus on the Nordic perspective on the European Asylum System and the refugee crisis by including experts from the academic, non-governmental, and political level. The aim is to shed some light on the two polarizing case studies by identifying and ascertaining differences in their national interests, agendas and political practices in relation to each other and how this can be mirrored in the greater context of the European Union. You can find the conference program here: https://www.politik-soziologie.uni-bonn.de/institut/lehrkoerper/prof.-dr.-wolfram-hilz/programm_nordicperspectives The conference will be free of charge. If you want to participate, please confirm until 26 June to Hannelore Schmidt: sekretariat.hilz@uni-bonn.de
02.07.2016 0:00 - 02.07.2016 23:59, Die Absolventenfeier findet im Festzelt auf der Hofgartenwiese statt, der Universitätsball im Maritim Hotel Bonn
Am 2. Juli 2016 findet das 12. Bonner Universitätsfest statt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Die Universität Bonn hat als erste große deutsche Traditionshochschule zum Ausdruck einer neuen Universitätskultur der Gemeinschaft und Partnerschaft ein Fest mit einer zentralen Feier für alle ihre Absolventen eingeführt.
05.07.2016 18:00 - 05.07.2016 20:30, Regina-Paris-Weg 3, Hörsaal I
Eine Produktion des Brachland-Ensembles in Kooperation mit Amnesty International
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
„Committee Study of the Central Intelligence Agency’s Detention and Interrogation Program“: Hinter dem Bürokratenenglisch verbergen sich 6.000 Seiten puren Grauens. Dominik Breuers Inszenierung ist teils Lesung, teils dialogische Performance und entlarvt die Perfidie des Foltersystems unter George W. Bush. Die anschließende Diskussion mit dem Ensemble und Vertretern von Amnesty International moderiert Dr. Katrin Dauenhauer. Das Brachland-Ensemble ist eine freie Gruppe professioneller Theater- und Kultur-schaffender, die Projekte im Spannungsfeld von darstellender Kunst, Dokumentation und Installation entwickelt. 2015 wurde seine Arbeit mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kassel ausgezeichnet.
05.07.2016 18:15 - 05.07.2016 19:45, Heussallee 18-24, 53113 Bonn
One of the greatest challenges we are facing is climate change. However, one important planetary driver of climate change that we often overlook is the ocean - and we ignore it at our peril.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The ocean covers two-thirds of the planet and is an average of 2 km deep. Its deepest point would swallow Mt. Everest with 2 km to spare. The ocean holds the longest mountain range on Earth, the highest waterfall, and the tallest mountain. It is the largest habitat on Earth and contains most of the life we know of on the planet. For these reasons, many of us think the ocean is limitless and unchangeable. We could not be more wrong. The ocean drives our climate system. Its interaction with the atmosphere sets up the circulation patterns that influence regional weather patterns and climate. It is storing nearly 90% of the increased heat that we have added to our climate system through the effects of greenhouse gas emissions. This stored heat will affect global atmospheric temperatures for decades to come because the ocean retains heat longer than the atmosphere. In addition, the ocean is becoming more acidic – another side-effect of the additional carbon dioxide we have put into the atmosphere. The final agreement adopted by the 21st Conference of the Parties in Parties last year mentions the ocean only once. However, if we are to keep human-caused warming below 1.5 C and ensure that we can adapt to a changing climate, we must pay attention to the ocean. In this presentation, Susan Avery will discuss the “dance” of the atmosphere and the ocean, what is needed to advance our knowledge about the ocean and climate change, and how we can be citizens of the ocean. Programme: Lecture: Susan Avery (United States of America) President Emerita, Woods Hole Oceanographic Institution, USA & Senior Fellow, Consortium for Ocean Leadership, USA Comment: Clemens Simmer Professor for General and Experimental Meteorology, Meteorological Institute (MIUB), University of Bonn Moderation: Kai Pfundt, GA Bonn Please register online! Susan Avery 1Susan K. Avery is the first woman to become Director and President of the Woods Hole Oceanographic Institution. She has extensive experience as a leader within scientific institutions. At the University of Colorado at Boulder, she served in interim positions as Vice Chancellor for research and Dean of the graduate school, as well as Provost and Executive Vice Chancellor for academic affairs. From 1994-2004, she served as Director of the Cooperative Institute for Research in Environmental Sciences (CIRES), the first woman and first engineer to hold that position. Avery is a fellow of both the Institute of Electrical and Electronics Engineers and of the American Meteorological Society, for which she also served as President. She is a member of the advisory board for the Jet Propulsion Laboratory and a past Chair of the Board of Trustees of the University Corporation for Atmospheric Research. She has also served on numerous adviso
07.07.2016 18:00 - 07.07.2016 20:00, Konviktstraße 9, 53113 Bonn - Wolfgang-Paul-Saal
Panel Discussion in the context of the lecture series “Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development”.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
The lecture series „Evaluation and Evidence Based Policy Making for Global Development“ is organized by the Coordination Unit „Sustainable Development in International Cooperation“ of the University of Bonn (Koordinierungsstelle für Nachhaltige Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit der Universität Bonn) and the German Institute for Development Evaluation (Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit / DEval). In the lecture series, evaluation experts will analyze and discuss the methods and role of evaluation in the context of development policy.
12.07.2016 18:00 - 12.07.2016 20:00, Festsaal, Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn
Vortrag im Rahmen der Reihe "The Road to the White House". Referent: Prof. Christopher Newfield (UC Santa Barbara)
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Weitere Informationen auf: https://www.nas.uni-bonn.de/Events/lecture-series-election-2016-newfield.pdf
13.07.2016 18:00 - 13.07.2016 19:30, Großer Saal, 0.109, Bonner Universitätsforum (BUF), Heussallee 18-24, 53113 Bonn
This presentation by Prof. Dr. James Fleming traces historical pathways leading to the contemporary grand challenge of climate change.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
This presentation traces historical pathways leading to the contemporary grand challenge of climate change. It offers a critique of “barking mad” technological fixes that seek to intervene in and control climate and unpacks the limitations of an “interventionist” Anthropocene – the proposed, but sorely under-conceptualized new era that, in its reductionism, determinism and bald anthropocentrism, is profoundly disturbing.
13.07.2016 20:00 - 13.07.2016 23:00, ESG-Bonn, Königstr. 88, 53115 Bonn
Sweeney Todd - den bitter, bitter, bitterbösen Barbier zeigt das (nicht nur) studentische Theaterensemble AKademy of Acting Arts der ESG-Bonn. Mi-Fr 20 Uhr, Samstag schon um 17 Uhr. Freier Eintritt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
SWEENEY TODD ODER DER BARBIER ALS MÖRDER Ein Schauerdrama in 4 Akten von Brian J. Burton nach George Dibdin Pitt Deutsche Fassung von Walter Brandin Der Barbier Sweeney Todd liebt neben seiner Arbeit auch schöne, teure Dinge. Und wenn es um eine Perlenkette geht, muss er am Hals schon mal etwas gründlicher sein. Die gestutzten Überreste verarbeitet seine Partnerin Mrs. Lovett dann gewinnbringend in ihrer äußerst beliebten Pastete. Als er jedoch versucht, Mark Ingestre auf diese Weise zu bedienen, schöpfen mehr und mehr Menschen Verdacht: Marks zarte Verlobte Johanna, Sweeneys unerfahrener Lehrling Tobias, der plüschzüngige Pfarrer Lupin, Johannas heimlicher Verehrer Jeffrey, Lovetts frischgebackener Lehrling Jackie. Aber können ihm diese Gegenspieler das Handwerk legen, bevor Sweeney dem Wahnsinn verfällt und zum finalen Schnitt ansetzt?
14.07.2016 17:00 - 14.07.2016 18:30, HS I, Institut für Geodäsie und Geoinformation, Nussalle 1
Urbanization is continuously increasing worldwide. In this vein, the growing number of Asian mega-cities is of prime interest.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Urbanization is continuously increasing worldwide. Especially, the number of urban residents in developing countries will significantly increase in the future. In this vein, the growing number of Asian mega-cities is of prime interest. Here, urban growth goes hand in hand with serious land use changes, severe losses of urban green and an enormous population-growth. Urban planners need to take care of providing additional housing space and of preserving human health and healthy living conditions in mega-cities simultaneously. The need for urban green and recreational spaces and their positive effects on residents’ quality of life have been confirmed by many scientific studies within the last years. Whilst much research has been done in Western Europe or the United States, far fewer results come from Asian cities (except China) on the use and perception of urban green under current settlement dynamics. In this vein, the presentation will answer the question whether existing knowledge can be directly transferred to Asian cities or if current settlement dynamics of megacities as well as cultural factors determine a different perception and use of urban green. Results of a questionnaire-based survey conducted in Karachi (Pakistan) and Ho Chi Minh City (Vietnam) will be presented.
18.07.2016 18:15 - 18.07.2016 19:45, Bonner Altamerika-Sammlung (BASA), Oxfordstraße 15, 53111 Bonn
Öffentlicher Abendvortrag innerhalb der Vortragsreihe der Abteilung Kulturanthropologie/Volkskunde. Weitere Informationen https://www.kulturanthropologie.uni-bonn.de/veranstaltungen-1/vortragsreihe
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
22.07.2016 10:00 - 22.07.2016 17:00, Hauptgebäude HS I
Am 22. Juli 2016 findet anlässlich der Verabschiedung von Professor Dr. Theo Kobusch ein ganztägiges Kolloquium zum Thema „Das A und O aller Philosophie ist Freiheit“ statt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Festvorträge werden von den Professoren Alfons Fürst (Münster), Michael Erler (Würzburg), Walter Jaeschke (Bochum) und Theo Kobusch (Bonn) in Hörsaal I gehalten. Im Anschluss findet ein Empfang in der Säulenhalle des Universitätshauptgebäudes statt. Um vorherige Anmeldung per Mail (philosophie.lfb2@uni-bonn.de) wird bis zum 30. Juni 2016 gebeten.
13.09.2016 20:15 - 13.09.2016 22:15, Haus der Springmaus
Eine Patientin kann nicht mehr sprechen, aber singen. Sie versteht einfachste Worte nicht mehr, kann aber textsicher lange Lieder vortragen!
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Ein anderer Patient ist dement, versteht die Welt nicht mehr – bricht aber bei altbekannten Liedern in Tränen aus! Musik rührt uns, aber warum? Andere Kulturen lieben andere Musikstile – Musik aber lieben sie alle! Warum rührt uns der Bogenstrich auf einem Cello, und warum nervt uns der quietschende Kreidestrich auf der Tafel? Was ist Musik und was ist Geräusch? Die Cellistin Christiane Schröder und der Neurologe Dr. med. Magnus Heier führen durch die musikalische Welt im Kopf. Mit viel Informationen, scharfer Zunge und weichem Cellostrich. Mit schönen und mit unzumutbaren Klängen, mit Harmonien und Geräuschen. Und schließlich mit dem entscheidenden Test: Sind Sie musikalisch? Haben Sie gar ein absolutes Gehör? Sie werden hören! In Kooperation mit dem wissenschaftlichen Referat der Uni Bonn. 1.– Euro pro Karte an die Christiane-Weber-Stiftung zur Förderung von Musik für Kinder und dem Musizieren mit Kindern. www.christiane-weber-stiftung.de www.hirnwelten.de
18.10.2016 19:00 - 18.10.2016 20:15, Nussallee 4, Hörsaal Botanik
Jeder, der einen Spaziergang durch seinen Hausgartengarten macht, wird sofort feststellen, dass viele der schönsten Gartenpflanzen ihren Ursprung in Japan finden.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Dass Japan so viele attraktive Pflanzen beheimatet, erkannte schon der Würzburger Mediziner Phillip Franz von Siebold (1796-1866), als er als Betriebsarzt der Niederländischen Handelskompanie in der Zeit der japanischen Abschottung vom Westen dort stationiert war. Siebold führte Hunderte von Gewächsen nach Europa ein, die wir heute in unserer Gartenflora für so selbstverständlich ansehen. Aber nicht nur auf dem gartenbaulichen Gebiet übte er herausragende Leistungen aus, sondern auch in Geburtshilfe und Augenheilkunde wird er bis zum heutigen Tage als Pionier in Japan gefeiert. Nach seiner Zeit in Japan übte Siebold einflussreiche diplomatische Funktionen in Europa aus und lebte einige Jahre in Bonn, wo ihm die hiesige Universität eine Professur in Japanologie angeboten hatte. Phillip Franz von Siebold hat die Europäische Gartenflora verändert wie kaum ein anderer. Er wird für seine medizinischen Verdienste in Japan geschätzt und geehrt. Anlässlich des 150. Todestages wird im Rahmen dieses Sondervortrages die besondere Persönlichkeit und Leistungen von Siebold vorgestellt. Kurzbiografie Markus Radscheit, Mitglied der Deutschen Siebold Gesellschaft, ist seit 1999 Technischer Leiter an den Botanischen Gärten der Universität Bonn. Er ist gerade von einem vierjährigen Aufenthalt bei der Royal Horticultural Society in England nach Bonn zurückgekehrt. Sein Hauptinteressensgebiet gilt der Einführung von Zierpflanzen nach Europa im 19. Jahrhundert.
20.10.2016 17:00 - 20.10.2016 23:59, Hauptgebäude, Hörsaal I
Die offizielle Begrüßungsveranstaltung für Studienanfänger des Jahres 2016 findet am 20.10.2016 statt und beginnt um 17 Uhr mit einem Talk- und Kulturprogramm in Hörsaal 1 des Uni-Hauptgebäudes ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
... gefolgt von einer Party in Säulenhalle, Café Unique und Brunnenhof von 18.30 Uhr bis Mitternacht. Bitte Studentenausweis mitbringen!
20.10.2016 19:00 - 20.10.2016 20:15, Nussallee 4, Hörsaal Botanik
Pflanzengallen wie Schlafapfel, Kartoffel- oder Ananasgalle können recht auffällig sein und sind dem aufmerksamen Spaziergänger sicher schon einmal begegnet.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Ein genauerer Blick in die faszinierende Welt der Pflanzengallen offenbart nicht nur eine beeindruckende Vielfalt an Formen und Strukturen, sondern auch eine unglaubliche Vielfalt an Organismen, die diese Gebilde entstehen lassen. Pflanzengallen sind Herberge, Nahrungsquelle und Schutzschild für Insekten oder andere Organismen. Spannend dabei ist, dass diese Organismen es verstehen, die Wachstumsprozesse ihrer Wirtspflanze umzuprogrammieren, so dass sich die erregerspezifische Galle entwickelt. Im Vortrag wird die bunte Vielfalt der einheimischen Pflanzengallen und die Biologie und Ökologie ihrer Erreger vorgestellt. Aber auch Aspekte der Evolution dieser sehr speziellen Lebensweise, der Nutzung von Pflanzengallen, sowie die Bedeutung der Pflanzengallen-Erreger als Schädlinge werden beleuchtet.
23.10.2016 19:30 - 23.10.2016 22:30, WOKI Kino Bertha-von-Suttner-Platz 1 53111 Bonn
ABSCHLUSSFILM DER 4. BONNER FILMFAIR
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Ökologisch & Fair Akademisch Kulturell & Gesellig
Der französische Aktivist und Dokumentarfilmer Cyril Dion und die Schauspielerin Mélanie Larent beschließen um die Welt zu fliegen und Lösungen zur Rettung der Erde zu finden. Sie verstehen ihre mit dem Cesar ausgezeichnete Dokumentation als antwort auf den immer wieder heraufbeschworenen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren. Dennoch drängt die Zeit:"Wir haben nicht viel Zeit - vielleicht 20 Jahre - in denen müssen wir grundlegende Veränderungen herbeiführen", sagt Anthony Barnosky, Professor für integrative Biologie an der Universität Berkeley. In fünf Kapiteln stellen die beidern FilmemacherInnen Menshen, Firmen und Städte vor, die zeigen, welche nachhaltigen und motivierenden Wege es bereits in der Landwirtschaft, in der Energie, in Wirtschaft, Demokratie und Bildung gibt. Der Film macht deutlich, dass Vielfalt und Zusammenarbeit häufig dabei helfen, Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu finden. 7.50 € / 6.00 € (ermäßigt) eine Kooperation des Bonner Filmfairs und des Institut français Bonn. Nach dem Film wird eine Unterhaltung mit einem kleinen Umtrunk stattfinden.
24.10.2016 18:15 - 24.10.2016 19:45, Uni-Hauptgebäude, Hörsaal XV
Im Rahmen der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart", laden wir Sie herzlich zum ersten Vortrag ein.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Am 24. Oktober spricht Prof. Dr. Clemens Albrecht zum Thema: "Universalismen - Partikularismen. Zur Kultursoziologie von Geltungsansprüchen." Die Ringvorlesung steht alle Interessierten offen und findet ab dem 24. Oktober immer montags von 18-20h in Hörsaal XV des Uni-Hauptgebäudes statt. Studierende können das begleitende Block-Tutorium im Optionalbereich der Phil. Fakultät belegen und so ECTS-Punkte erwerben.
25.10.2016 18:00 - 25.10.2016 20:00, Hauptgebäude, Festsaal
Vortrag im Rahmen der Reihe "The Road to the White House", veranstaltet vom Nordamerikastudienprogramm in Kooperation mit ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Politisch
... dem US-Generalkonsulat Düsseldorf, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Center for International Security and Governance der Universität Bonn
25.10.2016 18:00 - 25.10.2016 21:00, Lennéstraße 6, 53113 Bonn - Raum 4.001
Als nächsten Gast unserer Get in touch with...-Veranstaltungsreihe freuen wir uns am 25. Oktober 2016 auf Herrn Dr. Bernhard Helmich, den Intendanten der Oper Bonn.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Er studierte Musiktheater-Regie sowie Literatur- und Musikwissenschaften. 1989 promovierte er in Hamburg. Nach Station am Nationaltheater in Taiwan, arbeitete er als Dramaturg in Trier, Bielefeld und Dortmund. 2001 bis 2005 war er Chefdramaturg an der Oper Leipzig und zwischen 2006 und 2012 Generalintendant am Theater in Chemnitz. Seit 2013 ist er Generalintendant am Theater Bonn. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Hörsaal 4.001 in der Lennéstraße 6. Interessierte sind herzlich eingeladen. Get in touch with... erschließt regelmäßig potentielle Tätigkeitsfelder und ermöglicht in einem privilegierteren Rahmen Gespräche mit Vertretern relevanter Organisationen und Institutionen.
25.10.2016 18:30 - 25.10.2016 20:00, Hauptgebäude, Hörsaal XIII
In Weiterführung der in der Philosophischen Fakultät im Sommersemester 2016 unter dem Titel „Flucht, Migration, Integration“ durchgeführten Vortragsreihe konzentriert sich das Zentrum für Religion ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
... und Gesellschaft (ZERG) der Universität Bonn in dieser Ringvorlesung ganz bewusst auf die Zeit vor der „Verwandlung der Welt“ (Jürgen Osterhammel) während des „langen“ 19. Jahrhunderts. Die physische Mobilität von Menschen ist natürlich kein Phänomen der heutigen Zeit, sondern stellt ein Charakteristikum der meisten Gesellschaften dar. Allerdings gilt es, die zahlreichen Anlässe und Erscheinungsformen voneinander zu unterscheiden. Die im Titel aufgeführten Stichworte benennen hierbei nur drei wichtige Arten von Mobilität. Bei den Beiträgen unserer Ringvorlesung soll es aber nicht allein um die reine Beschreibung solcher historischer Humanbewegungen gehen. Im Vordergrund steht vielmehr die durch diese Mobilitäten erzeugte soziale Dynamik. Der gesellschaftliche Druck, der durch die häufig genug erzwungene Bewegung hervorgerufen wird, kann in den Gruppen selbst wie auch in den aufnehmenden Gesellschaften letztlich sowohl positive wie auch negative Energien freisetzen. Unser Hauptinteresse gilt daher den Veränderungen in den betroffenen Sozialordnungen. Es scheint uns auch für die heutige Situation aus dieser Perspektive interessant zu sein, sich mit den Auswirkungen von Migration, Flucht und Sklaverei auf unterschiedliche Gemeinschaften in der Vergangenheit systematisch zu befassen.
26.10.2016 18:00 - 26.10.2016 19:30, Institut français Bonn Adenauerallee 35 53113 Bonn - Mediathek
Im Rahmen der Fête du cinéma d’animation wird der Film Le tableau in der Mediathek gezeigt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Der künstlerisch ansprechende und phantasievolle Animationsfilm erzählt die Geschichte von und in einem unvollendeten Gemälde. In dem Gemälde leben drei Völkergruppen: die vollständig-Gemalten, die fast-Vollendeten und die nur-Skizzierten. Die vollständig-Gemalten fühlen sich überlegen und reißen die Macht an sich. Sie verjagen die fast-Vollendeten und unterdrücken die nur-Skizzierten. In der Überzeugung, dass nur der Maler den Frieden wieder herstellen kann, indem er selbst das Bild zu Ende bringt, machen sich Ramo, Lola und Plume auf der Suche nach ihm. Was ist aus dem Maler geworden? Warum hat er sie verlassen? Warum hat er angefangen, einige seiner Gemälde zu zerstören? Im Laufe der Geschichte werden die Abenteurer die Antworten finden und das Geheimnis des Malers lösen. Für Inhaber eines Mediatheksausweis // in französischer Sprache
26.10.2016 18:00 - 26.10.2016 19:30, Altes Rathaus Bonn - Gobelinsaal
Weltweit stellen Hochwasser- und Dürreereignisse die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Einhergehend mit sich global wandelnden Bedin-gungen und prognostizierten Effekten ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... eines veränderten Klimas verändern sich Risiken bestimmter Gesellschaftsgruppen in unterschiedlichen Regionen der Welt. Der Vortrag beleuchtet Trends und Prognosen zu Hochwasser und Dürren global, regional und lokal mit dem Fokus auf Bonn. Dabei werden Fragen zur Entstehung und den Auswirkungen wasserbezogener Risiken betrachtet. Außerdem geben Ansätze zur Verringerung dieser Risiken sowie Möglichkeiten zum Umgang mit dem stets vorhandenen Restrisiko einen Einblick in aktuelle Themen der Forschung und Praxis.Die Bonner Geographin und Universitätsprofessorin Mariele Evers zeigt an verschiedenen Beispielen aus Bonn und der Welt welche Risiken durch Wasser aktuell bestehen und welche zu erwarten sind. Verschiedene Strategien zum Umgang mit den Risiken durch Wasser werden vorgestellt
26.10.2016 18:30 - 26.10.2016 20:30, Heussallee 18-24, Raum 0.109
Der Vortrag konzentriert sich auf das Verhältnis zwischen religiösem und säkularem Recht. Wie ist dieses Verhältnis in der Verfassung von 1979 angelegt und aus welchen Quellen ist es gespeist, ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Politisch
... d.h. fußt die Verfassung der Islamischen Republik von 1979 vor allem auf schiitischen Rechtsvorstellungen, oder leitet sie sich auch aus anderen religiösen und nicht-religiösen Quellen ab? Wie hat sich das Verhältnis zwischen religiösem und säkularem Recht seit 1979 entwickelt? Zeichnet sich eine generelle Dominanz des religiösen gegenüber dem säkularen Recht im Verfassungsrecht ab, und wenn ja, wie entfaltet sich diese in unterschiedlichen Rechtsbereichen, etwa im Familien- und im Strafrecht? Und wie funktioniert eigentlich eine Rechtsreform, wenn sie weitgehend von schiitischen Rechtsvorstellungen geprägt sein soll, viele Parlamentarier aber keine islamischen Rechtsgelehrten sind? Die Diskussion und Beantwortung dieser Fragen wird eingebettet in eine vergleichende Perspektive mit anderen muslimischen Ländern. Das Fallbeispiel der iranischen Verfassung hat besondere Relevanz im Kontext des arabischen Frühlings, im Zuge dessen mehrere Verfassungsprojekte islamische Rechtsprinzipien als Rechtsquellen stärker als zuvor anerkennen und islamische Rechtsprinzipien etwa zur “Hauptquelle" des Verfassungsrechts erheben. Darauf reagierend spricht ein neuer Forschungsstrang in der vergleichenden Rechtswissenschaft von “Constitutional Islam.” Auf diesen und auf die Literatur der “Constitutional Migration” wird besonders Bezug genommen. Modernisierungstheorien gehen davon aus, dass funktionale Differenzierung einen im Wesentlichen negativen Effekt auf die Integrationsfähigkeit religiöser Gemeinschaften und auf die individuelle Religiosität haben. Auch wenn Modernisierungstheorien seit einigen Jahrzehnten einer starken Kritik unterzogen werden, lässt sich diese Annahme empirisch weitgehend bestätigen. Und sie lässt sich ergänzen, durch den komplementären Befund, dass Religion und Kirche von ihrer Diffusion mit anderen Bereichen, etwa der Politik, profitieren. Zugleich wäre es jedoch vorschnell, ein einseitiges Steigerungsverhältnis zwischen funktionaler Diffusion und religiöser Vitalisierung zu unterstellen, denn es lassen sich auch die umgekehrten Zusammenhänge beobachten: dass von einer Vermischung von Religion und Kirche mit anderen Gesellschaftsbereichen, etwa der Politik, negative Effekte auf ihre Anziehungskraft ausgehen. Der Vortrag untersucht auf dem Hintergrund differenzierungstheoretischer Ausgangsüberlegungen auf empirischer Basis die je nach Kontext unterschiedlich wirksamen Zusammenhänge zwischen funktionaler Differenzierung und Religiositätsniveau in den USA, in Russland und in Deutschland in vergleichender Perspektive.
31.10.2016 17:00 - 31.10.2016 23:00, Haupteingang Botanische Gärten
Die Botanischen Gärten der Universität Bonn laden Sie herzlich zur Nachtöffnung im Schlossgarten am 31.10.2016 von 17 bis 23 Uhr ein.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eintritt: 3 €, ermäßigt 1 €, Führung: 2 €. Freundeskreismitglieder haben freien Eintritt. Programm – besonders für Kinder: 17 – 18.30 Uhr: Kürbisschnitzen 18:15, 19:15 und. 20:15 Uhr: Dunkle Märchen der Gebrüder Grimm 18 - 19 Uhr: Mystische Klänge 19 und 20 Uhr: Taschenlampenführung (45 Min. - bitte Taschenlampen mitbringen) Für Ihr leibliches Wohl gibt es u.a. Kürbissuppe, Kinderpunsch und Glühwein!
14.11.2016 18:15 - 14.11.2016 19:45, Walter-Flex-Straße 3 - Zentrum für Entwicklungsforschun
Vortrag von Prof. Dr. Eva Youkhana (ZEF) im Rahmen der Vortragsreihe "Lateinamerikanische Perspektiven: Flucht und Migration in Lateinamerika
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Die wirtschaftliche Krise in Europa trifft Spanien und damit auch seine Einwanderer besonders hart, denn sie sind in mehrfacher Weise, durch Arbeitslosigkeit, verschärfte Einwanderungsgesetze, die Auswirklungen der Hypothekenkrise, Rasismus und Xenophobie betroffen. Entgegen gängiger Diskurse, die Migrantinnen und Migranten häufig auf ihre Rolle als Opfer und passive Empfänger von Integrations-, Armutsbekämpfungs- und Abschottungsmaßnahmen reduziert, stellt Prof. Dr. Eva Youkhana die persönlichen Initiativen, Alltagspraktiken und Aushandlungsprozesse von Migrantinnen und Migranten an ausgewählten Orten im Einwanderungsland vor.
14.11.2016 18:15 - 14.11.2016 19:45, Uni-Hauptgebäude - Hörsaal XV
Im Rahmen der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart", laden wir Sie herzlich zum nächsten Vortrag ein
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Am 14. November spricht Prof. Dr. Almut Höfert (Zürich) zum Thema: "Gott und seine Weltreiche. Kaisertum und Kalifat von Konstantin über Abd al-Malik bis Karl dem Großen." Die Ringvorlesung steht alle Interessierten offen und findet immer montags von 18-20h in Hörsaal XV des Uni-Hauptgebäudes statt Studierende können das begleitende Block-Tutorium im Optionalbereich der Phil. Fakultät belegen und so ECTS-Punkte erwerben.
17.11.2016 18:15 - 17.11.2016 19:45, Hauptgebäude - Hörsaal VII
Lecture in the context of the lecture series "The Agenda 2030 – Dealing with Grand Challenges for Mankind"
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
For further information on the program and the registration, please visit our website https://www.nachhaltige-entwicklung.uni-bonn.de/vorlesungsreihen/vorlesungsreihe-im-wintersemester-2016_2017
21.11.2016 18:15 - 21.11.2016 19:45, Uni-Hauptgebäude - Hörsaal XV
Im Rahmen der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart", laden wir Sie herzlich zum nächsten Vortrag ein.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Am 21. November spricht Prof. Dr. Tilman Mayer (Bonn) zum Thema: "Von Abwehrideologien zu Abwehruniversalismen" Die Ringvorlesung steht alle Interessierten offen und findet immer montags von 18-20h in Hörsaal XV des Uni-Hauptgebäudes statt. Studierende können das begleitende Block-Tutorium im Optionalbereich der Phil. Fakultät belegen und so ECTS-Punkte erwerben
21.11.2016 20:00 - 21.11.2016 22:00, Hauptgebäude
Der Einlass ist wie immer kostenfrei, um Spenden wird gebeten.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Sergej Rachmaninow Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op 18 Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 6, D-Dur, op 60 Solist: Jinsang Lee Die Konzerte finden am 21. und 22. November 2016, jeweils in der Aula statt.
23.11.2016 18:00 - 23.11.2016 19:30, Altes Rathaus Bonn - Gobelinsaal
Vortrag im Rahmen der 'Universität im Rathaus'
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Mit zunehmenden Krisen, Konflikten und Instabilitäten in der Nachbarschaft Europas stellen Migrations- und Flüchtlingsbewegungen seit einigen Jahren die EU-Mitgliedstaaten vor Probleme, denen diese bisher nicht gut gewachsen scheinen. Dass sich die EU-Regierungen trotz eines gemeinsam entwickelten Handlungsinstrumentariums zum Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern seit dem Jahr 2015 durch die Zunahme von Migranten über die sogenannte Balkanroute im Dauerstreit befinden, weist auf grundlegende Schwierigkeiten zwischen den EU-Mitgliedern hin. Im Vortrag sollen zum einen die aktuellen Herausforderungen für die EU erfasst werden, die durch eine Zunahme von Flüchtlingen und Asylbewerbern entstanden sind; zum anderen sollen Ursachen für die Probleme und mögliche Lösungsansätze für ihre Bewältigung diskutiert werden.
23.11.2016 18:00 - 23.11.2016 20:30, Heussallee 18-24 - Raum: 0.109
Die Islam Integration in Europa ist paradox: sie ist rechtlich-institutionell durchaus geglückt bzw. weit vorangeschritten, aber ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
... in einem Umfeld einer dem Islam zumeist nicht freundlich gesinnten Öffentlichkeit und eines oft hohen Grads an Politisierung. Das Recht ist in dieser Hinsicht den kulturellen Wahrnehmungen und auch der politischen Akzeptanz des Islam weit vorausgeeilt. Der Vortrag untersucht Erfolge und Misserfolge der Islam Integration im Schnittfeld von Recht und Politik.
24.11.2016 18:15 - 24.11.2016 19:45, Wolfgang-Paul-Hörsaal - Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn
Für „theoretische Entdeckungen topologischer Phasenübergänge und topologischer Phasen von Materie“ erhalten im Dezember David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz den Nobelpreis in Physik
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Was es mit der Arbeit der drei Wissenschaftler auf sich hat erklären Prof. Corinna Kollath (Helmholtz-Institut für Strahlen- und Kernphysik) und Prof. Michael Köhl (Physikalisches Institut) in einem allgemeinverständlichen Vortrag.
26.11.2016 10:00 - 26.11.2016 17:00, Campus Poppelsdorf
Zu Beginn des Wintersemesters veranstaltet die Zentrale Studienberatung der Universität Bonn gemeinsam mit den Fakultäten und dem Bonner Zentrum für Lehrerbildung (BZL) die „Bonner Hochschultage“...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... an denen sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Jahrgangsstufen EF, Q1 und Q2) informieren und beraten lassen können. Nutzen Sie die Veranstaltung, um Einblick in unsere Studienfächer zu nehmen und so zu einer fundierten Studienentscheidung zu gelangen! Die Veranstaltung findet an zwei Samstagen mit folgenden fachlichen Schwerpunkten statt: 19. November 2016: „Tag der Geistes-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften“ rund um den Campus City (Hauptgebäude) 26. November 2016: „Tag der Naturwissenschaften und Medizin“ rund um den Campus Poppelsdorf
28.11.2016 18:15 - 28.11.2016 19:45, Mülheimer Platz 1
Vortrag von Lena Voigtländer (Altamerikanstik, Universität Bonn) im Rahmen der Vortragsreihe "Lateinamerikanische Perspektiven: Flucht und Migration in Lateinamerika"
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
El Salvador zählt mit seiner extrem hohen Mordrate zu den gefährlichsten Ländern der Welt. Im kleinsten land Mittelamerikas können sich die Strukturen der organisierten Kriminalität nicht verstecken, die in fast allen Teilden des Landes territoriale Kontrolle ausüben. Personen und Familien, die von ihnen bedroht werden, müssen sich verstecken und ständig umziehen. Bisher begegneten die verschiedene Regierungen dem Phänomen vor allem mit Repression und Militarisierung. Sie taten wenig, um die ökonomischen, sozialen, politischen Umgleichheiten zu verändern, die der Gewalt zugrundeliegen. Die aktuelle Regierung hat das Problem der internen Vertriebenen anerkannt - jetzt müssen Taten folgen. Lena Voigtländer ist Doktorantin an der Universität Bonn in der Abteilung Altamerikanistik. Sie stellt das Thema in seinem historischen Kontext dar und schildert die aktuelle Situation. Der Eintritt ist frei
28.11.2016 18:15 - 28.11.2016 19:45, Uni-Hauptgebäude - Hörsaal XV
Im Rahmen der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart", laden wir Sie herzlich zum nächsten Vortrag ein.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Am 28. November spricht Prof. Dr. Martin Aust (Bonn) zum Thema: "Geschichte, Geopolitik und Zivilisationen: Kategorien des russischen Gegenuniversalismus 2000 - 2015." Die Ringvorlesung steht alle Interessierten offen und findet immer montags von 18-20h in Hörsaal XV des Uni-Hauptgebäudes statt. Studierende können das begleitende Block-Tutorium im Optionalbereich der Phil. Fakultät belegen und so ECTS-Punkte erwerben.
30.11.2016 18:15 - 30.11.2016 19:45, Oxfordstr. 12, 53111 Bonn
Seit den 1990er Jahren forschte Gisela Welz in einem EU-Mitgliedsland im östlichen Mittelmeer, der Republik Zypern.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Auf Zypern führte Gisela Welz 1999-2001 in Kooperation mit Petra Ilyes ein Lehrforschungsprojekt mit Studierenden durch, das sich mit den kulturellen und gesellschaftlichen Effekten von Globalisierung und europäischer Integration in Zypern beschäftigte. Nach dem EU-Beitritt Zyperns 2004 wurde in einem weiteren Lehrforschungsprojekt mit dem Titel Neue Europäer (2005-06) untersucht, welche Auswirkungen die europäische Integration für das Alltagsleben in der Republik Zypern hat. 2006 gab sie gemeinsam mit Yiannis Papadakis (University of Cyprus) und Nicos Peristianis (University of Nicosia) das Buch Divided Cyprus heraus. Aktuell erscheint eine Monographie, die die „Herstellung“ von Kulturerbe als einen Europäisierungsprozess sichtbar macht.
02.12.2016 12:15 - 02.12.2016 13:45, Hauptgebäude Hörsaal XII
Vor 600 Jahren, 1414-17, tagte das Konstanzer Konzil. Am Ende waren drei rivalisierende Päpste ab- und ein neuer eingesetzt, hatte man einen vorgeblichen Ketzer, Jan Hus, zum Märtyrer gemacht, ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... aber die dringend nötige Kirchenreform ein weiteres Mal vertagt: Der Weg von Konstanz 1417 nach Wittenberg 1517 war gebahnt. Ungeachtet des begrenzten kirchenpolitischen Ertrags war das Konzil eines der bedeutsamsten Ereignisse kulturellen Austauschs, städtisch-herrschaftlicher Repräsentation und politischer Publizistik im Mittelalter. Die eigentliche Sprache des kirchenpolitischen Großereignisses war Latein, doch das Alltagsleben der Konzilsstadt und die Wahrnehmung des Konzils in der Bevölkerung vermittelt sich stärker über die volkssprachigen Stimmen. Hierzu zählen mehrere Dichtungen in der Tradition des Sangspruchs und im Vorfeld der sog. politischen Ereignisdichtung, die die großen Konzilsthemen, aber auch die Kontexte des städtischen Lebens beleuchten: den guten König Sigismund, seine Widersacher, und immer wieder das Geld, das durch Korruption und Teuerung alle Zeitgenossen betraf. Auf sie, ihren Quellen- und Gattungsstatus und auf den volkssprachigen Konzilsdiskurs richtet sich das Interesse von Prof. Dr. Mathias Herweg von der Abteilung Mediävistik und Frühneuzeitforschung am Institut für Germanistik des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Eine Veranstaltung des Sonderforschungsbereichs 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“ im Rahmen des Teilprojekts „Publizistische Zeitklagen: Invertierte Herrschaftsansprüche in deutschsprachigen Texten des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“ (Leitung: Apl. Prof. Dr. Karina Kellermann, Germanistische Mediävistik)
05.12.2016 18:15 - 05.12.2016 19:45, Hauptgebäude Hörsaal XV
Im Rahmen der Ringvorlesung "Eine Werteordnung für die Welt? - Universalismus in Geschichte und Gegenwart", laden wir Sie herzlich zum nächsten Vortrag ein ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... Am 5. Dezember spricht Prof. Dr. Jan Eckel zum Thema: "Menschenrechte und die Gestaltung der internationalen Ordnung im 20. Jahrhundert" Die Ringvorlesung steht alle Interessierten offen und findet immer montags von 18-20h in Hörsaal XV des Uni-Hauptgebäudes statt. Studierende können das begleitende Block-Tutorium im Optionalbereich der Phil. Fakultät belegen und so ECTS-Punkte erwerben.
05.12.2016 19:00 - 05.12.2016 20:30, Hauptgebäude Café | Infopunkt (ehemals FAZ-Café)
Bonner Professorinnen & Professoren stellen im Gespräch mit Anja Stadler, Kulturintendantin & Leiterin des litterarium, ihre literarischen Lieblingslektüren vor ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... Die ein, zwei, drei Bücher, die sie geprägt, begleitet, sich in ihr Herz eingeschrieben haben! Als „heimliche“ Lektüre, gerettet aus der Kindheit oder als „Regeneration“ angesichts der Zumutungen der beruflichen „Alltagsprosa“ – nur zu gern im Schein der anderen, fachfremden Leselampe. Diesmal zu Gast in der "hörbar" ist der Dekan der Medizinischen Fakultät, der Pathologe Professor Dr. Nicolas Wernert, der an diesem Abend auch die eine oder andere Lieblingsmusik für uns im Gepäck hat! Kostproben aus den literarischen Lieblingslektüren liest der Schauspieler Alois Reinhardt.
08.12.2016 18:15 - 08.12.2016 19:45, Adenauerallee 10 Raum 0.011
The monastery of Alchi in Ladakh comprises six temples and several stupas set inside a rectangular enclosure ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
... Though traditionally ascribed to Rinchen Zangpo (10th-11th century) there is no documentary evidence for this. Debates over the dating of the different temples have used as evidence artistic styles of the internal murals and sculptures, inscriptions contained within, and more recently architectural design principles. Controversy has particularly centred on the so-called Sumtsek or three-storeyed temple, in which an inscription names historical figures dating to the early 13th century, as first shown by Roger Goepper. This dating will be discussed in the light of the above-mentioned evidence.
25.01.2017 17:15 - 25.01.2017 18:30, Hörsaal PC (HSPC) , Institut für Physikalische Chemie, Wegelerstr. 12, 53115 Bonn
Dozenten der Organischen und Theoretischen Chemie berichten, für Laien verständlich, aus ihren Forschungsbereichen.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Im laufenden Wintersemester veranstaltet die Fachgruppe Chemie der Universität Bonn erneut die Vortragsreihe „EinBlick in die Chemie“. Dozenten der Organischen und Theoretischen Chemie berichten, für Laien verständlich, aus ihren Forschungsbereichen. Die Veranstaltung richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, ganz besonders jedoch an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II. Für die Darstellung synthetischer molekularer Maschinen, deren biologischen Vorbildern sich Dr. Gregor Hagelüken im zweiten Vortrag der Reihe widmet, haben dieses Jahr die Chemiker Sauvage, Stoddart und Feringa den Nobelpreis erhalten. Im Anschluss an seinen Vortrag bietet Dr. Hagelüken eine kurze Führung durch seine Laboratorien an. Ort: Institut für Physikalische Chemie Adresse: Wegelerstr. 12, 53115 Bonn Raum: Hörsaal PC (HSPC)
25.01.2017 18:15 - 25.01.2017 20:00, Hörsaal IX , Hauptgebäude, Regina-Pacis-Weg 1 / Am Hof 1, Bonn
Vortrag von Prof. Dr. Iris Gareis (Ethnohistorie, Universität Frankfurt) im Rahmen der Ringvorlesung "Facetten des Bösen - Lateinamerikanische Erfahrungen".
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Das Böse hat viele Facetten, Gesichter, Fratzen und Formen. Lateinamerika ist ein Kontinent mit vielfältigen Erfahrungen des Bösen - in seiner Geschichte und Gegenwart: Gewaltherrschaft in präkolumbianischen Imperien, Brutalität der Eroberung, soziale und ökonomische Verwerfungen, ethnische Konflikte, Diktaturen, Guerilla, Drogenkriege, Korruption, Umweltzerstörung, etc. Will man die Varianten des Bösen wissenschaftlich erforschen und aufarbeiten, empfiehlt sich ein interdisziplinärer Ansatz, der deshalb in der Ringvorlesung mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen aufgegriffen wird. Ort: Hauptgebäude Raum: Hörsaal IX Adresse: Regina-Pacis-Weg 1 / Am Hof 1, Bonn
26.01.2017 17:15 - 26.01.2017 18:15, Hörsaal E, Juridicum, Adenauerallee 24-42, Bonn
Der Vortrag findet im Rahmen der renommierten Manchot Lecture statt, zu der die BGSE einmal im Jahr eine herausragende Wissenschaftlerin oder einen herausragenden Wissenschaftler nach Bonn einlädt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Referent/Speaker: Charles Manski Professor Charles F. Manski beschäftigt sich im Rahmen seiner Forschung mit Fragen zu Entscheidungsfindung und Public Policy. Er ist gewähltes Mitglied der National Academy of Sciences und Fellow of the Econometric Society, der American Academy of Arts and Sciences und der British Academy. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich den Termin reservieren und wir Sie zur 12. Manchot Lecture begrüßen dürfen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. --- In the course of his research, Professor Charles Manski engages in questions of judgment and decision, and in public policy. He is an elected member of the National Academy of Sciences, and a Fellow of the Econometric Society, the American Academy of Arts and Sciences, and the British Academy. We would be happy if you save the date and look forward to seeing you at the 12th Manchot Lecture. Registration is not required. Ort: Juridicum Adresse: Adenauerallee 24-42 Raum: Hörsaal E
27.01.2017 14:45 - 27.01.2017 16:30, Lipschitz-Saal, Mathematikzentrum, Endenicher Allee 62, 53115 Bonn
Das Hausdorff Center hält zu Ehren des 75. Todestages von Felix Hausdorff ein Kolloquium ab. Zielgruppe: Studenten, Professoren, Presse, Wiss. Mitarbeiter, Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Hausdorff gehört zu den herausragenden deutschen Mathematikern des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts. Er wurde am 8. November 1868 in Breslau als Sohn eines jüdischen Kaufmanns geboren. 1910 wurde er Extraordinarius in Bonn, 1913 Ordinarius in Greifswald. Von 1921 bis 1935 wirkte er wieder in Bonn. Hausdorff begründete in seinem Meisterwerk "Grundzüge der Mengenleh­re" die allgemeine Topologie als eigenständige mathematische Dis­ziplin. Als Jude unter der nationalsoziali­stischen Diktatur zunehmend schikaniert und gedemütigt, nahm er sich am 26. Januar 1942 gemeinsam mit seiner Frau und seiner Schwägerin das Leben, als die Deportation in ein Konzentrationslager unmittelbar bevorstand. Zielgruppe: Studenten, Professoren, Presse, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung Ort: Mathematikzentrum Adresse: Endenicher Allee 62, 53115 Bonn Raum: Lipschitz-Saal
30.01.2017 17:15 - 30.01.2017 18:00, Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn,
Referentin der Kinderuni-Vorlesung zum Thema "Was ist Kunst? Oder wie kommt 'das Lächeln an den Fuß der Leiter'?" ist Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet vom Kunsthistorischen Institut.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
Um zu erklären, was Kunst ist, werden zunächst alle existierenden Bildkulturen auch des Alltags vorgestellt, um dann zu zeigen, worin sich Bilder der Kunst unterscheiden. Welche Welten erschliessen diese Bilder? Anhand konkreter Beispiele soll ein spielerischer Zugang zu den vielfältigen Facetten künstlerischer Welterkundung geboten werden. Die Kinderuni-Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Die Vorlesungen beginnen um 17 Uhr c.t. und enden um 18 Uhr (c.t. heißt übrigens cum tempore, also mit Verspätung - die Vorlesungen beginnen erst eine viertel Stunde später). Wer insgesamt im vergangenen Sommersemester und dem aktuellen Wintersemester mindestens 10 Vorlesungen besucht hat, bekommt am 20. Februar 2017 unser offizielles Kinderuni-Diplom. Zielgruppe: Kinder Öffnungszeit: 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr Ort: Wolfgang-Paul-Hörsaal Adresse: Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn
31.01.2017 18:00 - 31.01.2017 19:30, Hörsaal I, 1. OG, Nußallee 1, 53115 Bonn
Seminar im Rahmen des 43. Bonner Städtebauseminars. Referent ist Prof. Dr. Egon Westerheide. Weitere Informationen unter: http://www.igg.uni-bonn.de/psb/index.php?id=740
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
03.02.2017 12:15 - 03.02.2017 13:45, Hörsaal XII , Hauptgebäude der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 1 / Am Hof 1
In ihrem Vortrag widmet sich Prof. Dr. Sabine Schmolinsky einer spezifischen Art von Wissen: dem Wissen über das Ende der Zeit. Als ein Wissensbestand in mittelalterlichen Jahrhunderten...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Als ein Wissensbestand in mittelalterlichen Jahrhunderten kann die zum christlichen Glauben gehörende Annahme angesehen werden, dass die Existenz der Welt und die irdische Zeit begrenzt seien und dass auch über den Ablauf der endzeitlichen Zukunft etwas gewusst werden könne. Diesen Wissenskonfigurationen, deren Elemente gegebenenfalls sehr alt sein konnten, wenn sie spätantiken Textcorpora entstammten, soll in ihren spätmittelalterlichen Traditionen exemplarisch nachgegangen werden. Dabei soll auch nach Potenzialen von Zeitkritik und reformerisch gedachten Formationen von Macht und Herrschaft gefragt werden. Eine Veranstaltung des Sonderforschungsbereichs 1167 „Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“ im Rahmen des Teilprojekts „Publizistische Zeitklagen: Invertierte Herrschaftsansprüche in deutschsprachigen Texten des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit“ (Leitung: Apl. Prof. Dr. Karina Kellermann, Germanistische Mediävistik), gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Prof. Dr. Sabine Schmolinsky wurde an der Ludwig-Maximilians-Universität München in Deutscher Philologie des Mittelalters, Mittelalterlicher Geschichte und Neuerer deutscher Literaturgeschichte promoviert und habilitierte sich in den Fachgebieten Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Seit 2009 hat sie die Professur für Mittelalterliche Geschichte, Studienrichtung Europäische Geschichte an der Universität Erfurt inne. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören u.a. Geschichte des Politischen und der sozialen Ordnungen sowie Geschichte der Wahrnehmung von Zeit und Raum. --- Zielgruppe: Professoren, Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter Ort: Hauptgebäude der Universität Bonn Raum: Hörsaal XII
04.02.2017 10:00 - 04.02.2017 15:00, Meinhard-Heinze-Haus, Poppelsdorfer Allee 49, Bonn
Junge Entdecker gesucht! Wissenschaftsrallye rund um Poppelsdorf. Weitere Informationen gibt es unter: https://www.uni-bonn.de/studium/junge-uni/wissenschaftsrallye/poppelsdorf
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
06.02.2017 17:00 - 06.02.2017 18:00, Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn
Referent der Kinderuni-Vorlesung zum Thema "Auf der Suche nach dem richtigen Puzzleteil: wie Medikamente entstehen" ist Prof. Dr. Matthias Geyer.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
Die Kinderuni-Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Die Vorlesungen beginnen um 17 Uhr c.t. und enden um 18 Uhr (c.t. heißt übrigens cum tempore, also mit Verspätung - die Vorlesungen beginnen erst eine viertel Stunde später). Wer insgesamt im vergangenen Sommersemester und dem aktuellen Wintersemester mindestens 10 Vorlesungen besucht hat, bekommt am 20. Februar 2017 unser offizielles Kinderuni-Diplom. Zielgruppe: Kinder Adresse: Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn Raum: Wolfgang-Paul-Hörsaal
09.02.2017 17:00 - 09.02.2017 18:30, HS I, Institut für Geodäsie und Geoinformation, Nussallee 1, Bonn
Land-use and livelihood patterns among Eastern African pastoralists have changed dramatically in recent decades. The dynamics in East Pokot effectively illustrate these changes. In this talk...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
In this talk I will focus on the spread and intensification of crop cultivation, and describe the patterns of adaptation and diffusion and the current techniques of production. Furthermore, I will explore how the accelerated transition to crop cultivation contributes to a fragmentation and shortage of land which results in increasing conflicts within Pokot society. --- Zielgruppe: Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter Ort: Institut für Geodäsie und Geoinformation, Nussallee 1 Raum: HS I
16.02.2017 19:00 - 16.02.2017 20:30, Hörsaal I, Universitätshaupgebäude, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Vortrag zum Thema Big Data. Anmeldung bis zum 10.02 erforderlich unter https://www.ugb.uni-bonn.de/de/100-jahrfeier
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
In Industrie, Produktion und Logistik vollzieht sich eine grundlegende Revolution - die Revolution der Vernetzung und der Daten. Fortschritte in der Informatik und Sensorik ermöglichen es heute, Maschinen und Objekte so miteinander zu vernetzen, dass Vorgänge effizienter, schneller und individueller ablaufen können, wodurch völlig neuartige Produktangebote möglich werden. Nutzt man das in den Daten steckende Wissen, so werden darüber hinaus völlig neue Geschäftsmodelle mit neuer Wertschöpfung möglich. Der Vortrag zeigt das Spektrum der Big Data von Industrie 4.0 bis zum Internet der Dinge anhand von Beispielen auf, erläutert die technischen Grundlagen und diskutiert die Chancen und Risiken dieser Entwicklung. Referent: Prof. Dr. Stefan Wrobel, Dr. Raimund Schmolze-Krahn --- Zielgruppe: Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung, Presse, Professoren, Studenten, Unternehmen, Wissenschaftliche Mitarbeiter Ort: Universitätshauptgebäude Adresse: Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn Raum: Hörsaal I
11.03.2017 11:00 - 11.03.2017 14:00, Institut français, Adenauerallee 35, Bonn
Der Bücherflohmarkt des Institut français findet wieder - mit neuer Auswahl - statt! Hier können Sie französische Bücher wie Romane, Kinderbücher, Comics finden.. Und alles zu sehr niedrigen Preisen!
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
16.03.2017 18:00 - 16.03.2017 20:00, Mediathek, Institut français, Adenauerallee 35, 53113 Bonn
Kurz vor der Semaine de la Francophonie laden wir zu einem Spielabend rund um den Sprach- und Kulturraum Frankophonie ein. Zielgruppe: Studenten
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eintritt frei für Inhaber eines Mediatheksausweises, sonst 5€ Anhand einer Weltkarte entdecken wir Länder, in denen Französisch gesprochen wird, und unterhalten uns selbst auf Französisch.
16.03.2017 19:00 - 16.03.2017 20:30, Otto Deiters Hörsaal , Anatomisches Institut, Nussallee 10, 53115 Bonn
Anmeldung bis zum 10.03 erforderlich unter https://www.ugb.uni-bonn.de/de/100-jahrfeier
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Die Medizin erfährt, verstärkt durch die immer raschere digitale Revolution, z. Zt. eine enorme Weiterentwicklung, die sich in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Komplette Genome bösartiger Tumoren werden fast schon routinemäßig sequenziert um molekular maßgeschneiderte Behandlungen einsetzen zu können. Im großen Maßstab werden hierbei neue Medikamente entwickelt, die ganz gezielt auf Tumoren wirken. Die Immuntherapie von Krebs wird die Behandlungsergebnisse einiger Tumoren weiter verbessern. Forschungen im Bereich sog. Ribonukleinsäuren eröffnen Entwicklungsmöglichkeiten ganz neuer Medikamente gegen verschiedene Erkrankungen. Der Einsatz von Stammzellen könnte den Ersatz zerstörter und nicht regenerierbarer Gewebe und Organe ermöglichen. In Forschung, Diagnostik und Therapie werden dabei gewaltige Datenmengen erzeugt. Nur durch die zukünftige Zusammenführung von Informatik, Mathematik, Biologie und Medizin wird es gelingen, diese Daten im Sinne einer "Systemmedizin" zum Wohle des individuellen Patienten zu nutzen. ---- Zielgruppe: Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung, Presse, Professoren, Studenten, Unternehmen, Wissenschaftliche Mitarbeiter Öffentliche Veranstaltung: Ja Ort: Anatomisches Institut Adresse: Nussallee 10, 53115 Bonn Raum: Otto Deiters Hörsaal
20.03.2017 19:00 - 20.03.2017 21:30, Institut français Bonn, Adenauerallee 35, 53113 Bonn
Wir zeigen den Film "L´Oeil du Cyclone " in französischer Originalfassung. Freier Eintritt.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
2015, Frankreich/ Burkina Faso. Drama/Krimi 140 min - in Originalfassung auf Französisch Burkina Faso. In einem Land, in dem Bürgerkrieg herrscht, wird eine junge Rechtsanwältin ernannt um einen Rebellen zu verteidigen, der beschuldigt wird Kriegsverbrechen begangen zu haben. Ein wahres Schachspiel wird zwischen der idealistischen Rechtsanwältin und dem früheren Kindersoldaten entwickelt sich; zwei Seiten des heutigen Afrikas treffen aufeinander. Mit Maïmouna N´Diaye et Fargass Assandé Der Film wurde auf dem Festival du Film Francophone 2015 nominiert und im September 2016 auf dem Afrika Film Festival in Köln gezeigt.
23.03.2017 19:00 - 23.03.2017 21:30, Institut français Bonn Adenauerallee 35, 53113 Bonn
Wir zeigen den Film "Les Chevaliers blancs" in französischer Originalfassung. Eintritt frei.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
2015, Belgien. Drama. 112 Minuten. Originalfassung auf Französisch Der Leiter der NGO „ Move for kids“ Jacques Arnault hat Familien mit Adoptionswunsch überzeugt eine Operation zu finanzieren um Waisenkinder aus einem durch Krieg zerstörten afrikanischen Land zu evakuieren. Unterstützt von einem Team aus Freiwilligen, das sich der Sache voll und ganz widmet, hat er einen Monat Zeit um 300 junge Kinder zu finden und sie nach Frankreich zu bringen. Um das zu schaffen, muss er die afrikanischen Gesprächspartner und Dorfs Vorsteher überzeugen, dass er vor Ort ein Waisenhaus errichten und den Kindern eine Zukunft in ihrer Heimat ermöglichen wird, ohne das wirkliche Ziel seiner Mission zu nennen… Mit Vincent Lindon, Louise Bourgoin und Valérie Donzelli Dieser Film inspiriert sich von der Sache der "Arche de Zoé" die 2007 für viel Aufsehen gesorgt hatte. Eine Französische Organisation für humanitäre Hilfe wurde beschuldigt den Versuch unternommen zu haben103 Kinder aus dem Tschad nach Frankreich illegal zu befördern. Der Film wird im Rahmen der Woche der Frankophonie vorgeführt.
05.04.2017 18:00 - 05.04.2017 20:00, Käte Hamburger Kolleg "Recht als Kultur", Konrad-Zuse-Platz 1-3, 53227 Bonn
Vortrag zum Thema Brexit. Referent ist Prof. Dr. Dr. h.c. Carl Baudenbacher.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Politisch
Die Regierung Ihrer Majestät hat ihre Position für die Brexit-Verhandlungen einstweilen dahin festgelegt, dass sie einen harten Brexit, d.h. auch einen Austritt aus dem Binnenmarkt, anstrebt. Im Vordergrund stehen zwei Ziele: Beendigung der Personenfreizügigkeit und der Zuständigkeit des EuGH für Grossbritannien. Für die Zukunft soll ein massgeschneidertes („bespoke“) Freihandelsabkommen für Waren und Dienstleistungen mit der Rest-EU abgeschlossen werden. Das Abkommen soll auf eine tiefe Integration gerichtet sein und den britischen Akteuren den grösstmöglichen Zugang zum Binnenmarkt gewährleisten. Die Streitbeilegung soll in den Händen eines Schiedsgerichts liegen, dessen Sprüche freilich keine Direktwirkung haben sollen. Wenn sich der Abschluss eines solchen Abkommens als unmöglich erweisen sollte, so will die britische Regierung einfach aus der EU austreten. Für diesen Fall stellt sie einen scharfen Systemwettbewerb vor allem bei den Steuern in Aussicht. Die Regierungen von Wales und Schottland sowie zahlreiche Parlamentarier und Wirtschaftsverbände plädieren demgegenüber für einen weichen Brexit, bei dem das Vereinigte Königreich im Binnenmarkt verbleibt. Es ist in der Tat fraglich, ob ein umfassendes und tief gehendes Freihandelsabkommen ohne Überwachungs- und Gerichtsmechanismus abgeschlossen werden kann. Damit rückt das Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum in den Fokus. Denkbar sind drei Modelle: Das bestehende EWR-Abkommen (mit den Institutionen des EFTA-Pfeilers, der EFTA-Überwachungsbehörde [ESA] und dem EFTA-Gerichtshof), ein ergänztes EWR-Abkommen (allenfalls mit einem neuen Namen) und ein massgeschneidertes Abkommen mit Andocken an die Institutionen des EFTA-Pfeilers. Im Falle des Andockens müsste das Vereinigte Königreich das Recht aushandeln, in den das Land betreffenden Fällen ein Kollegiumsmitglied der ESA und einen Richter am EFTA-Gerichtshof zu stellen. Der Referent wird auf die Besonderheiten der Gerichtsverfassung des EFTA-Pfeilers ebenso eingehen wie auf das Fallrecht seines Gerichtshofs einschliesslich des Menschenbildes, der wirtschaftsrechtlichen Ausrichtung und des wettbewerbspolitischen Leitbildes. Prof. Dr. iur. Dr. rer. pol. h.c. Carl Baudenbacher ist Präsident des EFTA-Gerichtshofs in Luxemburg und Direktor des Center for European and International Law an der Universität St. Gallen HSG. Neben seiner langjährigen Lehrtätigkeit im Privat-, Handels- und Wirtschaftsrecht war er zunächst von 1994 bis 1995 Mitglied des Fürstlichen Obersten Gerichtshofs von Lichtenstein und ist seit 1995 Richter des EFTA-Gerichtshofs, dessen Präsident er seit 2003 ist. Carl Baudenbacher war Experte des Schweizerischen Bundesrats sowie des National- und Ständerats in Fragen des Urheberrechts, des Kartellrechts und der Europapolitik. Darüber hinaus war er als Berater verschiedener ausländischer Regierungen sowie als Gutachter und Schiedsrichter tätig. Er hat mehr als 40 Bücher und 270 Aufsätze veröffentlicht.
05.04.2017 18:00 - 05.04.2017 19:30, Altes Rathaus, Markt 2, 53111 Bonn
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Uni im Rathaus". Referentin ist Prof.Dr. Cornelia Richter, Systematische Theologie und Hermeneutik.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
Das Zauberwort „Resilienz“ ist in aller Munde und mit hohen Erwartungen besetzt: Widerstandsfähiger werden, Krisen stabil durchstehen, sich nicht so leicht unterkriegen lassen. „Resilienz“ wird seit den 1970er Jahren von Medizin und Psychologie bis zu Philosophie und Politikwissenschaften intensiv beforscht. Dennoch ist bis heute nicht klar, welche Faktoren genau zu ihrer Genese beitragen.Eine Spur führt zu Religion und Spiritualität. Können religiöse Vorstellungen, ritualisierte Praktiken oder die Erfahrung der Gemeinschaft eine lebensfördernde Wirkung entfalten? An dieser Stelle wird aktuell in Bonn geforscht: Auf Initiative der Evangelischen Theologie arbeiten Kolleginnen und Kollegen aus Psychosomatischer Medizin und Psychotherapie, Palliativmedizin, Philosophie und Spiritual Care an einer kritischen Prüfung des Verhältnisses von „Resilienz und Spiritualität“.
19.04.2017 16:00 - 19.04.2017 18:00, Institut für Psychologie, Kaiser-Karl-Ring 9, 53111 Bonn
Ein Vortrag von Professor Klaas Enno Stephan.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Für viele Hirnerkrankungen, insbesondere in der Psychiatrie, fehlen uns klinische Tests, die eine Erkennung individueller Krankheitsmechanismen und die Auswahl optimal geeigneter Therapieansätze ermöglichen würden. Dieser Vortrag stellt ein Forschungsprogramm vor, das auf die Entwicklung von Computational Assays für die Erkennung individueller Krankheitsmechanismen abzielt. Diese Assays basieren auf generativen Modellen, die sich auf elektrophysiologische, bildgebende und Verhaltensdaten anwenden lassen und Differenzialdiagnose sowie Behandlungsvorhersagen unterstützen sollen. Für die Entwicklung und Anwendung dieser Modelle spielen Bayesianische Theorien eine zentrale Rolle, sowohl konzeptuell wie auch methodisch. Chancen wie auch Hürden für diese „Computational Psychiatry“ Strategie werden anhand initialer Konzeptstudien diskutiert. --- Zielgruppe: Studenten, Professoren, Presse, Unternehmen, Wissenschaftliche Mitarbeiter Öffentliche Veranstaltung: Ja Ort: Institut für Psychologie, Kaiser-Karl-Ring 9, 53111 Bonn Weitere Informationen: https://www.psychologie.uni-bonn.de/abteilungen/allgemeine-psychologie-i/aktuelles
23.04.2017 10:00 - 23.04.2017 18:00, Melbgarten, Nachtigallenweg 66, Bonn
Frühlingsfest im Melbgarten am Sonntag, 23. April 2017. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Das Außengelände der Botanischen Gärten öffnet seine Pforten Die Pforten des Melbgartens am Nachtigallenweg, dem Außengelände der Botanischen Gärten der Universität Bonn, öffnen sich zum Frühlingsfest am Sonntag, 23. April. Der Melbgarten (Nachtigallenweg 66) ist – obwohl in der Öffentlichkeit kaum bekannt – das große Außengelände der Botanischen Gärten der Universität Bonn im Melbtal. Das Gelände wird nur am 23. April von 10 bis 18 Uhr für alle interessierten Besucher geöffnet sein. Auf dem rund 1,8 Hektar großen Gartengelände findet sich unter anderem eine schöne Gruppe des seltenen Chinesischen Mammutbaumes (Metasequioa glyptostroboides), die 1950 gepflanzt wurde, also nur wenige Jahre nach Entdeckung der Baumart mit angrenzenden Yunnan-Pflanzen. Außerdem können Pflanzenfreunde eine Sammlung von Magnolien bewundern sowie eine biotopnahe Vergesellschaftung von georgischen Pflanzen. Außerdem stehen Ziersträucher und Zwiebelgewächse in Blüte. Folgendes Programm erwartet Sie: Um 11 und 15 Uhr können die Besucher an Führungen durch den Melbgarten teilnehmen. Die Cafeteria des Freundeskreises der Botanischen Gärten und die Firma „Riek’s - Feste mit Biss“ sorgen für das leibliche Wohl. Es gibt Informationsstände des Freundeskreises Botanische Gärten Bonn und in diesem Jahr die Möglichkeit, Pflanzen aus den Botanischen Gärten zu kaufen. An Verkaufsständen wie bei der Firma „Kräuter Oeser“ können seltene Kräuter erstanden werden. Bei unserem Imker Sergej Weiser kann Honig aus dem Melbgarten gekauft werden. Kräuterpädagogen aus der Eifel zeigen und erklären Wildkräuter. Weiterhin können aus der „Bonner Ölmanufaktur“ seltene Öle/Essig aus eigener Herstellung sowie Pflanzenaquarelle von Christel Rump gekauft werden. Die Parkmöglichkeiten an der Außenstelle sind sehr begrenzt; wer die einmalige Gelegenheit nutzen möchte, den Melbgarten kennen zu lernen, fährt am besten mit den Buslinien Nr. 600 oder 601 bis zur Haltestelle ,Friedrichsruh' und folgt von dort der Beschilderung. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.
29.05.2017 17:00 - 29.05.2017 18:00, Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn
Eine Kinderuni-Vorlesung von Professorin Dr. Barbara Schlücker, Abteilung für Germanistische Linguistik. Was ist eine Sprache und wie viele Sprachen gibt es auf der Welt?
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
Die Kinderuni der Universität Bonn ist eine Vorlesungsreihe für Nachwuchsstudis (Kinder zwischen 8 und 13 Jahren) und befindet sich in diesem Sommersemester bereits in ihrer 29. Runde. Die Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Die Vorlesungen beginnen um 17 Uhr c.t. und enden um 18 Uhr (c.t. heißt übrigens cum tempore, also mit Verspätung - die Vorlesungen beginnen erst eine viertel Stunde später). Wer insgesamt im aktuellen Sommersemester und dem dann folgenden Wintersemester mindestens 10 Vorlesungen besucht hat, bekommt am Ende des Wintersemesters unser offizielles Kinderuni-Diplom. --- Weitere Informationen unter https://www.uni-bonn.de/studium/junge-uni/kinderuni/
30.05.2017 17:15 - 30.05.2017 19:00, Hörsaal 1, Chemische Institute Endenich, Gerhard-Domagk-Str. 1, Bonn
Ein Vortrag zum Thema Ernährung von Prof. Dr. Michael Schmittel der Universität Siegen.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Fast überall, in Zeitschriften, TV und Büchern, wird gegen die Todsünden unserer Ernährung (zu viel – zu süß – zu fett) missioniert und gebetsmühlenartig vor dem nahenden Herztod durch das weichgekochte Ei, das Schnitzel und die Butter auf dem Brot gewarnt. Bis heute ist der heilige Gral einer alles bewirkenden Wunderdiät jedoch nicht gefunden worden. In diesem Vortrag soll nicht einer kurzzeitig aktuellen Diät Vorschub geleistet werden, sondern es wird der fundamentalen Frage nachgegangen, in wie weit durch unsere Gene eine spezielle Ernährungsweise determiniert ist und welche Auswirkungen daraus auf die Gesundheit erwachsen.
31.05.2017 18:00 - 31.05.2017 20:30, Café Unique, Hauptgebäude der Universität, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Der politische Archipel Italien: Eine Standortbestimmung zur Lage der politischen Parteien Italiens im europäischen Superwahljahr.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Politisch
Es diskutieren: Dr. Ernst Hillebrand (Leiter der Friedrich Ebert Stiftung Italien), Dr. Markus Grimm (Universität Gießen) und Prof. Dr. Tilman Mayer (Universität Bonn) --- Konzeption und Moderation: Dr. Karoline Rörig (Fachbüro für den Deutsch-Italienischen Dialog) --- Europa ist im Umbruch; derzeit lautet die Devise: Nach der Wahl ist vor der Wahl ! Nach seinem Erfolg bei den Vorwahlen am 30. April 2017 ist Matteo Renzi erneut zum Vorsitzenden des Partito Democratio bestimmt worden. Damit hat die in sich zerstrittene Partei wieder eine Führung – und einen Spitzenkandidaten; jetzt kann auch in Italien der Wahlkampf beginnen. Spätestens im Frühjahr 2018 finden hier die nationalen Parlamentswahlen statt. Doch buhlen eine Vielzahl von alten und neuen Parteien bereits seit Dezember 2016, nachdem das von Renzi propagierte Verfassungsreferendum gescheitert ist (und er vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten musste), um die Wählergunst. Zusammen mit Experten aus Italien und Deutschland wollen wir eine Standortbestimmung zur Lage der politischen Parteien Italiens vornehmen und einen Ausblick auf die politische Zukunft des Landes werfen. Eine Veranstaltung der Universität Bonn litterarium in Zusammenarbeit mit den Instituten für Politische Wissenschaft und Soziologie, der Dante Alighieri Gesellschaft Bonn und dem Fachbüro für den Deutsch-italienischen Dialog. Mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Karoline Rörig, Fachbüro für den Deutsch-Italienischen Dialog, per mail an mail@karolineroerig.de
01.06.2017 18:00 - 01.06.2017 19:30, Hörsaal X, Hauptgebäude der Universität, Hörsaal X
Dritter Termin der RIngvorlesung "Mind the Gap!" mit Julia Friedrichs, Journalistin und Autorin zum Thema "Erben, Eliten und Klassen in Deutschland".
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Politisch
Die soziale Ungleichheit wächst! Sie gefährdet die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie auch Wachstum und Wohlstand. Was ist zu tun? Wie viel Gleichheit braucht die Gute Gesellschaft? Eine Kooperation des Instituts für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn und der Friedrich-Ebert-Stiftung. Weitere Informationen unter: http://www.fes.de/de/gute-gesellschaft-soziale-demokratie-2017plus/ungleichheit/ringvorlesung/
14.06.2017 19:30 - 14.06.2017 21:00, Universitätsclub Bonn e.V., Konviktstr. 9, 53113 Bonn
Wie lässt sich ein Leben gestalten, im Bewusstsein, chronisch krank zu sein und eine kleine Zukunft zu haben? Ein Vortrag von Prof. Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio (Theorie und Ethik der Medizin) .
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Wie lässt sich ein Leben gestalten, im Bewusstsein, chronisch krank zu sein und eine kleine Zukunft zu haben? Die Frage stellt sich Karl Jaspers als er mit 18 Jahren die Diagnose Bronchiektasen und sekundäre Herzinsuffizienz erfährt. Der Arzt und Philosoph findet seinen ganz individuellen Weg, um mit und trotz der Krankheit zu sein. Anhand dreier Textgattungen wird dieser Weg nachgezeichnet: der wissenschaftlichen Abhandlung, der autobiographischen Schrift und der persönlichen Korrespondenz mit Hannah Arendt (1926–1969). Prof Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio lehrt Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn. Sie ist Philosophin und Medizinhistorikerin. Ihre wissenschaftliche Arbeit gilt der historischen Perspektivierung kulturell und gesellschaftlich relevanter Fragestellungen in der Medizin. Dazu zählen medizinische Fehlbarkeit und Evidenzpraktiken im 21. Jh. sowie der Umgang mit Norm und Abweichung im wissenschaftlichen Diskurs. Zu ihren neuesten Veröffentlichungen zählen: Medical Ethics, Prediction and Prognosis (2017), Literatur und Medizin – interdisziplinäre Beiträge zu den Medical Humanities (2016), Medical Ethics – Premodern Negotiations between Medicine and Philosophy (2014) Errors and Mistakes. A cultural History of fallibility (2012) und Konzepte des Humanen. Ethische und kulturelle Herausforderungen (2012).
17.06.2017 19:00 - 17.06.2017 23:00, Botanische Gärten der Universität, Meckenheimer Allee 171, Bonn
Flanieren Sie nachts durch die Botanischen Gärten und bewundern Sie nachtblühende Pflanzen z.B. die Riesenseerose Victoria und Pfeiffrösche. Eintritt: 3 €, ermäßigt 1 €.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Weitere Informationen unter http://www.botgart.uni-bonn.de/
19.06.2017 17:15 - 19.06.2017 18:15, Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, 53115 Bonn
Wie schnell ein Fußgänger, Fahrrad oder Auto ist können wir mit unseren Sinnen noch abschätzen, aber wie schnell bewegen sich eigentlich "körperlose" Dinge wie Schall und Licht? Und wie misst man das?
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
In dieser Vorlesung zeigen wir, wie ein Physiker an diese Fragestellung herangeht, und bestimmen im Experiment die Schall- und Lichtgeschwindigkeit. Dozent: Dr. Frank Vewinger, Institut für Angewandte Physik - - - Die Kinderuni der Universität Bonn ist eine Vorlesungsreihe für Nachwuchsstudis (Kinder zwischen 8 und 13 Jahren) und befindet sich in diesem Sommersemester bereits in ihrer 29. Runde. Die Vorlesungen finden jeweils montags im Wolfgang-Paul-Hörsaal, Kreuzbergweg 28, statt. Die Vorlesungen beginnen um 17 Uhr c.t. und enden um 18 Uhr (c.t. heißt übrigens cum tempore, also mit Verspätung - die Vorlesungen beginnen erst eine viertel Stunde später). Wer insgesamt im aktuellen Sommersemester und dem dann folgenden Wintersemester mindestens 10 Vorlesungen besucht hat, bekommt am Ende des Wintersemesters unser offizielles Kinderuni-Diplom.
20.06.2017 17:15 - 20.06.2017 19:00, Hörsaal 1, Chemische Institute Endenich, Gerhard-Domagk-Str. 1, 53121 Bonn
Ein Vortrag von Prof. Dr. Marco Oetken und Dominik Quarthal - Experimente zum Themenfeld „Lithium-Ionen-Akkumulatoren“.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Im Zuge sich abzeichnender endlicher Ölreserven und einem immer noch viel zu hohen weltweiten Ausstoß an Kohlenstoffdioxid forscht man seit geraumer Zeit intensiv nach praktikablen Alternativen zu den fossilen Brennstoffen. Ein bedeutsamer Weg in diesem Zusammenhang könnte in einer regenerativen Stromerzeugung bestehen, die in wiederaufladbaren Batterien elektrochemisch gespeichert wird. In diesem Zusammenhang sind die sogenannten Lithium-Ionen-Akkumulatoren von größter Bedeutung und werden zurzeit weltweit intensiv beforscht. Lithium-Ionen-Akkumulatoren besitzen derzeit die mit Abstand höchsten Energiedichten. Ihr Aufbau und ihre technische Herstellung sind allerdings sehr aufwendig und stellen extrem hohe Ansprüche an die Chemie und den technischen Fertigungsprozess. Aus diesem Grunde ist dieses bedeutsame, zukunftweisende Themenfeld für die Hochschule wie auch den Chemieunterricht experimentell und konzeptionell weitgehend unerschlossen. Es ist Anliegen des Vortrages, diese Lücke zu schließen. Im Experimentalvortrag werden völlig neuartige Experimente zum Themenfeld Lithium-Ionen-Akkumu-latoren in Theorie und Praxis vorgestellt. Über eine einfache, selbstherzustellende Lithium-Batterie im microscale Maßstab mit einem low cost Equipment auf der Basis von metallischem Lithium bis hin zu einem leistungsfähigen „Lithium-Ionen-Power-Pack“ werden verschiedene Typen von Akkumulatoren im Experiment vorgestellt. Erste elektrochemische Kenndaten der Lithium-Ionen-Akkumulatoren, die sich mit schulisch relevanten Mitteln identifizieren lassen, werden präsentiert. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie sich die elektrochemisch erzwungene Interkalation von Ionen mit einfachen Experimenten eindrucksvoll nachweisen lässt.
20.06.2017 19:30 - 20.06.2017 21:30, EV. Lutherkirche, Reuterstraße 11, Bonn
Wir veranstalten einen Benefizabend mit Musik, Lesung und Information zugunsten von „Medinetz Bonn e.V“. Der Verein bietet Geflüchteten ohne Krankenversicherung Zugang zu medizinischer Versorgung.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Anderen helfen Kulturell & Gesellig Politisch
Es werden Auszüge aus dem Buch „Flüchtlinge erzählen: Weißt du, wer ich bin?“ zu hören sein. Die Autoren J. Michael Fischell und Dr. Giorgia Sogos möchten geflüchteten Menschen mit ihren teils aufwühlenden, teils nachdenklichen biografischen Erzählungen ein Gesicht geben. Musikstücke aus verschiedenen Epochen, interpretiert von David Stahl (Saxophon) und Johannes Schwerdt (Klavier), kommentieren und untermalen die Geschichten. --- Weitere Informationen unter http://www.esg-bonn.de/index.php
21.06.2017 20:00 - 21.06.2017 23:00, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn
Die Theatergruppe der ESG-Bonn zeigt ihre Bearbeitung der Komödie von Oscar Wilde. Der Eintritt ist frei.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eine Bilderbuchkarriere durch Börsenschwindel, eine Erpressung mit Börsenschwindel, eine nichtsahnende Ehefrau, eine öffentliche Existenz vor dem Ruin – wäre da nicht ein warmherziger Freund, dem man nicht widerstehen kann… ...durchaus eine Komödie mit Spannungselementen. Die AKademy of Acting Arts Bonn lädt herzlich dazu ein! Weitere Aufführungen am: - 21. Juni - 22. Juni - 23. Juni - 24. Juni jeweils um 20:00 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn. Nähere Informationen finden sich auf: https://www.facebook.com/akademytheater.bonn
22.06.2017 18:15 - 22.06.2017 19:45, Bundeszentrale für politische Bildung, Adenauerallee 86, Bonn
Will the Trump administration abandon the world order? Veranstaltung des Nordamerikastudienprogramms der Universität Bonn in Kooperation mit dem US-Generalkonsulat Düsseldorf und der bpb.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Politisch
Die Referentin, Dr. Kori Schake, war unter Präsident G. W. Bush in verschiedenen Positionen in der US-Regierung tätig und stellt ihre Eindrücke der Außenpolitik der Trump-Administration zur Diskussion. Moderation: Anja Bröker, WDR ----- After the recent NATO summit in Brussels questions remain about the future commitment of the United States to the security alliance. President Trump did not explicitly endorse article 5, the mutual defense pledge which is the heart of the alliance, calling into question an important alliance that has kept the peace for 70 years. And Chancellor Merkel concluded after the summit that the United States of President Trump is not the reliable partner her country and the continent have automati-cally depended on in the past. While the U.S. changed its course and reduced its overseas involvement already under the Obama administration, President Donald Trump is steering U.S. foreign policy even further in this direction. Is he really calling into question the crucial role of the United States as the defender of the liberal international order? Is there a power struggle going on inside the White House between nationalists and internationalists? Who will succeed? What does this mean in regard of foreign/security policy issues towards Russia, Ukraine, the Asia-Pacific region, and the joint fight against the international terrorism. And last but not least how should Germany and Europe react?
22.06.2017 19:00 - 22.06.2017 23:00, Internationaler Club, Poppelsdorfer Allee 53, Bonn
Bei unseren Länderabenden haben Sie die Möglichkeit, sich informell bei landestypischem Buffet und kulturellem Programm mit Studierenden auszutauschen, die ...
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
... von den Partnerhochschulen der jeweiligen Länder kommen oder bereits dort studiert haben. Hier können Sie Informationen aus erster Hand rund ums Studium, landestypischer Kultur und Alltagsleben sammeln! Returnee- und Incoming-Studierende aus den jeweiligen Ländern sowie Studenten der Universität Bonn sind herzlich eingeladen, die Länderabende aktiv mitzugestalten. Wer Interesse hat meldet sich unter club@uni-bonn.de. Weitere Informationen finden sich unter: https://www.uni-bonn.de/studium/studium-in-bonn-fuer-internationale-studierende/betreuung-auslaendischer-studierender/internationaler-club
22.06.2017 20:00 - 22.06.2017 23:00, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn
Die Theatergruppe der ESG-Bonn zeigt ihre Bearbeitung der Komödie von Oscar Wilde. Der Eintritt ist frei.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eine Bilderbuchkarriere durch Börsenschwindel, eine Erpressung mit Börsenschwindel, eine nichtsahnende Ehefrau, eine öffentliche Existenz vor dem Ruin – wäre da nicht ein warmherziger Freund, dem man nicht widerstehen kann… ...durchaus eine Komödie mit Spannungselementen. Die AKademy of Acting Arts Bonn lädt herzlich dazu ein! Weitere Aufführungen am: - 21. Juni - 22. Juni - 23. Juni - 24. Juni jeweils um 20:00 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn. Nähere Informationen finden sich auf: https://www.facebook.com/akademytheater.bonn
23.06.2017 20:00 - 23.06.2017 23:00, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn
Die Theatergruppe der ESG-Bonn zeigt ihre Bearbeitung der Komödie von Oscar Wilde. Der Eintritt ist frei.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eine Bilderbuchkarriere durch Börsenschwindel, eine Erpressung mit Börsenschwindel, eine nichtsahnende Ehefrau, eine öffentliche Existenz vor dem Ruin – wäre da nicht ein warmherziger Freund, dem man nicht widerstehen kann… ...durchaus eine Komödie mit Spannungselementen. Die AKademy of Acting Arts Bonn lädt herzlich dazu ein! Weitere Aufführungen am: - 21. Juni - 22. Juni - 23. Juni - 24. Juni jeweils um 20:00 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn. Nähere Informationen finden sich auf: https://www.facebook.com/akademytheater.bonn
24.06.2017 20:00 - 24.06.2017 23:00, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn
Die Theatergruppe der ESG-Bonn zeigt ihre Bearbeitung der Komödie von Oscar Wilde. Der Eintritt ist frei.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Eine Bilderbuchkarriere durch Börsenschwindel, eine Erpressung mit Börsenschwindel, eine nichtsahnende Ehefrau, eine öffentliche Existenz vor dem Ruin – wäre da nicht ein warmherziger Freund, dem man nicht widerstehen kann… ...durchaus eine Komödie mit Spannungselementen. Die AKademy of Acting Arts Bonn lädt herzlich dazu ein! Weitere Aufführungen am: - 21. Juni - 22. Juni - 23. Juni - 24. Juni jeweils um 20:00 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Königstr. 88, Bonn. Nähere Informationen finden sich auf: https://www.facebook.com/akademytheater.bonn
27.06.2017 18:00 - 27.06.2017 20:00, Käte Hamburger Kolleg "Recht als Kultur", Konrad-Zuse-Platz 1-3, 53227 Bonn
Vortrag von Dr. Marco Wan (Hongkong/Bonn) im Rahmen des "Forum Recht als Kultur.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
In seinem Vortrag wird Marco Wan, der Herausgeber der international bedeutsamen Zeitschrift „Law & Literature“ ist, Darstellungen des Rechts im „Hong Kong Cinema“ analysieren. Dieses bewegt sich spätestens seit der Übergabevereinbarung Hong Kongs an China im Jahr 1984 durch Großbritannien (in der sog. Sino-British Joint Declaration) immer stärker in einem Spannungsfeld zwischen verfassungsrechtlichen Fragen einerseits und solchen nach einer kollektiven Identität andererseits. Um eine angemessene Anschaulichkeit für die Bandbreite rechtlicher und kultureller sujets zu vermitteln, wird der Vortrag durch Filmbeispiele von einigen Schlüsselwerken des Hong Kong Kinos untermauert. Nährere Informationen zur Veranstaltung und dem Käte Hamburger Kolleg "Recht als Kultur" unter: http://www.recht-als-kultur.de/de/aktivitaeten/forum-recht-als-kultur.3/marco-wan-representing-law-in-hong-kong-cinema.207/
09.07.2017 19:00 - 09.07.2017 21:00, Trinitatskirche, Brahmsstraße 14, 53121 Bonn
Zum Semesterabschluss bringt das Hofgartenorchester Werke von Tschaikowski zur Aufführung: -Violinkonzert in D-Dur, op. 35 -Auszüge aus dem Ballett "Schwanensee", op. 20
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Der Eintritt ist wie immer kostenfrei, um Spenden wird gebeten.
11.07.2017 20:00 - 11.07.2017 22:00, Aula, Hauptgebäude der Universität, Am Hof 1, Bonn
Zum Semesterabschluss bringt das Hofgartenorchester Werke von Tschaikowski zur Aufführung: -Violinkonzert in D-Dur, op. 35 -Auszüge aus dem Ballett "Schwanensee", op. 20
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Der Eintritt ist wie immer kostenfrei, um Spenden wird gebeten.
13.07.2017 17:00 - 13.07.2017 18:30, HS 1, Nussallee 1, Institut für Geodäsie und Geoinformation
Votrag in englischer Sprache von PD Dr. Elke Grawert, Bonn International Center for Conversion (BICC). Nähere Informationen zum Thema unter "Mehr".
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch
Socio-economic transformation became a field of sociological research in the 1950s, when it was optimistically termed 'modernization'. Scholars identified three predominant interest groups influencing transformation: large-scale commercial farmers, urban productive or trading middle classes, and foreign investors. These groups have a strong interest in access to land and sufficient power and links to governments or other power holders to achieve their aim. However, not only competition between powerful interest groups over land, but also displacement and marginalisation of small cultivators, pastoralists, and other land users accompany transformation processes. More recent research reveals the ensuing land conflicts can take different forms and escalate into lasting wars. The seminar highlights dynamics of land conflicts in the context of socio-economic transformation in Eastern Africa
18.07.2017 18:15 - 18.07.2017 19:45, Hörsaal VIII, Hauptgebäude der Universität, Regina-Pacis-Weg 3, 53113 Bonn
Minervia e.V. lädt Mitglieder und alle Interessierten zu einem Vortrag ein: Dr. Ernst Künzl spricht zum Thema "Helden der Schöpfung - Zu den Sternsagen der Griechen".
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Im Anschluss an den Vortrag laden wir alle Mitglieder und Interessierte zu einem Umtrunk in den Seminarräumen der Alten Geschichte (Hauptgebäude, 2. Stock, Stadtseite) ein.
18.07.2017 20:00 - 18.07.2017 22:00, Aula der Universität
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann. Hier sind die Daten: Dienstag, 18. Juli, 20:00 Uhr, Aula der Universität Freitag, 21. Juli, 19:30 Uhr, Trinitatiskirche, Brahmsstraße, Endenich Sonntag, 23. Juli, 16:30 Uhr, Augustinum, Römerstraße, Graurheindorf Einlass zu den Konzerten ist wie immer eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei - um Spenden wird gebeten.
21.07.2017 19:30 - 21.07.2017 21:30,
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann. Hier sind die Daten: Dienstag, 18. Juli, 20:00 Uhr, Aula der Universität Freitag, 21. Juli, 19:30 Uhr, Trinitatiskirche, Brahmsstraße, Endenich Sonntag, 23. Juli, 16:30 Uhr, Augustinum, Römerstraße, Graurheindorf Einlass zu den Konzerten ist wie immer eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei - um Spenden wird gebeten.
21.07.2017 20:00 - 21.07.2017 21:30, Aula der Universität Bonn
Der Internationale Chor der Universität lädt Sie gerne zum Sommerkonzert 2017 ein.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Der Internationale Chor der Universität lädt Sie gerne zum Sommerkonzert 2017 ein. Vom Chor Ensemble aus internationalen und deutschen Studierenden der Bonner Universität werden Pop- und Volkslieder aus der ganzen Welt vorgetragen.
23.07.2017 16:30 - 23.07.2017 18:30, Augustinum, Römerstraße, Graurheindorf
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Die Konzerte des Jazzchores der Universität finden traditionsgemäß dreimal statt, traditionsgemäß auch unter Leitung von Jan-Hendrik Herrmann. Hier sind die Daten: Dienstag, 18. Juli, 20:00 Uhr, Aula der Universität Freitag, 21. Juli, 19:30 Uhr, Trinitatiskirche, Brahmsstraße, Endenich Sonntag, 23. Juli, 16:30 Uhr, Augustinum, Römerstraße, Graurheindorf Einlass zu den Konzerten ist wie immer eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei - um Spenden wird gebeten.
26.07.2017 19:00 - 26.07.2017 23:00, Dezernat Internationales, Poppelsdorfer Allee 53, Internationaler Club
Ihr habt Lust ein bisschen zu rätseln und euer wissen über verschiedene Länder zu testen und dabei neue Leute kennenzulernen? Dann kommt vorbei! Ihr könnt alleine oder im Team spielen.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Ihr habt Lust ein bisschen zu rätseln und euer wissen über verschiedene Länder zu testen und dabei neue Leute kennenzulernen? Dann kommt vorbei! Ihr könnt alleine oder im Team spielen.
27.08.2017 11:00 - 27.08.2017 13:00, Haupteingang Botanische Gärten, Meckenheimer Allee 171
Jazz-Matinee: Semmels Hot Shots
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Jazz-Matinee: Semmels Hot Shots Sonntag, 27.08.2017 11 – 13 Uhr 5 €, ermäßigt: 3 €, FK-Mitglieder: 2 €
16.09.2017 10:30 - 16.09.2017 16:30, Paul-Clemen-Museum, Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn
Im Rahmen der Initiative 'Saisonstart Bonn 2017' Das Paul-Clemen-Museum versammelt Abgüsse und Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten, kleine und große kulturelle Zeugnisse.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Akademisch Kulturell & Gesellig
Im Rahmen der Initiative 'Saisonstart Bonn 2017' Das Paul-Clemen-Museum versammelt Abgüsse und Kunstwerke aus mehreren Jahrhunderten, kleine und große kulturelle Zeugnisse: Portalskulpturen, Elfenbeinkästchen und Porträtbüsten aus Bonn, Aachen und Chartres. Tourguides des Museums nehmen Sie mit auf eine Reise um die Welt, von Straßburg über Florenz bis Byzanz - mit Uta von Naumburg, Hermann von Helmholtz, Michelangelo und Marcel Duchamp! Beim Sightseeing den Fotoapparat nicht vergessen! Weitere Informationen zum Saisonstart und dem Programm finden Sie hier: http://www.saisonstart-bonn.de/2017.html
15.10.2017 19:45 - 15.10.2017 22:30, KHG Bonn, Kapitelsaal, Brüdergasse 8, 53111 Bonn
Wie jedes Jahr veranstalten wir, die Katholische Hochschulgemeinde Bonn, zum Semesterstart unser beliebtes Kickerturnier. Kommt vorbei, egal ob alleine oder zu zweit, zu dritt....
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kulturell & Gesellig
Wie jedes Jahr veranstalten wir, die Katholische Hochschulgemeinde Bonn, zum Semesterstart unser beliebtes Kickerturnier. Kommt vorbei, egal ob alleine oder zu zweit, zu dritt.... Teams können vor Ort gebildet werden. Wir freuen uns über neue Gesichter!