Nächste 24 Stunden Nächste 7 Tage Demnächst


Dienstag, 26.3.

26.03.2019 19:15 - 26.03.2019 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr.36

Einblick in das noch recht unbekannte Feld der Umweltpsychologie und praktische Beispiele, um psychologisches Wissen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag zu nutzen.


Referentin: Marie Heitfeld (Wandelwerk Umweltpsychologie)

Menschen, die sich mit dem Klimawandel, mit globaler Verantwortung und nachhaltiger Entwicklung beschäftigen, fragen sich oft, warum nachhaltiges Handeln häufig so schwerfällt. Wir wissen, dass für den Klimaschutz Verhaltensänderungen notwendig sind – und trotzdem schaffen es viele von uns nicht, auf einen Urlaubsflug zu verzichten oder die Einkaufsgewohnheiten zu verändern.
Welche Faktoren beeinflussen unser (Umwelt-)Verhalten? Und was hindert uns eigentlich daran, nachhaltig zu handeln? Marie Heitfeld von der Initiative „Wandelwerk Umweltpsychologie“ gibt einen Einblick in das noch recht unbekannte Feld der Umweltpsychologie und zeigt anhand praktischer Beispiele, wie wir psychologisches Wissen nutzen können – für mehr Nachhaltigkeit in unserem Alltag.

Weltladen Bonn Ökologisch & Fair Akademisch

Samstag, 6.4.

06.04.2019 19:00 - 06.04.2019 22:00, Aula der Freien Waldorfschule Bonn (Stettiner Str. 21, 53119 Bonn)

Ein musikalisches Schmankerl sondergleichen: Die zwei preistragende Chöre TWÄNG! aus Freiburg und der Jazzchor der Uni Bonn im gemeinsamen Konzert in Bonn.
Jetzt Karten sichern: www.jazzchor-bonn.de


Wer ist "TWÄNG!"?
Allerspätestens seit sie beim Deutschen Chorwettbewerb 2018 mit einem zweiten Preis ausgezeichnet wurden, ist TWÄNG! eine feste Größe in der Freiburger Chorlandschaft. Das 42-köpfige Ensemble gibt es seit 2014 und wird von Adrian Goldner geleitet. Es ist nicht nur bekannt für das abwechslungsreiche Zusammenspiel von verschiedenen Klängen und Stimmen, sondern überzeugt auch mit Choreografien und einer mitreißenden Bühnenpräsenz. Vor Kurzem haben sie ihre erste Single „Electric“ aufgenommen (die man jetzt schon auf ihrer Website www.twaeng.de anhören kann). Ihr sonstiges Repertoire beinhaltet Klassiker und aktuelle Songs von Joni Mitchell über Rag’n’Bone Man bis hin zu Peter Fox oder Sia.

... und der Jazzchor der Uni Bonn?
Im seit der WDR-Fernsehshow "Der Beste Chor im Westen" über die Landesgrenzen hinweg bekannten Jazzchor der Uni Bonn vereinigen sich etwa 40 Studierende aller Fachrichtungen, die zumindest eins gemeinsam haben: große Leidenschaft für (Jazz-)musik. Schon lange steht für die Sänger jedoch fest, dass sie sich nicht auf dieses Genre beschränken wollen: auch Pop, Rock und ab und zu auch Volkslieder stehen auf dem Programm. Prägende Gestalt der Probenarbeit als Chorleiter und Arrangeur ist seit 2012 Jan-Hendrik Herrmann.

Jetzt machen sich die Freiburger auf den Weg nach Bonn, um mit uns im gemeinsamen Konzert die musikalischen Höhepunkte des Deutscher Chorwettbewerb wieder aufleben zu lassen... und natürlich, um unser grandioses Bonner Publikum kennenzulernen!

Gemeinsam möchten wir Euch in diesem Konzert nicht nur Hörgenuss, sondern auch Gänsehaut, Schweiß, Tränen und Kribbeln in den Füßen bereiten – am besten alles gleichzeitig.

Wann? 06. April 2019
Wo? Aula der Freien Waldorfschule Bonn (Stettiner Str. 21, 53119 Bonn)
Beginn? 19:00, Einlass ab 30 min vorher
Karten? 15,-€, 10,-€ ermäßigt. Karten sind auf unserer Homepage www.jazzchor-bonn.de oder in Eventim-Ticketshops in Eurer Nähe erhältlich.

Mehr und aktuelle Infos gibt ebenfalls auf: www.jazzchor-bonn.de.
Habt Ihr Fragen oder besondere Bedürfnisse? Schreibt uns schnell eine Mail an: vorstand@jazzchor-bonn.de oder schickt uns eine Nachricht auf Facebook.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Jazzchor

Jazzchor der Uni Bonn Kulturell & Gesellig

Dienstag, 9.4.

09.04.2019 19:30 - 09.04.2019 21:30, Saal des Hauses der Bildung im Gebäude der Stadtbibliothek Bonn

Lesung mit Ronja von-Wurmb Seibel über Ihr Buch "Ausgerechnet Kabul". Die Veranstaltung ist eine Kooperation von der studentischen Initiative Studieren Ohne Grenzen mit dem Literaturhaus Bonn.


Ronja Von Wurmb-Seibel ist 27 Jahre alt, als sie nach Kabul zieht. Die junge Reporterin hat sich vorgenommen, Afghanistan nach Geschichten zu durchstöbern, die anderes erzählen als Burka, Taliban und Bundeswehr. Sie findet Geschichten zum Staunen und erlebt Momente zum Verzweifeln.

Seit sieben Jahren reist Ronja von Wurmb-Seibel immer wieder nach Afghanistan, um von dort zu berichten. Während sie in Kabul gelebt hat, schrieb sie eine Kolumne für DIE ZEIT, später hat sie Dokumentarfilme für das NDR Fernsehen gedreht und zuletzt Regie geführt bei dem Kinofilm True Warriors.

Der Eintritt ist frei! Um Spenden für das Stipendienprogramm von Studieren Ohne Grenzen Bonn zur Förderung engagierter Studierender in Afghanistan wird gebeten.

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Studieren Ohne Grenzen Anderen helfen Akademisch Kulturell & Gesellig Politisch

Montag, 6.5.

06.05.2019 19:15 - 06.05.2019 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr. 36

Der Vortrag informiert über die großen Geldgeber von Kohle und Rüstungsfirmen sind und gibt Tipps, wie wir bei Geldgeschäften nachhaltige und innovative Projekte unterstützen können.


Mit der Wahl der Bank entscheiden wir, was mit unserem Geld passiert: vergibt das Geldinstitut damit Kohle-Kredite, finanziert es Rüstungs-Deals oder investiert es in Erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und innovative Projekte?
In diesem Vortrag erfahren Sie, wer die großen Geldgeber von Kohle und Rüstungsfirmen sind. Sie erhalten Tipps, wie wir als Verbraucher*innen solche Geschäfte meiden können und worauf wir achten sollen, wenn wir bei unseren Geldgeschäften Wert auf Menschlichkeit, Ökologie und Zukunftsfähigkeit legen.

Referent: Moritz Schröder-Therre, Pressesprecher urgewald

Weltladen Bonn Anderen helfen Ökologisch & Fair

Montag, 27.5.

27.05.2019 19:15 - 27.05.2019 21:15, Weltladen Bonn, Maxstr. 36

Bericht über die gesellschaftliche und politische Situation einiger Länder des Globalen Südens nach der Finanzkrise und Auswirkungen von Deregulierung der Finanzmärkte im Norden (SÜDWIND e.V.)


Arbeitslosigkeit, schlechtere Arbeitsbedingungen, kurzfristige Arbeitsverträge und schlechte Finanzierungsmöglichkeiten für kleine Unternehmen sind nur einige der Folgen der schweren Finanzkrise von 2008, die sich im September 2018 zum zehnten Mal jährte. Gesprochen wird dabei zumeist nur über Europa und Nordamerika, doch wie steht es um den Rest der Welt? Wie haben die Länder des Globalen Südens die Auswirkungen der Finanzkrise verkraftet? Und sind die sowieso schon armen Bevölkerungsteile vergessene Leidtragende?
Antje Schneeweiß von SÜDWIND e.V. berichtet, wie sich ihre Organisation beispielhaft mit der gesellschaftlichen und politischen Situation einiger Länder im Globalen Süden auseinandergesetzt hat, um Antworten auf diese Fragen zu finden und um zu zeigen, dass eine unbedachte Deregulierung der Finanzmärkte im Norden die Armutssituation der Menschen im Süden erheblich verschärft.

Weltladen Bonn Anderen helfen Politisch