Greenpeace Bonn


Wir sind eine von über 80 ehrenamtlichen Greenpeace-Gruppen in Deutschland, die sich für eine lebenswerte Zukunft einsetzt. Bei uns könnt ihr euch für Themen wie nachhaltige Landwirtschaft, Mobilität, Wälder, Meere, nachhaltiger Konsum, Energie, TTIP uvm. engagieren. Zu unseren Aktionen zählen Informationsstände in der Innenstadt genauso wie die Organisation und das Durchführen von Filmvorführung und Kleidertauschpartys.

Wenn auch du eine unserer vielfältigen Aufgaben übernehmen möchtest, triff Josh bei unserem Neuenabend oder komm direkt zu einem Plenum. Wir freuen uns auf dich!


Als eine ehrenamtliche Gruppe von Greenpeace Deutschland sind auch wir gewaltfrei, parteipolitisch unabhängig und international orientiert.

Die Themen zu unseren Aktionen werden von der Greenpeace Zentrale in Hamburg ausgewählt und von uns individuell umgesetzt. Es sind aber auch regionale Kampagnen denkbar. Es besteht sogar die Möglichkeit, an deutschlandweiten oder internationalen Aktionen teilnehmen, die ihr bestimmt aus den Nachrichten kennt.

Die umfangreichsten Informationen zu unserer Themen erhaltet ihr durch Seminare, die kostenlos und exklusiv für uns Ehrenamtliche durchgeführt werden. Es gibt auch themenunabhängige Weiterbildungen, z.B. zur Kommunikation und Moderation oder Präsentation. Falls ihr daran jedoch nicht interessiert seid, ist das auch kein Problem.

Jedes Mitglied kann sich zeitlichen und interessenbedingt bei uns einbringen. Ob ihr nun lieber plant oder auf der Straße Leute ansprecht oder euch um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Bei uns findet jeder, was ihm gefällt.
Kommt doch einfach vorbei und informiert euch.



Treffen:

Plenum: jeden 2. und 4. Montag im Monat
Neuenabend: jeden 3. Montag im Monat
Beide Veranstaltungen finden um 19 Uhr im Ökozentrum in der Friesdorfer Straße 6 in 53173 Bonn statt.


Webseite: greenpeace-bonn.de
Kontaktperson: Wladislaw Roginsky
Email: wladroginsky@googlemail.com


Ökologisch & Fair Politisch

Vorbei Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Sonntag, 25.2.

25.02.2018 11:00 - 25.02.2018 13:30, Rheinufer in der Höhe des Biergartens Blauer Affe (Elsa-Brändström-Straße 74, 53227 Bonn)

Müllaufräumaktion am Bonner Rheinufer


Vor dem Beginn der Brutsaison der Vögel wollen wir, Greenpeace Bonn und BUND Kreisgruppe Bonn nochmal das Bonner Rheinufer aufräumen.
Unser Schwerpunkt liegt dabei auf Plastik. Denn: 300 Mio. Tonnen werden weltweit pro Jahr produziert. Davon landen rund 10% letztlich im Meer - auch über den Rhein. Viele Tiere verwechseln es mit Nahrung und verenden elendig. Das Plastik gelangt außerdem in unsere Nahrungskette - indem wir Fische oder andere Meerestiere essen. Das wollen wir nicht akzeptieren. Bitte helft uns dabei.

Am Sonntag, 25.02. von 11Uhr - 13:30Uhr am Rhein in Beuel.
Treffpunkt ist diesmal das Rheinufer in der Höhe des Biergartens Blauer Affe (Elsa-Brändström-Straße 74, 53227 Bonn). Von dort aus kann ein Teil Richtung China-Schiff laufen und ein anderer Teil Richtung Oberkassel.
Der Müll kann dann an 3 Stellen abgelegt werden und wird im Nachhinein von BonnOrange abgeholt. Handschuhe und Müllsäcke stellen wir euch zur Verfügung! Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

#Wellemachen für den Schutz der Meere!
Für Kinder geeignet

Greenpeace Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig
30.03.2016 18:30 - 30.03.2016 22:00, Filmbühne Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 68, 53225 Bonn und Rex in Endenich, Frongasse 9, 53121 Bonn
„Power to Change Bonn“ ist das neue Netzwerk, das Klimaschutz-Akteure in Bonn und Umgebung verbindet. „Power to Change – die Energierebellion“ ist auch der neue Energiewende Film von Carl Fechner.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
Wir zeigen den Film am • 30.03 um 18:30 in der Filmbühne Beuel und • am 10.04 um 14:00 im REX in Endenich. Das letzte Mal, als ein Fechner-Film in einem Bonner Kino lief, bildete sich eine Initiative und errichtete auf dem Bioladen Momo das erste Bonner Bürgerkraftwerk. Weitere Anlagen folgten. Dieses Mal wollen wir mehr. Wir starten mit Initiativen, Projekten und Einzelpersonen eine Allianz für den Klimaschutz. Gemeinsam können wir viele Menschen erreichen und begeistern. Was wir dafür tun Wir zeigen den Film Power to Change. Bei jedem Film stellen sich Klimaschutzakteure vor. Sie erfahren: - was machbar und sinnvoll ist in Sachen erneuerbare Energien - wer sich schon alles für den Klimaschutz engagiert - wie wir die Energiewende in Bonn und Umgebung voranbringen können - wie wir zu Klimaschutz-Nachbarn, Klimaschutz-Gemeinden und Klimaschutzbürgern werden
10.04.2016 14:00 - 10.04.2016 17:00, REX-Kino in Ende
„Power to Change Bonn“ ist das neue Netzwerk, das Klimaschutz-Akteure in Bonn und Umgebung verbindet. „Power to Change – die Energierebellion“ ist auch der neue Energiewende Film von Carl Fechner.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
Das letzte Mal, als ein Fechner-Film in einem Bonner Kino lief, bildete sich eine Initiative und errichtete auf dem Bioladen Momo das erste Bonner Bürgerkraftwerk. Weitere Anlagen folgten. Dieses Mal wollen wir mehr. Wir starten mit Initiativen, Projekten und Einzelpersonen eine Allianz für den Klimaschutz. Gemeinsam können wir viele Menschen erreichen und begeistern. Was wir dafür tun: Wir zeigen den Film Power to Change. Bei dem Film stellen sich Klimaschutzakteure vor. Sie erfahren: - was machbar und sinnvoll ist in Sachen erneuerbare Energien - wer sich schon alles für den Klimaschutz engagiert - wie wir die Energiewende in Bonn und Umgebung voranbringen können - wie wir zu Klimaschutz-Nachbarn, Klimaschutz-Gemeinden und Klimaschutzbürgern werden.
25.06.2016 12:00 - 25.06.2016 19:00, Godesberger Stadtpark, Bad Godesberg
Informiert euch über Plastik, knüpft Einkaufsnetze und untersucht in unserem 'Forschungsbus' Kosmetika auf Plastikbestandteile.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Politisch
Wir sind beim Bad Godesberger Sommerfest vertreten. Kommt vorbei und macht mit! Bringt eure eigene Flüssigkosmetika mit (Zahnpasta, Shampoo, jegliche Haarprodukte, Make-up...). Wir untersuchen sie zusammen mit Mikroskopen auf Plastikpartikel. Außerdem habt ihr die Gelegenheit, Plastiknetze zu knüpfen und somit zukünftig im Supermarkt auf Plastiktüten zu verzichten. Außerdem erwarten euch ganz viele Informationen zum Thema Plastik sowie eine Unterschriftenliste zum Schutz der Meere. Weitere Informationen finden sich auf https://www.greenpeace-bonn.de/event/sommerfest-in-bad-godesberg/
10.06.2017 12:00 - 10.06.2017 12:20, Vivatsgasse/Ecke Münsterplatz
„Generalprobe“ für die Menschenkette am 25.06.2017 gegen Tihange und Doel. Hier könnt ihr euch genauer über die Aktion informieren und euch direkt einen Platz im Bonner Bus sichern.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Politisch
Anlässlich der Menschenkette am 25.06. laden wir alle zu einer „Generalprobe“ in die Bonner Innenstadt ein. Hier könnt ihr euch genauer über die Aktion informieren und euch direkt einen Platz im Bonner Bus sichern. Bitte kommt am Samstag, dem 10. Juni pünktlich um 12:00 Uhr zum Bottlerplatz. Von dort aus werden wir gemeinsam die Kette Richtung Marktplatz (und weit darüber hinaus) aufbauen. Weitere Infos findet ihr unter: www.antiatombonn.de
24.06.2017 18:00 - 24.06.2017 21:00, Ermekeilkaserne, Zugang neben Reuterstraße 61
Wir zeigen den Film How to change the world. Er erzählt die Geschichte der frühen Jahre von Greenpeace. Mit dabei ist Rien Achterberg, der seit 1974 aktiv bei Greenpeace ist.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Am Samstag zeigen wir den Film How to change the world. Er erzählt die Geschichte der frühen Jahre von Greenpeace-vom grenzenlosen Idealismus und der Aufbruchsstimmung der ersten Stunde, bis zu den inneren Konflikten, die den rasanten Aufstieg zu einer der größten Non-Profit-Organisationen der Welt begleiten. Mit dabei ist Rien Achterberg. Er ist so ein Greenpeacer der ersten Stunde. Als inspirierender Aktivist und Kampagner ist der „Rainbow Warrior“ seit 1974 aktiv. Er steht nach dem Film für eine Diskussion bereit. Wenn ihr ihn näher kennenlernen möchtet, kommt doch am folgenden Tag mit Rien und uns zur Menschenkette nach Tihange. Bustickets dazu gibt es unter www.antiatombonn.de
25.06.2017 10:30 - 25.06.2017 19:00, Bonn, ehem. Busbahnhof ->Flémalle und zurück
Die Atomkraftwerke Tihange und Doel beunruhigen die Grenzregion durch unzählige Risse und andere Sicherheitsrisiken – zu Recht! Wir organisieren einen Bus zur Menschenkette. Sei dabei!
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Die Atomkraftwerke Tihange und Doel in Belgien sind als Schrottmeiler bekannt. Unzählige Risse und andere Sicherheitsrisiken beunruhigen die Grenzregion – zu Recht! Damit die Meiler abgeschaltet werden, findet am 25.06. eine Menschenkette von Tihange nach Aachen statt. Diese 90km gilt es zu besetzen. Also sei auch du dabei, denn die Gefahr lauert direkt vor unserer Haustür. Wir haben zusammen mit AntiAtom Bonn einen Bus organisiert, der uns direkt zu unserem Streckenabschnitt bringt. Reserviere deinen Busplatz hier: www.antiatombonn.de Der Bus fährt ohne Zwischenstopp direkt zu unserem Streckenabschnitt – nach Flémalle in Belgien (ein kleiner, hübscher Ort mit Cafés und Restaurants).Die Kette wird ab 14:00 Uhr gebildet. Eckdaten: Abfahrt: 10:30 Uhr, ehem. Busbahnhof, Tomastr./Alter Friedhof Ankunft ca. 13:00 Uhr in Flémalle, Belgien Rückfahrt ab 16:30 Uhr, Ankunft Bonn ca. 19:00 Uhr Bitte meldet Euch verbindlich an, und zwar mit Namen, E-Mailadresse und Telefonnummer unter kontakt@antiatombonn.de Auch hier ist Rien Achterberg dabei. Er ist seit 1974 aktiv für Greenpeace und hat viel zu erzählen.
10.09.2017 11:00 - 10.09.2017 15:30, Haus 8, Ermekeilgelände, 53115 Bonn (Eingang bei Reuterstraße 61)
Greenpeace Bonn veranstaltet schon zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Kleidertauschparty. Bring bis zu 5 Kleiderstücke mit und nimm bis zu 5 Kleiderstücke nach Hause!
Greenpeace Bonn Politisch
Sinn und Zweck dieses Events ist, die Nachhaltigkeit in Bezug auf die Kleidung zu fördern. Jeder kennt es: man kauft ständig irgendwelche Kleidungsstücke und zieht sie dann höchstens einmal an. Den Rest der Zeit liegen sie im Kleiderschrank. Um diesen sinnlosen Kleidungskauf zu verhindern, bieten wir allen Interessierten einen Kleidertausch: Jeder kann bis zu fünf Kleiderstücke mitbringen (das kann alles sein: Shorts, Jeans, Blusen, Hausschuhe, diverse Accessoires) und bis zu fünf Kleidungsstücke mit nach Hause nehmen.
15.09.2017 11:00 - 15.09.2017 21:00, Franziskanerstraße Bonn
Wir nutzen die Parkplätze in der Franziskanerstraße einmal anders: Minigolf, Federball, Dosenwerfen, gemütliches Verweilen warten auch euch.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Wie sieht für euch eine lebenswerte Stadt aus? Mehr Platz und mehr Grün statt Straßen und veraltete Verkehrskonzepte? Wir bieten euch Rasen start Parkplatz. Federball, Dosenwerfen und Minigolf statt Autoverkehr. Auch Kinder sind herzlich Willkommen. Kommt am Freitag vorbei und hustet der Regierung was.
22.10.2017 11:00 - 22.10.2017 15:00, Hans-Steger-Ufer, 53225 Bonn, Deutschland
Um unsere Stadt sauber zu halten und ein Beispiel für andere Städte zu sein, räumen wir den Rheinufer auf.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
300 Mio. Tonnen Plastik werden weltweit pro Jahr produziert. Davon landen rund 10% letztlich im Meer - und später wieder bei uns auf dem Teller, in Fischen oder anderen Meerestieren. Das schadet unserer Gesundheit und vor allem der Natur. Experten haben vorausgesagt, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische im Meer geben könnte. Das Plastik wird über Flüsse wie zum Beispiel den Rhein ins Meer geschwemmt. Das möchten wir verhindern. Ihr auch? Dann helft uns dabei. Wir räumen das Rheinufer auf! Treffpunkt ist vor dem Chinaschiff "Ocean Paradise" in Beuel. Schnappt euch ein paar Handschuhe und vielleicht auch ein paar Freunde und Familie. Gemeinsam macht es mehr Spaß!
28.10.2017 14:30 - 17.11.2017 18:00, Anleger am Alten Zoll
Die Beluga II legt in Bonn an - mit der Austellung zum Thema Klimaflucht. Führungen finden vormittags für Schulklassen und nachmittags öffentlich von 14:30-18:00Uhr statt.
Greenpeace Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Einladung zur Ausstellung „Klimawandel, Vertreibung und Migration“ an Bord des Greenpeace-Schiffs Beluga II Auf ihrer Herbsttour legt die Beluga II vom 28.10. bis 17.11. auch in Bonn an. Mit an Bord ist eine Ausstellung, die auf eine direkte Folge der Klimaerhitzung hinweist: die Vertreibung von Menschen aus ihren Heimatländern durch Wetterextreme wie Überflutungen, Stürme, Dürren und Waldbrände als direkte Folgen des menschengemachten Klimawandels. Höchste Zeit, das Problem ernst zu nehmen. Gerade reiche Industriestaaten müssen Betroffenen helfen und die Ursachen für Klimaflucht bekämpfen. Klimaschutz heißt auch Schutz vor Vertreibung. Ausstellungs- und Schiffsführungen An den sogenannten Open-Boat Tagen finden Führungen vormittags für Schulklassen (Anmeldung per Mail an jannes.schroeder@greenpeace.de) und nachmittags öffentlich von 14:30-18:00 statt. Die Öffnungszeiten auch unter: www.greenpeace.de/beluga Je nach Wetterlage und Besucherandrang können Wartezeiten entstehen. Derweil könnt ihr an Land die offene Ausstellung zum Thema "Klimamigration" erkunden. Zudem erhaltet ihr Einblicke in den Schiffsalltag der Beluga-Crew und die Arbeit von Greenpeace. Neben der Ausstellung könnt ihr vor Ort auch selbst aktiv werden und die Protestpostkarte an Frau Merkel unterzeichnen in der der sofortige Ausstieg aus der Kohleverstromung gefordert wird. Eintritt ist frei. Weitere Infos, Bilder und alle aktuellen Infos zu den Open-Boat Terminen auch unter: www.greenpeace.de/beluga Wir freuen uns euch an Bord begrüßen zu dürfen!
08.11.2017 18:00 - 08.11.2017 21:00, Universität Bonn Hörsaal 17 Regina Pacis Weg 3
Teersände in Kanada, Eisschmelze in der Arktis, untergehende pazifische Inseln und Probleme demographischer Veränderungen und deren Folgen in Indien zeigen den Wandel, der sich auf der Erde abspielt.
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Im Rahmen der Klimakonferenz zeigen wir in Zusammenarbeit mit Cinema for Peace den Film "Before The Flood". Er dokumentiert die Reise von Leonardo DiCaprio, dem Schauspieler und Umweltaktivist, durch die Kontinente mit Wissenschaftlern, Politikern und Betroffenen. Teersände in Kanada, Eisschmelze in der Arktis, untergehende pazifische Inseln und Probleme demographischer Veränderungen und deren Folgen in Indien zeigen den Wandel, der sich auf der Erde abspielt. DiCaprio spricht mit Politikern, Wissenschaftlern, Unternehmern und anderen Persönlichkeiten, unter anderem Barack Obama, Ban Ki-Moon, Tesla-Chef Elon Musk und sogar Papst Franziskus. Herausgekommen ist ein beeindruckender Film über Ursachen und Folgen des Klimawandels – und ein Appell an die Menschheit. Im Anschluss an die Vorführung möchten wir mit euch diskutieren. Wie beeinflusst der Klimawandel unsere Umwelt und was können wir tun, um den Untergang der Ökosysteme auf der ganzen Welt zu verhindern? Der Eintritt ist frei
16.11.2017 18:00 - 16.11.2017 20:00, Universität Bonn, Hörsaal 17, Regina Pacis Weg 3
Diskussionsveranstaltung mit Abgeordneten aus Staaten Subsahara-Afrikas Wir wollen Fragen zum Thema Klimamigration im Gespräch mit fünf Parlamentarier*innen aus Subsahara-Afrika diskutieren.
Greenpeace Bonn Kulturell & Gesellig Politisch
Diskussionsveranstaltung mit Abgeordneten aus Staaten Subsahara-Afrikas Wie beeinflusst Klimawandel die Migration? Könnten auch Chancen für afrikanische Staaten entstehen? Welche Rolle könnte Europa spielen? Welche spezifischen Herausforderungen stellen sich afrikanische Staaten im Kontext des Klimawandels? Bestehen Verbindungen zwischen Klimawandel und der Geltung von Menschenrechten? Diese und weitere Fragen wollen wir im Gespräch mit fünf Parlamentarier*innen aus Subsahara-Afrika, die im Rahmen der #cop23 nach Bonn kommen, diskutieren. Die Konrad-Adenauer-Stiftung, Amnesty International Bonn und die Fachschaft Politik und Soziologie Bonn organisieren zu diesem Zweck am Donnerstag, 16. November 2017, um 18 Uhr in Hörsaal XVII eine Diskussionsveranstaltung in der unterschiedliche Perspektiven zur Sprache kommen sollen. Diskussionsteilnehmer*innen: Herr Senator Haman Paul, MP (Kamerun) Frau Hon. Jacqueline Amongin, MP (Uganda) Herr Prof. Joseph Armathe Amougou (Kamerum) Herr Prof. Aldan G. Msafiri (Tansania) Frau Céleste Ketcha Coutès (Kamerun) Für einen inhaltlichen Input zu Beginn konnte Herrn Prof. Dr. Oliver Ruppel gewonnen werden. Er ist Leiter des Regionalprogramms "Klimapolitik und Energiesicherheit in Subsahara-Afrika" der Konrad-Adenauer-Stiftung und beratendes Mitglied zahlreicher internationaler Organisationen wie der WTO, des IPCC oder des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP). Den Diskussionsteilnehmer*innen soll darüber hinaus die Möglichkeit gegeben werden, Fragen an das Publikum zu stellen. Eingerahmt wird der Abend von einem Infostand von Amnesty International und von Greenpeace Bonn!
03.12.2017 0:00 - 03.12.2017 0:00, Ermekeil Kaserne, Haus 8 (Eingang neben Reuterstr. 61), 53115 Bonn

Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig
Wusstest Du, dass * ein Party-Top im Schnitt nur 1,7 Mal getragen wird? * jeder Deutsche im Schnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr kauft? * wir 40 Prozent unserer Kleidung praktisch nie tragen? Billige Massenware heizt den Konsum neuer Kleidungsstücke an, auf Kosten der Umwelt und auf Kosten der Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort, die unter katastrophalen Verhältnissen die Kleidung produzieren müssen und dabei giftige Chemikalien einatmen. Wir, Greenpeace Bonn, wollen etwas dagegen tun - Mit einer Kleidertauschparty, die wir zusammen mit FEMNET e.V. organisieren. Hier bekommst du neue Lieblingsstücke, ohne die Gewässer zu vergiften, gewaltige Müllberge zu produzieren oder anderen zu schaden. Komm doch vorbei. Alle sind eingeladen, egal ob Mann oder Frau! Am Sonntag, 03. Dezember 2017, 11:00-15:30Uhr im Haus 8, des Ermekeil-Geländes (Eingang neben Reuterstr. 61), 53115 Bonn WICHTIG: Bringe bis zu 5 Kleidungsstücke mit (keine Unterwäsche) und nimm bis zu 5 Kleidungstücke wieder mit. Die Kleidung sollte in einem ordnungsgemäßen Zustand sein, ohne Löcher. Du kannst auch 5 Lieblingsstücke mitbringen und z.B. nur eins wieder mitnehmen (oder umgekehrt). Außerdem möchten wir dir die Möglichkeit geben, Kleidung, die vllt. nur ein kleines Loch hat oder geflickt werden muss, zu reparieren. Dafür haben wir zwei Expertinnen von FEMNET e.V. vor Ort, die das Nähen für euch übernehmen. Ihr müsst nur Garn und evtl. einen Flicken mitbringen, je nachdem, was für das reparieren benötigt wird.
14.01.2018 0:00 - 14.01.2018 0:00, Ermekeilkaserne, Haus 8, Eingang neben der Reuterstr. 61
Kostumtauschparty mit Upcycling
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
Fairkleidet euch!
19.01.2018 0:00 - 19.01.2018 0:00, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 3, Hörsaal 17
Multivisionsshow zu Brasilien
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
Brasilien ist ein Land der Superlative: es ist nicht nur das flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Land der Erde, ist 24mal so groß wie Deutschland und besitzt 8.000 km Küste. Es hat auch eine beeindruckend vielfältige Natur zu bieten. In mehreren Reisen hat Diplom-Biologe und Greenpeace Aktivist Luis Scheuermann Brasilien bis in die letzten Winkel bereist - von den entlegenen, sagenumwobenen Tafelbergen im Norden zu den weiten Sümpfen des Pantanal im Westen und den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern an der Ostküste. Jedoch sind diese wilden Naturparadiese von einer Zerstörung gewaltigen Ausmaßes durch Umwandlung in endlose Sojaagrarsteppen und Rinderweiden bedroht, die wilden Flüsse Amazoniens werden durch Megastaudammprojekte zerschnitten und tausende von Quadratkilometern Regenwald überschwemmt. Die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt Brasiliens sowie die Landschaften des Tropenreiches aber auch ihre vielfältigen Bedrohungen werden am Beispiel ausgewählter Naturräume in eindrucksvollen Bildern untermalt mit Musik von Kai Arend und Urwaldgeräuschen vorgestellt. Außerdem soll aufgezeigt werden, was Greenpeace tut, um diese weltweit wichtigen und einmaligen Lebensräume für die Natur, für die Menschen vor Ort und für die Menschheit insgesamt erhalten zu können. Die Multivisionsshow findet am 19.01. von 18:00Uhr - 20:30Uhr in Hörsaal 17, in der Uni Bonn statt. Der Eintritt ist frei. Sollte es Fragen zu der Veranstaltung geben, können diese gerne an Info@Greenpeace-Bonn.de gestellt werden.
03.02.2018 11:00 - 03.02.2018 13:30, Auf dem Markt, Bonn-Innenstadt
Demonstration für bessere Haltungsbedingungen und mehr Transparenz in der Fleischindustrie, am 03.02. 11:00 - 13:30Uhr
Greenpeace Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair Kulturell & Gesellig Politisch
Tiere und Umwelt sind dir wichtig? Du willst, dass Fleisch aus qualvoller Massentierhaltung, welches auch noch unsere Umwelt zerstört, gar nicht erst im Kühlregal landet? Dann komm mit und protestiere mit uns am 03.02. um 11Uhr für mehr Tierschutz und gegen Billigfleisch! Wir treffen uns auf dem Markt in der Bonner Innenstadt und ziehen gemeinsam über die Kölnstraße zur Abschlusskundgebung. Als einer der größten Discounter Deutschlands muss Lidl mehr Verantwortung übernehmen. Doch der Konzern setzt weiter auf Billigfleisch. Was uns richtig ärgert: Auf allen Packungen der Lidl-Eigenmarke ‚Landjunker‘ prangt das Label der Initiative Tierwohl, obwohl nur ein Bruchteil der Packungen wirklich aus Tierwohl-Betrieben kommt. So lassen wir uns nicht blenden! Unter dem Motto: „Lidl, runter mit der Maske!“ fordern wir vom Discounter echte Veränderungen statt Imagepflege! Wir fordern von Lidl: - Vorlage eines Aktionsplans für eine bessere Produktion der Frischfleisch-Eigenmarken - Nur noch Fleisch aus tiergerechter und umweltschonender Produktion verkaufen - Klare Kennzeichnung, aus welcher Art der Tierhaltung und aus welchem Stall das Fleisch kommt Wir freuen uns, wenn du dabei bist und deine Stimme nutzt! Wichtig: Komm bitte in dunkler Kleidung. Du bekommst von uns für die Demo eine Maske, die du am Schluss der Demo mit einer persönlichen Botschaft an Lidl übergeben kannst. Je nach Anzahl der Teilnehmer haben wir leider nicht für jeden Teilnehmer eine Maske. Wir hoffen auf dein Verständnis. #issgutjetzt
22.02.2018 0:00 - 22.02.2018 0:00, LVR LandesMuseum Bonn, Colmantstr. 14-16, Bonn
Eine Weltreise voller Bilder, Erlebnisse und Musik: die aktuelle multimediale Greenpeace-Fotoshow von & mit Markus Mauthe
Greenpeace Bonn Ökologisch & Fair
Eine Weltreise voller Bilder, Erlebnisse und Musik: die aktuelle multimediale Greenpeace-Fotoshow von & mit Markus Mauthe am 22.02. von 19:30 – 22:30 im LVR Landes Museum in Bonn Die Erde im Porträt: Eine größere Herausforderung hätte sich Markus Mauthe nicht aussuchen können. In seiner aktuellen multimedialen Fotoshow im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace nimmt der Fotograf sein Publikum mit auf eine Reise zu den beeindruckendsten Naturlandschaften unseres Planeten. Ziel des Projektes ist es, die Vielfalt des Planeten mit der Kamera festzuhalten und exemplarisch alle relevanten Lebensräume im Wasser, Wald, Grasland und Gestein sowie deren Verflechtungen untereinander zu zeigen. So fängt Mauthe die tanzenden Nordlichter über Kanadas Nadelwäldern ein, verursacht eine Gänsehaut beim Anblick der Gletscher, Eisbären und Walrosskolonien Spitzbergens, porträtiert wundersame Kalkskulpturen der ägyptischen Weißen Wüste und heftet sich an die Hufe und Pfoten wilder Tiere in der Serengeti. Der Fotograf formuliert mit seinen Bildern eine Liebeserklärung an die Erde. Er ist überzeugt: „Wir müssen sie als ganzheitlichen Organismus begreifen. Jede Veränderung wie die Vernichtung von Regenwald oder die Ausrottung einer Fischart hat weitreichende Folgen für unser gesamtes Ökosystem.“ Markus Mauthe möchte für noch intakte Lebensräume und deren Bewohner begeistern. Punktuell zeigt er Bedrohungen durch den Menschen und regt an, wie sich jeder für den Umweltschutz engagieren kann. Neben fundiertem Fachwissen bietet er authentische Geschichten, Anekdoten zum Schmunzeln, haarsträubende Grenzerfahrungen und bewegende Begegnungen mit Mensch und Tier. Untermalt wird die Weltreise durch Musikpassagen von Kai Arend. Die Multivisionsshow von Markus Mauthe zieht die Besucherinnen und Besucher ins Geschehen hinein, wie es ein guter Roman oder Kinofilm vermag. Der Eintritt ist frei! Bei Fragen wenden Sie sich gerne an info@greenpeace-bonn.de