Ökoreferat des AStA


Zur Uni fährst du mit dem Rad, du hast schon mal einen Bioladen von innen gesehen und dein Traumhaus sollte nicht zwischen Atomkraftwerk und Gen-Maisfeld liegen? Dann könnten dich unsere Angebote interessieren. Klimaschutz, Fairer Handel, regenerative Energien… zu diesen und anderen aktuellen (ökologischen) Themen bietet das Ökoreferat Info-Veranstaltungen, Filmabende und Vorträge an.


Wusstest du, dass der Kaffee in allen Caféten der Uni Bonn fair gehandelt ist und dass es seit dem WS 2010 regelmäßig Bio-Angebote in der Mensa gibt? Wir setzen uns weiter für die Versorgung der Studierenden mit leckeren und gesunden Alternativen zu Coca Cola, Industriefleisch und Geschmacksverstärkern ein. Auch sonst gibt es noch viel zu tun: unser Ziel ist eine klimaneutrale und energieautarke Uni Bonn, von Recyclingpapier in den Kopierern über Solaranlagen auf den Dächern bis hin zur Umstellung auf Ökostrom.

Ein weiteres großes Aufgabengebiet des Ökoreferats ist die Förderung der umweltfreundlichen studentischen Mobilität. Auf Initiative der Grünen Hochschulgruppe haben wir das Angebot eines Studitransporters für die Studierenden geschaffen. Seit Oktober 2010 läuft die Kooperation des AStA mit einer Carsharing-Firma und du kannst auf http://www.studibus.de/ einen günstigen Umzugstransporter buchen! Mehr Infos zum Studibus findest du hier.

Zusammen mit dem ADFC Bonn kümmern wir uns auch um den bekannten Fahrradmarkt des AStA. Dieser findet im Sommersemester an jedem ersten Samstag im Monat statt, jeweils von 10 bis 13 Uhr am Uni-Hauptgebäude, Hofgartenseite. Für die günstigen gebrauchten Fahrräder, die dort von privat zu privat verkauft werden, lohnt es sich auch etwas früher aufzustehen!

Einen ganz alltäglichen Nutzen bieten die Sammelbehälter für leere Tinten- und Tonerpatronen, die du auf dem Flur des AStA sowie in der Pop-Mensa (unter den Treppen vor dem AStA-Laden). Die Erlöse aus der Wiederverwertung der Patronen gehen an die KiTa des Studierendenwerks.

Auch Korken, Batterien und alte CDs kannst du bei uns abgeben, wir sorgen für die Wiederverwertung oder umweltgerechte Entsorgung.



Treffen:

Freitags 14 Uhr Café Eleven (bitte vorher Bescheid sagen, damit ihr uns findet! :) )


Webseite: www.asta-bonn.de/Referat_für_Ökologie
Kontaktperson: Chantal Zinke
Email: oeko@asta.uni-bonn.de


Ökologisch & Fair

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Mittwoch, 8.11.

08.11.2017 18:30 - 08.11.2017 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Studis natürlich kostenlos.


Am Mittwoch, den 08. November 2017, findet das erste Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt.

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos.

Sichert euch euren Platz bis zum 03. November: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf euch!

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair

Mittwoch, 22.11.

22.11.2017 18:30 - 22.11.2017 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt.


Auch in diesem Semester haben wir wieder den Foodie DIY-Kurs für Euch im Angebot.

Lernt wie Ihr ganz einfach Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufrstriche, Nuss- & Mandelcreme, Pestos und sogar Brot und Brötchen selber machen könnt!

Das Ganze ist kostenlos und findet am Mittwoch, den 22. November um 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstr. 5) statt!
Kommt vorbei, macht mit und probiert! Es wird lecker!

Meldet Euch hier bis zum 17. November verbindlich an: oeko@asta.uni-bonn.de

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Ökoreferat

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair

Mittwoch, 6.12.

06.12.2017 18:30 - 06.12.2017 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Studis kostenlos.


Am Mittwoch, den 06. Dezember 2017, findet das erste Vegane Backen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt.

Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos.

Kommt vorbei, es wird wieder seeehr lecker!!

Meldet euch bis zum 01.12.17 per Mail an:
oeko@asta.uni-bonn.de.

Wir freuen uns auf euch!

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
23.11.2015 20:00 - 23.11.2015 22:00, Universität Bonn, Hauptgebäude, Hörsaal III
Die BUNDjugend NRW macht In Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung NRW eine Infotour durch verschiedene NRW Hochschulen und Erklärt die anstehenden Klilmaverhandlungen in Paris.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Politisch
• Die Veranstaltungen informieren über den Stand der internationalen Klimaverhandlungen und die dabei entscheidenden Faktoren. Sie zeigt zugleich die besondere Verantwortung Deutschlands und NRWs für den Klimaschutz und wirft einen Blick auf die hierzulande anstehenden politischen Entscheidungen. • Von der Vertragsstaatenkonferenz der UNFCCC in Paris im November/Dezember 2015 wird einen wegweisender Schritt im globalen Kampf gegen den Klimawandel erwartet. Unter anderem wird angestrebt, das 2-Grad-Ziel festzusetzen. Daraus folgt die Notwendigkeit zu einer drastischen Reduktion der CO 2 (-Äquivalent) Emissionen. Hierzu haben diverse Länder angekündigt ihre Verpflichtungen auszuweiten, andere Staaten sind augenscheinlich bereit, in eine Reduktion einzusteigen. • Es gilt, die Klimaverhandlungen zu verstehen, um von öffentlicher Seite Einfluss auf die Entscheidungsfindungsprozesse in Deutschland, Europa und – soweit möglich – auf der COP selbst zu nehmen. Hierzu wollen wir uns folgende Fragen stellen und versuchen Antworten dazu anzubieten • Was ist der aktuelle Stand der Klimaverhandlungen, warum ist Paris so wichtig? • Wie funktioniert die Klimadiplomatie? Wie werden Beschlüsse vorbereitet und gefasst? • Was ist bei den Verhandlungen in Paris entscheidend? Woran kann ein Erfolg gemessen werden? • Treibhausgas-Emissionen im internationalen Vergleich? Welchen Anteil hat Deutschland am Klimawandel, welchen NRW? • Stand der Energiewende in Deutschland– aktuelle politische Beschlüsse • Vorreiterrolle Deutschlands – gibt es sie noch, gab es sie je? Handlungs- und Aktionsmöglichkeiten! • persönliche Handlungsmöglichkeiten – wie ist dein Stromverbrauch? Und welchen Strom verbrauchst Du? • Aktionsmöglichkeiten zur COP • Proteste im Rheinischen Braunkohlerevier
29.11.2015 17:00 - 29.11.2015 20:00, Katholische Familienbildungsstätte, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Du hast noch ein paar gut erhaltene Klamotten im Schrank, die du aber nicht mehr anziehst oder einfach ein Fehlkauf waren? Dann bist du hier genau richtig!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Du hast noch ein paar gut erhaltene Klamotten im Schrank, die du aber nicht mehr anziehst oder einfach ein Fehlkauf waren? Dein Lieblingskleidungsstück gibt langsam den Geist auf? Dann bist du hier genau richtig! Bei unserer Kleidertausch und Upcycling Veranstaltung kannst du Klamotten tauschen oder gern getragene Stücke reparieren oder umnähen! Regeln: - maximal 10 Kleidungsstücke - nur saubere, gewaschene Kleidung - freier Eintritt - für Frauen und Männer
26.01.2016 19:00 - 26.01.2016 21:30, Uni-Hauptgebäude, Hörsaal 17

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Eine unvorstellbar große Menge an noch genießbaren Lebensmitteln wird Tag für Tag weggeworfen. Das ist nicht nur wegen der Nicht-Wertschätzung der Lebensmittel bedenklich, sondern auch wegen der Arbeit, die schon in der Herstellung steckt, den Transportrouten, der Wegnahme des Ackerlandes in Ländern, in denen die Menschen ihr Land selber brauchen würden, dem Problem der fachgerechten Entsorgung und nicht zu vergessen dem allgegenwertigen Hunger auf der Welt. In dem Film "Taste the Waste" werden die Hintergründe der Lebensmittelverschwendung beleuchtet und im Anschluss mögliche Handlungsweisen, bzw. Möglichkeiten sich zu engagieren aufgezeigt.
03.02.2016 20:00 - 03.02.2016 22:00, Neue Filmbühne Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 68-70, 53225 Bonn
WEM GEHÖRT DIE STADT? Filmvorführung und kurze Diskussion statt Eintritt: freiwillige Spende für Bonner Bürgerbeteiligungsinitiativen
Ökoreferat des AStA Politisch
Kooperation zwischen: Referat für Ökologie des AStA Bonn Viva Viktoria! e.V. (Bürgeriniative Viktoriaviertel) Ermekeilinitiative e.V. (Bürgerinitiative Ermekeilkarree) Neue Filmbühne Bonn Filmtrailer: http://wemgehoertdiestadt-derfilm.de/ Mehr Informationen unter: ogy.de/wemgehoertdiestadt
21.04.2016 19:00 - 21.04.2016 22:00, Uni Hauptgebäude, Hörsaal 17
Filmvorführung "Let´s Make Money" mit Moritz Schröder von Urgewald, HS 17 im Uni-Hauptgebäude
Ökoreferat des AStA
Wir vom Referat für Ökologie wollen zusammen mit euch den Film "Let´s make money" anschauen und anschließend kurz darüber reden, was eigentlich so mit dem Geld passiert, das wir bei einer Bank anlegen. Denn dieses Geld liegt nicht einfach nur auf deinem Konto, sondern wird zum Beispiel für Investitionen genutzt. Oft werden Projekte mitfinanziert, die Umwelt- und Natur schaden und auch uns selbst. Bei manchen Banken kannst du allerdings selbst entscheiden, wo das Geld "arbeiten" soll. Hier findet ihr einen Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=ATMNDZtsx-A
03.05.2016 20:00 - 03.05.2016 22:00, Uni-Hauptgebäude, Hörsaal 17

Ökoreferat des AStA
In der jüngeren Vergangenheit können wir lokal und global vernetzte Projekte beobachten, von denen jede*r zumindest einige kennt, sie nutzt oder zu ihnen beiträgt: Wikipedia, Freie Soft- und Hardware, Gemeinschaftsgärten, Solidarische Landwirtschaft, Repair Cafés, Leih- und Umsonst-Läden und so genannte FabLabs sind nur einige Beispiele von Projekten, die versuchen etwas anders zu machen. Aber was machen sie anders und wie? Was sind die Gemeinsamkeiten dieser so unterschiedlichen Projekte und steckt in Ihnen etwas emanzipatorisches? Auf diese Fragen wollen wir Antworten geben. Denn der Begriff der „Commons“ bietet nicht nur eine Perspektive, diese verschiedenen neuartigen kooperativen Praxen zusammenzudenken, sondern sie auch im Zusammenhang einer grundlegenden gesellschaftlichen Transformation zu sehen. Unsere Veranstaltung soll eine Einführung in Theorie und Praxis des 'Commoning' bieten. Dazu wird Denis vom Commons Institut in einem Impulsvortrag den theoretischen Hintergrund darstellen. Mit Blick auf die weltweiten Herausforderungen wird dargestellt, welche Dynamik den ökologischen und sozialen Krisen unserer Zeit zugrunde liegt und wie eine Transformation zu einer Commons-basierten Gesellschaft Lösungsansätze liefern kann. Danach möchten wir den Blick auf die Region und die praktische Umsetzung lenken. Aktivist*innen aus den Bereichen solidarische Landwirtschaft ( Solawi Bonn ; Gemüsekoop Köln), Open Source Hardware (Bolle Bonn), Freiraum und Wohnen (Ermekeilkaserne) sowie freie Kultur (Rhizom Bonn) stellen ihre Projekte vor und kommen miteinander ins Gespräch. Die Commons-Prinzipien wie z.B. Bedürfnisorientierung, Selbstorganisation und 'Beitragen statt Tauschen' werden anhand konkreter Beispiele aus den Projekten veranschaulicht. Abschließend und als Ausblick möchten wir Perspektiven beleuchten, sowie Probleme und Widersprüche diskutieren, die in dem Versuch liegen, im Kapitalismus eine neue Lebens- und Produktionsweise 'jenseits von Markt und Staat' zu erproben Wir wünschen uns einen lebendigen Dialog und freuen uns über deine Fragen. Wir hoffen, dass dir die Theorie und die praktischen Beispiele eine Hilfe und Inspiration sind, um neues kennen zu lernen oder eigene Projekte und Ideen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Außerdem freuen wir uns darauf, die lokalen Initiativen vorzustellen und bei deren Vernetzung zu helfen.
08.05.2016 17:00 - 08.05.2016 19:00, Lennestraße 5, 53113 Bonn
Bei unserer Kleidertausch und Upcycling Veranstaltung kannst du Klamotten tauschen oder gern getragene Stücke reparieren oder umnähen! :)
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Du hast noch ein paar gut erhaltene Klamotten im Schrank, die du aber nicht mehr anziehst oder einfach ein Fehlkauf waren? Dein Lieblingskleidungsstück gibt langsam den Geist auf? Dann bist du hier genau richtig! Bei unserer Kleidertausch und Upcycling Veranstaltung kannst du Klamotten tauschen oder gern getragene Stücke reparieren oder umnähen. Dafür haben wir extra für euch eine Referentin und einige Nähmaschinen im Gepäck, also kommt vorbei! Regeln: - maximal 10 Kleidungsstücke - keine Mindestanzahl an Kleidungsstücken - nur saubere, gewaschene Kleidung - freier Eintritt - für Frauen und Männer ;) ** auch ohne Kleidung zum tauschen oder upcyclen ist jeder und jede herzlich willkommen! :)
11.05.2016 18:30 - 11.05.2016 21:30, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Zusammen mit einer Referentin werden wir leckere Sachen kochen, die wir mit saisonalen und regionalen Zutaten zubereiten werden! Anmeldung erforderlich bis zum 28.04.2016: oeko@asta.uni-bonn.de
Ökoreferat des AStA
01.06.2016 18:30 - 01.06.2016 22:00, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Zusammen mit einer Referentin backen wir Leckereien (süß und herzhaft) mit veganen Zutaten! (Anmeldung erforderlich: oeko@asta.uni-bonn.de)
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Zusammen mit einer Referentin backen wir Leckereien (süß und herzhaft) mit veganen Zutaten! Bringt Behälter mit, damit ihr euch gegebenenfalls noch etwas mitnehmen könnt! (Anmeldung erforderlich: oeko@asta.uni-bonn.de)
05.06.2016 18:30 - 05.06.2016 22:00, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Hier kochen wir gemeinsam mit einer Referentin leckere Vor-, Haupt- und Nachspeisen aus regionalen und saisonalen Lebensmitteln. Am besten bringt ihr Behälter mit, um Übriggebliebenes mitzunehmen.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
08.06.2016 18:30 - 08.06.2016 22:00, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Selber machen! In diesem Kurs wird Euch gezeigt wie ihr Lebensmittel wie Pesto, Brot und Nougatcreme selber machen könnt. (Anmeldung erforderlich: oeko@asta.uni-bonn.de)
Ökoreferat des AStA
13.06.2016 10:00 - 13.06.2016 16:00, Hof des Uni Hauptgebäudes
Die Fahrradwerkstatt zieht für einen Tag ins Hauptgebäude ein. Dort könnt ihr unter Anleitung euer Rad wieder fit machen!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
15.06.2016 18:30 - 15.06.2016 20:30, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Am Mittwoch, den 15. Juni 2016, findet das zweite Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann meldet euch bis Montag, 13. Juni per Mail an: oeko@asta.uni-bonn.de Wir freuen uns auf euch!
22.06.2016 18:30 - 22.06.2016 22:00, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Zusammen mit einer Referentin backen wir Leckereien (süß und herzhaft) mit veganen Zutaten! (Anmeldung: oeko@asta.uni-bonn.de)
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Zusammen mit einer Referentin backen wir Leckereien (süß und herzhaft) mit veganen Zutaten! Bringt Behälter mit, damit ihr euch gegebenenfalls noch etwas mitnehmen könnt! (Anmeldung erforderlich: oeko@asta.uni-bonn.de)
13.07.2016 15:00 - 13.07.2016 18:00,

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Der heimische Wald, ein Auslaufmodell? Am 13. Juli 2016 möchten wir gemeinsam mit Euch - unter Leitung des Forstdirektors Schölmerich - den Kottenforst besichtigen, um Einblicke in den heimischen Waldbau zu bekommen. Der zweite Ausflug führt uns am 21. Juli 2016 zum Campus Klein-Altendorf. Wir werden fachkundig über das Plantagengelände geführt und über den Anbau von nachwachsenden Rohstoffen und ihr Potential informiert. Gerne könnt Ihr auch nur eine der beiden Veranstaltungen besuchen! Exkursion 13. und 21. Juli 2016 Beginn beider Veranstaltungen: 15 Uhr Anmeldung bis zum 11. Juli bzw. 19. Juli 2016 an oeko@asta.uni-bonn.de. Weitere Infos zum Treffpunkt folgen per Mail.
21.07.2016 15:00 - 21.07.2016 18:00,

Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Der heimische Wald, ein Auslaufmodell? Am 13. Juli 2016 möchten wir gemeinsam mit Euch - unter Leitung des Forstdirektors Schölmerich - den Kottenforst besichtigen, um Einblicke in den heimischen Waldbau zu bekommen. Der zweite Ausflug führt uns am 21. Juli 2016 zum Campus Klein-Altendorf. Wir werden fachkundig über das Plantagengelände geführt und über den Anbau von nachwachsenden Rohstoffen und ihr Potential informiert. Gerne könnt Ihr auch nur eine der beiden Veranstaltungen besuchen! Exkursion 13. und 21. Juli 2016 Beginn beider Veranstaltungen: 15 Uhr Anmeldung bis zum 11. Juli bzw. 19. Juli 2016 an oeko@asta.uni-bonn.de. Weitere Infos zum Treffpunkt folgen per Mail.
10.09.2016 9:00 - 10.09.2016 13:00, Regina-Pacis-Weg, Uni-Hauptgebäude vor der Hofgartenwiese.
[In Kooperation mit ADFC Bonn/Rhein-Sieg] Hier kannst du gebrauchte Fahrräder und Ersatzteile kaufen und verkaufen.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Hier kannst du gebrauchte Fahrräder und Ersatzteile kaufen und verkaufen. Es funktioniert wie auf jedem Flohmarkt: Man sollte möglichst früh kommen, sonst sind die besten Schnäppchen schon weg (eine halbe Stunde vor offiziellem Beginn)! Wenn du ein Rad verkaufen möchtest, zahlst du eine geringe Standgebühr und je nach Zustand und verlangtem Preis deines Drahtesels findet sich dann ein Käufer. Die Preise für fahrtüchtige Räder beginnen bei ca. 30 Euro. Es werden aber auch hochwertige Rennräder, Mountainbikes und sogar Tandems zum Verkauf angeboten. Der Verkauf erfolgt von Privat an Privat. Damit auf dem Markt keine geklauten Fahrräder verkauft werden können, wird vom ADFC die Rahmennummer der angebotenen Räder notiert und die Liste an die Polizei weitergeleitet. Nähere Infos zur Anmeldung findet ihr hier: https://www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kv-bonn/aktionen/gebrauchtfahrradmaerkte.html Wenn ihr nicht genau wisst, worauf ich bei einem Fahrradkauf achten sollt schaut euch die Tipps auf dieser Seite an: http://www.asta-bonn.de/Fahrradmarkt
15.10.2016 18:00 - 15.10.2016 23:59, Bonn
Mach mit bei DEM Kochevent in Bonn mit geretteten Lebensmitteln von foodsharing Bonn und feier anschließend gestärkt mit allen anderen Köchen im Untergrund!
Ökoreferat des AStA
Es ist wieder mal Zeit für ein rudirockt Kochevent in Bonn! Diesmal gibt es eine Kooperation mit foodsharing Bonn, die alle Köche mit geretteten Lebensmitteln versorgt! Los geht's am 15.10.2016 ab 18 Uhr! Wie funktioniert das Ganze? Ihr habt eine Küche und ein bisschen Platz zum Essen mit 6 Leuten? Meldet euch als 2er-Team auf www.rudirockt.de für das Running Dinner an! Kocht in eurem 2er Team eine Vor-, Haupt- oder Nachspeise in eurer Küche und genießt sie mit 2 anderen Teams. Die anderen beiden Gänge esst ihr jeweils bei komplett neuen Teams mit wieder anderen Gästen. Zum krönenden Abschluss feiern alle Teilnehmer zusammen im Untergrund Bonn! Was chefkoch.de und Sterneköche mit der Veranstaltung zu tun haben, das finde am besten selbst heraus: www.rudirockt.de ist die Adresse zum Glück. Wie war das mit dem foodsharing? foodsharing Bonn rettet frische Lebensmittel einen Tag vor dem Event und stellt sie euch kostenlos zur Verfügung! Ihr könnt sie abholen, zu leckeren Gerichten verarbeiten und so gleichzeitig etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun! Wie war das mit der Party? Die steigt ab 22:30 im Untergrund, direkt am Friedensplatz, Kesselgasse. Eintritt für alle rudiresterocker nur 4€. Nähere Infos und die Anmeldung gibt's hier: https://www.rudirockt.de/de/events/rudi-rettet-reste Nix wie los! Spaß, gutes Essen, neue Leuten und eine grandiose Feierei warten auf euch!
02.11.2016 18:30 - 02.11.2016 22:30, Katholischen Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5
Selber machen! In diesem Kurs wird Euch gezeigt wie ihr Lebensmittel wie Pesto, Brot und Nougatcreme selber machen könnt.
Ökoreferat des AStA
Ihr wollt Brot und Brötchen, Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufstriche sowie Nuss- und Mandelcreme, Pestos und Ketchup selbst herstellen und probieren? Wir veranstalten einen Selbstmach-Workshop unter fachkundiger Anleitung am Mittwoch, den 8. Juni um 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstr. 5). Verbindliche Anmeldung an oeko@asta.uni-bonn.de
08.11.2016 19:15 - 08.11.2016 23:00, Hörsaal III, Hauptgebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Ein Vortrag über die Omnipräsenz von Palmöl und Katschuk in industriellen Produkten, die Hintergründe und Konsequenzen.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Warum ist Palmöl das wichtigste Pflanzenöl der Erde? Warum enthält jedes zweite Produkt im Supermarkt Palmöl? Wo werden Palmöl und Kautschuk angebaut? Welche sozialen und ökologischen Folgen haben ihre Anbauformen? Welche Verantwortung haben Unternehmen in ihrer Lieferkette zu übernehmen? Ein Vortrag mit anschließender Diskussion von Irene Knoke (Institut SÜDWIND, Bonn). Beginn: 19:15 Uhr Du willst mehr erfahren? Palmöl ist das wichtigste Pflanzenöl der Erde. Es wird nicht nur in Nahrungsmitteln, sondern auch für Wasch- und Körperpflegemittel, als Kraftstoff und in der chemischen Industrie verwendet. Jedes zweite Produkt im Supermarkt enthält heute Palmöl. Der Bedeutungszuwachs ist auch darauf zurückzuführen, dass die Ölpalme unter allen Ölpflanzen mit Abstand am ertragreichsten pro Hektar ist. Auf der anderen Seite liegen die potentiellen Anbaugebiete von Palmöl in höchst sensiblen ökologischen Gebieten und der gängige Anbau als Monokultur birgt eine Menge Risiken und ist begleitet von großen Regenwaldverlusten. Zu den immensen ökologischen Problemen kommen soziale Missstände hinzu, wie illegale Landnahmen oder die prekäre soziale Situation, in der sich viele Beschäftigten im Palmölanbau befinden. Viele dieser Auswirkungen sind schon länger auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Weit weniger bekannt ist die Tatsache, dass auch der Anbau von Naturkautschuk mit ganz ähnlichen Problemen einhergeht, sowohl was die ökologischen Auswirkungen als auch die sozialen Missstände angeht. Naturkautschuk ist ein wichtiger Grundstoff für Gummi, das vor allem in der Auto- und Flugzeugindustrie für die Herstellung der Reifen verwendet wird. 90 % des Naturkautschuks stammen heute aus Anbauregionen in Südostasien, vielfach den gleichen Regionen, die auch vom Palmölanbau betroffen sind. Neben der Problemanalyse geht der Vortrag auch auf die Frage ein, welche Verantwortung die Unternehmen in ihrer Lieferkette übernehmen müssen.
23.11.2016 18:30 - 23.11.2016 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)
Lernt wie ihr klimafreundlich saisonale und regionale Gerichte zubereiten könnt und verzehrt eure Werke am Ende des Abends!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig
Am Mittwoch, den 23. November 2016, findet das erste Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Sichert euch euren Platz: oeko@asta.uni-bonn.de Wir freuen uns auf euch!
30.11.2016 18:30 - 30.11.2016 21:30,
Probiert leckere vegane Rezepte aus und verkostet es am Ende des Abends!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Am Mittwoch, den 30. November 2016, findet das erste Vegane Backen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Kommt vorbei, es wird wieder seeehr lecker!! Meldet euch bis zum 24.11.16 per Mail an: oeko@asta.uni-bonn.de. Wir freuen uns auf euch!
07.12.2016 18:30 - 07.12.2016 21:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)
Gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung kostenlos vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig
Dank der großen Resonanz gehen wir in die zweite Runde!! Das Ganze findet wieder ab 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Dort könnt ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist wie immer kostenlos. Sichert euch euren Platz bis zum 01.12.2016 per Mail an oeko@asta.uni-bonn.de!
14.12.2016 16:00 - 14.12.2016 20:00, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5)
Kommt vorbei, tauscht und wertet eure alten Lieblingsstücke auf!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig
Du hast noch ein paar gut erhaltene Klamotten im Schrank, die du nicht mehr anziehst oder einfach ein Fehlkauf waren? Dein Lieblingskleidungsstück gibt langsam den Geist auf? Dann bist du hier genau richtig! Bei unserer Kleidertausch und Upcycling Veranstaltung kannst du Klamotten tauschen oder gern getragene Stücke reparieren oder umnähen. Dafür haben wir extra für euch eine Referentin und einige Nähmaschinen im Gepäck, also kommt vorbei! Regeln: - maximal 10 Kleidungsstücke - keine Mindestanzahl an Kleidungsstücken - nur saubere, gewaschene Kleidung - freier Eintritt - für Alle Auch ohne Kleidung zum Tauschen oder Upcyclen sind Alle herzlich willkommen!
27.04.2017 19:30 - 27.04.2017 21:30, Parkbuchhandlung Koblenzer Str. 57 53173 Bonn
Lesung und anschließende Diskussion mit Kulturpsychologe Daniel Salber über sein Buch ‚Wider den Moneytheismus - Eine Kritik der globalen Wachstumsideologie‘
Ökoreferat des AStA Kulturell & Gesellig
Vom Monotheismus zum »Moneytheismus«, der unseren Alltag bestimmt. Wir sind Übermenschen und zugleich Sklaven. So das Urteil des Kulturpsychologen Daniel Salber, der in seinem Buch ‚Wider den Moneytheismus - Eine Kritik der globalen Wachstumsideologie‘ unsere Alltagswirklichkeit analysiert. Anders als einseitige ökonomische, politische und ökologische Perspektiven will er das Getriebe der »Globalisierung« im Ganzen darstellen. Kapitalismuskritik, Verbesserung der Demokratie oder Bescheidenheit zu predigen, reichen ihm nicht aus. Vielmehr können uns metaphysische und mythische Lebensbilder zu einem echten Umdenken führen. Prof. Dr. Daniel Salber lehrt an der BSP Business School Berlin/Potsdam Wirtschaftspsychologie. Nach Studium und Promotion in Aachen sowie einer psychotherapeutischen Ausbildung in Köln, gründete er 2010 sein eigenes Beratungsinstitut. Im Bouvier Verlag ist außerdem eine Einführung in die Morphologische Psychologie von ihm erschienen. Kommt vorbei und diskutiert mit! Freier Eintritt für Studierende!
10.05.2017 18:30 - 10.05.2017 21:30, Katholische Familienbildungsstätte, Lennéstraße 5, 53113 Bonn
Regionale und saisonale Speisen zusammen kochen und am Ende des Abends alles gemeinsam probieren. Anmeldung bis zum 05. Mai an oeko@asta.uni-bonn.de.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Am Mittwoch, den 10. Mai 2017, findet das erste Klimafreundliche Kochen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung saisonale und regionale Gerichte kochen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos. Sichert euch euren Platz bis zum 5. Mai: oeko@asta.uni-bonn.de Wir freuen uns auf euch!
16.05.2017 19:00 - 16.05.2017 21:00, Hörsaal 17, Hauptgebäude der Universität, Regina-Pacis-Weg 3, Bonn
Im Rahmen der Podiumsdiskussion wollen wir mit Experten den ökologischen und konventionellen Landbau gegenüberstellen und dabei weiteren Fragen rund um das Thema Landwirtschaft auf den Grund gehen.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Bis zum Jahr 2050 wird eine Zunahme der Weltbevölkerung von derzeit etwa 7,4 Milliarden auf deutlich über 9 Milliarden Menschen erwartet. Zugleich nehmen Umweltschäden und Ressourcenverbrauch als Folge intensiver Landbewirtschaftung weltweit zu. So gilt die moderne Intensivlandwirtschaft als eine der Hauptverursacherinnen der massiven Abnahme der Biodiversität weltweit. Der Ökologische Landbau ist nachweislich umweltfreundlicher als die konventionelle Produktion, weist zugleich jedoch deutlich niedrigere Erträge und höhere Produktpreise auf. Es stellt sich die Frage, ob die Welternährung alleine durch die Bewirtschaftungsform ‚Ökologischer Landbau‘ nachhaltig sichergestellt werden kann. Wichtige Fragestellungen in diesem Zusammenhang sind: Kann auf den Einsatz von Pestiziden und Kunstdünger komplett verzichtet werden? Wie steht es um Effizienz, Produktivität und Wirtschaftlichkeit bei extensiv wirtschaftenden Kleinbauern bzw. bei industrieller Tierhaltung? Welche Rolle spielt der Zugang zu und das Eigentum an Ackerland? Welche Rolle hat die Nutztierhaltung für die Welternährung? Welche Verantwortung haben Verbraucher*innen, Firmen und die Politik? Wir wollen in einer Podiumsdiskussion diesen Fragen auf den Grund gehen. Welche Vorstellungen von unterschiedlichen Formen landwirtschaftlicher Bewirtschaftung haben wir und welchen Vorurteilen unterliegen diese? Welchen Realitäten müssen sich Landwirte in der heutigen Zeit stellen und welche guten Gründe gibt es für ihre Art der Bewirtschaftung? Wir haben uns um ein ausgeglichenes Podium bemüht und möchten gemeinsam mit Dr. Felix zu Löwenstein (Autor und Experte für Öko-Landbau), Dr. Willi Kremer-Schillings alias Bauer Willi (Autor und Landwirt aus Leidenschaft) sowie Prof. Dr. Ulrich Köpke (Professor für Organischen Landbau an der Uni Bonn) gemeinsam mit Moderator Dr. Daniel Neuhoff diskutieren.
18.05.2017 20:00 - 18.05.2017 21:30, Hauptgebäude Universität Bonn Hörsaal 8
Wir freuen uns, dass wir Friederike Habermann für unsere Postwachstum-Veranstaltungsreihe gewinnen konnten und nun von ihr eine feministische Bewertung zum Thema Postwachstumsgesellschaft bekommen.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
In ihrem Buch ,Ecommony. UmCare zum Miteinander' (2016) lotet Friederike Habermann die Möglichkeiten für eine Gesellschaft aus, die sich nach den Bedürfnissen und Fähigkeiten organisiert. Wir freuen uns, dass wir sie für die Veranstaltungsreihe zum Thema #Postwachstum gewinnen konnten, und nun von ihr eine feministische Bewertung zum Thema Postwachstumsgesellschaft zu bekommen. Wie hängen die Begriffe Care, Klimawandel, Kapitalismus, Geschlecht und Degrowth zusammen? Welche Rolle spielen Queerfeminismus und Commonsprinzipien in unserer Utopie? Was kann die Übertragung von diesen Erkenntnissen auf die Ökonomie bedeuten? Ausgehend von der Parallele in der Ausbeutung natürlicher Ressourcen und der primär von Frauen geleisteten Reproduktionsarbeit wollen wir die langjährige Auseinandersetzung hiermit aufgreifen und ausleuchten, wie feministische und ökologische Kämpfe zusammen gedacht werden können. Kommt vorbei wir freuen uns!
12.06.2017 10:00 - 12.06.2017 17:00, im Innenhof des Unihauptgebäudes
Zum 200. Geburtstag des Fahrrads können Studierende im Innenhof der Universität ihr Fahrrad kostenlos reparieren. Wir stellen das Werkzeug und Profis.
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Die Fahrradwerkstatt kommt ins Hauptgebäude. Ihr habt die Räder. Wir das Werkzeug und die Profis. Ihr schraubt. Wir helfen. Mit kühlen Getränken und 'nem Stück Kuchen schraubt es sich doch schon viel leichter.
21.06.2017 18:30 - 21.06.2017 21:30, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstr.5)
Leckere Back-Rezepte ausprobieren, die vegan, saisonal und regional sind: Unter Anmeldung bis zum 12.06.2017 bei: oeko@asta.uni-bonn.de
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Am Mittwoch, den 21. Juni 2017, findet das erste Vegane Backen dieses Semesters in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstraße 5) statt. Ab 18.30 Uhr könnt Ihr gemeinsam mit anderen Studierenden unter Anleitung vegane, saisonale und regionale Gerichte backen und im Anschluss gemeinsam verzehren! Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos. Kommt vorbei, es wird wieder seeehr lecker!! Meldet euch bis zum 12.06.17 per Mail an: oeko@asta.uni-bonn.de. Wir freuen uns auf euch!
29.06.2017 19:00 - 29.06.2017 21:00, Hauptgebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Hörsaal 17
Was passiert im November in Bonn? Wer verhandelt bei den Klimakonferenzen? Worum geht's und wie sind wir zu dem Punkt gekommen, an dem wir gerade stehen?
Ökoreferat des AStA Politisch
Es wird voll in Bonn. Bis zu 30.000 Menschen werden im November zu den diesjährigen Klimakonferenzen in Bonn erwartet. Wir alle haben noch die Bilder vom Abschluss der Klimaverhandlungen 2015 in Paris im Kopf: Umweltministerin, Barbara Hendricks, feiert Hand in Hand mit den Vertretern anderer Länder den Beschluss des Pariser Abkommens. Und nach Marrakesch 2016 steht nun Bonn 2017 auf dem Programm. Aber worum geht's bei den Klimaverhandlungen und wer verhandelt überhaupt? Begriffe wie Kyoto-Protokoll, Paris-Abkommen, COP und UNFCCC fliegen einem nur so um die Ohren. Aber was steckt dahinter und was genau ist überhaupt ein Klimaschutzabkommen? - Wer macht's, wie entsteht's und was steht drin? Am 29. Juni 2017 ab 19:00 Uhr bringen wir in Hörsaal 17 vom Haupgebäude für euch Ordnung in das Wirrwarr an Begriffen, Strukturen und Informationen. Dabei hilft uns: Timo Karl, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn. Er promoviert seit Ende 2013 im Bereich der internationalen Energie- und Klimaverhandlungen und wird uns eine Einführung in die Begrifflichkeiten, die Strukturen und Entwicklungen der Klimakonferenzen geben. Kommt vorbei und versteht, was im November direkt vor unserer Haustür geschieht - zum mitdenken und mitreden.
05.07.2017 18:30 - 05.07.2017 21:30, Katholische Familienbildungsstätte (Lennéstr.5)
Statt Fertigproduke auch mal selber machen: Wissen was drin ist und genießen. Unter Anleitung gibt es einen DIY-Workshop des Ökoreferats: Anmeldung bis zum 28. Juni!
Ökoreferat des AStA Ökologisch & Fair
Ihr wollt Brot und Brötchen, Marmeladen, frische vegetarische und vegane Aufstriche sowie Nuss- und Mandelcreme, Pestos und Ketchup selbst herstellen und probieren? Wir veranstalten einen Selbstmach-Workshop unter fachkundiger Anleitung am Mittwoch, den 5. Juli um 18.30 Uhr in der Katholischen Familienbildungsstätte (Lennéstr. 5). Das Ganze ist für Euch natürlich kostenlos. Verbindliche Anmeldung bis zum 28. Juni an oeko@asta.uni-bonn.de
11.07.2017 20:00 - 11.07.2017 23:00, Ermelkeilkaserne Bonn (Ermekeilstr. 27, 53115 Bonn)
Endlich ist es soweit: ihr bekommt TOMORROW in Bonn zu sehen. Wir zeigen den wundervollen Film in ebenso wundervoller Location - der Ermelkeilkaserne in Bonn.
Ökoreferat des AStA Kulturell & Gesellig
Endlich endlich ist es soweit: ihr bekommt Tomorrow - Der Film in Bonn zu sehen. Für die würdige Atmosphäre ist gesorgt: wir zeigen den wundervollen Film in ebenso wundervoller Location - der Ermelkeil Kaserne (Ermekeilstr. 27, 53115 Bonn). Von Urban Gardning bis zum Repair Cafe bietet das Gelände (mit zentraler Bonner Lage) Raum für ökologische, soziale und kulturelle Projekte - der perfekte Ort also für eine Filmvorführung von TOMORROW | Die Welt ist voller Lösungen. Wir starten um 20:00 Uhr und wollen nach dem Film noch mit euch quatschen. Bei kühlen Getränken & gemütlicher Atmosphäre können wir den Abend entspannt ausklingen lassen. Mit der TOMORROW Filmvorführung starten wir in unsere neue Reihe 'Filme voller Möglichkeiten'. Freut euch auf viele weitere tolle Filme und Abende.